Einsätze 2009

Gefahrguteinsatz

Einsatznummer: 57
Datum: 23. September 2009
Zeit: 12.41 Uhr - 17.35 Uhr
Ort: Jessener Straße
Einsatzart: Gefahrguteinsatz


Mittwoch Mittag wurden wir zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr in die Jessener Straße alarmiert. Hauptsächlich wurden Atemschutzgeräteträger benötigt und nur die Kameraden die frei verfügbar waren ohne den Arbeitsplatz zu verlassen. Hier handelte es sich wieder um einen Einsatz, der im Zusammenhang mit dem Einsatz vom 18. September steht. Die in der Kasseler Straße gefundene Substanz, wurde wie schon erwähnt vom Fundort mit in die private Wohnung des Finders genommen. Nach Ermittlung der Feuerwehr handelte es sich um Quecksilber. Trotz das die Substanz bei der Polizei abgegeben wurde, sind nach Ermittlungen, in der bereits versiegelten Wohnung, starke Anzeichen auf Rückstände nachgewiesen wurden. Da mit dem Quecksilber nicht gerade sorgsam umgegangen wurden war, musste das gesamte Kinderzimmer dekontaminiert werden. Alle Gegenstände und Geräte wurden entsorgt. In mühevoller Arbeit transportierten die Kameraden der Südwache und der Freiwilligen Feuerwehr Ammendorf das Inventar aus der Wohnung. Diese waren mit speziellen Schutzanzügen geschützt und mussten bei allen Arbeiten ständig mit Pressluftatmern vorgehen. Zu unserem Glück befand sich die Wohnung im Erdgeschoss. So konnten wir alles aus dem Fenster raus geben. Alle Gegenstände die aus der Wohnung genommen wurden, sind dokumentarisch und per Fotos festgehalten wurden. Nachdem das Zimmer beräumt war, wurde der Teppich entsorgt und die Schränke wurden gereinigt. Mit einem Reinigungsgerät wurde anschließend der Bodenbelag dekontaminiert. Die Arbeiten zögerten sich bis 17.30 Uhr hin. An diesem Einsatz waren insgesamt 16 Kameraden der FF Ammendorf beteiligt.

Teilen