Einsätze 2009

Einsatzbereitschaft

Einsatznummer: 53
Datum: 18. September 2009
Zeit: 14.14 Uhr - 14.45 Uhr
Ort: Gerätehaus
Einsatzart: Einsatzbereitschaft


Bereits am Freitag Mittag kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr Halle auf dem Gelände der Polizeidienststelle in der Fliederwegkaserne. Ein Vater kam mit seinem Sohn zur Dienststelle und wollte den Fund einer unbekannten Flüssigkeit melden und diese dort abgeben. Sein Sohn hatte diese beim Spielen auf einer Freifläche gefunden und mit nach Hause genommen. Weil nicht geklärt werden konnte, um welche Flüssigkeit es sich handelt, wurden Spezialkräfte der Berufsfeuerwehr Halle alarmiert. Die Flüssigkeit wurde sofort gesichert und die Einsatzstelle abgesperrt. Mit verschiedensten Mess- und Prüfmethoden wurde diese Flüssigkeit analysiert. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um eine sehr giftige und Gesundheitsgefährdente Substanz handelte. Die Einsatzleitung befragte die Personen nach dem Fundort und wer Kontakt mit dieser Flüssigkeit hatte. Die Personen wurden zur Kontrolle in ein Krankenhaus eingewiesen. Alle Personen, die mit dieser Substanz Kontakt hatten, wurden aufgesucht. Der Fundort und die Wohnungen wurden gesichert und kontrolliert. An der Fundstelle konnte noch mehr von dieser Flüssigkeit festgestellt werden. Diese wurde mit einem Spezialgerät aufgefangen und entsorgt. In diesem Bereich wurden weitere Proben entnommen und untersucht. Solange die Untersuchungen nicht abgeschlossen sind, bleibt der Bereich weiterhin gesperrt. Dieser wurde durch die Polizei, das Ordnungsamt und die Feuerwehr abwechselnd überwacht. In der Wohnung des Finders konnten ebenfalls Spuren nachgewiesen werden. Die Wohnung wurde von den zuständigen Ämtern versiegelt und muss dekontaminiert werden. Alle weiteren Personen wurden ärztlich untersucht. Dieser Einsatz hatte sich über mehrere Stunden hingezogen. Große Teile der Berufsfeuerwehr waren eingebunden. Als die restlichen Kräfte der Berufsfeuerwehr zu einem weiteren Einsatz gerufen wurden, musste zum Schutz der Bürger der Stadt eine Bereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren erfolgen. Die Wehren Ammendorf, Büschdorf, Trotha und Neustadt wurden alarmiert. Freitags um die Zeit sind noch einige Kameraden arbeiten. Diese machten sich vom Arbeitsplatz weg und übernahmen die Bereitschaft auf der Feuerwehr. Wir konnten die Fahrzeuge mit 17 Kameraden besetzen.

Teilen