Sicherungseinsatz

Einsatznummer: 54
Datum: 19. September 2009
Zeit: 13.41 Uhr - 08.00 Uhr
Ort: Kasslerstraße
Einsatzart: Sicherungseinsatz


Wie im vorherigen Einsatz erwähnt, musste auch die Feuerwehr zur Sicherung der Fundorte der gefährlichen Substanz aufkommen. Wir mussten von Samstag Mittag bis Sonntag früh 8 Uhr die Sicherung der Einsatzstelle gewährleisten. Im 5 Stunden Rhythmus hatten sich immer 3 bis 5 Kameraden abgewechselt. Die Nacht war doch recht kühl, so das ständig durch uns warme Getränke und Essen bereitgehalten werden mussten. Am nächsten Morgen wurde die Einsatzstelle dem Ordnungsamt übergeben.

Teilen

Einsatzbereitschaft

Einsatznummer: 53
Datum: 18. September 2009
Zeit: 14.14 Uhr - 14.45 Uhr
Ort: Gerätehaus
Einsatzart: Einsatzbereitschaft


Bereits am Freitag Mittag kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr Halle auf dem Gelände der Polizeidienststelle in der Fliederwegkaserne. Ein Vater kam mit seinem Sohn zur Dienststelle und wollte den Fund einer unbekannten Flüssigkeit melden und diese dort abgeben. Sein Sohn hatte diese beim Spielen auf einer Freifläche gefunden und mit nach Hause genommen. Weil nicht geklärt werden konnte, um welche Flüssigkeit es sich handelt, wurden Spezialkräfte der Berufsfeuerwehr Halle alarmiert. Die Flüssigkeit wurde sofort gesichert und die Einsatzstelle abgesperrt. Mit verschiedensten Mess- und Prüfmethoden wurde diese Flüssigkeit analysiert. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um eine sehr giftige und Gesundheitsgefährdente Substanz handelte. Die Einsatzleitung befragte die Personen nach dem Fundort und wer Kontakt mit dieser Flüssigkeit hatte. Die Personen wurden zur Kontrolle in ein Krankenhaus eingewiesen. Alle Personen, die mit dieser Substanz Kontakt hatten, wurden aufgesucht. Der Fundort und die Wohnungen wurden gesichert und kontrolliert. An der Fundstelle konnte noch mehr von dieser Flüssigkeit festgestellt werden. Diese wurde mit einem Spezialgerät aufgefangen und entsorgt. In diesem Bereich wurden weitere Proben entnommen und untersucht. Solange die Untersuchungen nicht abgeschlossen sind, bleibt der Bereich weiterhin gesperrt. Dieser wurde durch die Polizei, das Ordnungsamt und die Feuerwehr abwechselnd überwacht. In der Wohnung des Finders konnten ebenfalls Spuren nachgewiesen werden. Die Wohnung wurde von den zuständigen Ämtern versiegelt und muss dekontaminiert werden. Alle weiteren Personen wurden ärztlich untersucht. Dieser Einsatz hatte sich über mehrere Stunden hingezogen. Große Teile der Berufsfeuerwehr waren eingebunden. Als die restlichen Kräfte der Berufsfeuerwehr zu einem weiteren Einsatz gerufen wurden, musste zum Schutz der Bürger der Stadt eine Bereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren erfolgen. Die Wehren Ammendorf, Büschdorf, Trotha und Neustadt wurden alarmiert. Freitags um die Zeit sind noch einige Kameraden arbeiten. Diese machten sich vom Arbeitsplatz weg und übernahmen die Bereitschaft auf der Feuerwehr. Wir konnten die Fahrzeuge mit 17 Kameraden besetzen.

Teilen

Wohnungsbrand

Einsatznummer: 52
Datum: 12. September 2009
Zeit: 17.56 Uhr - 18.45 Uhr
Ort: Paul-Suhr-Straße
Einsatzart: Wohnungsbrand


Am späten Samstag Nachmittag erreichten mehrere Notrufe über einen Wohnungsbrand in der Paul-Suhr-Straße die Leitstelle. Der Löschzug Südwache und die Freiwilligen Ammendorf, Büschdorf und Kanena wurden wieder alarmiert. Wir erreichten kurz nach dem Löschzug Südwache ebenfalls den Einsatzort. Bereits auf der Anfahrt konnten wir eine starke Rauchentwicklung und Flammenschein aus dem Fenster erkennen. Die Berufsfeuerwehr war bereits mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Wir stellten einen Rettungstrupp zur Verfügung. Durch zwei weitere Trupps der Ammendorfer Wehr wurden die Nachbarhäuser kontrolliert. Hier konnte nichts bedrohliches festgestellt werden. Eine Person wurde durch die Südwache gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Diese wurde mit verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Die Brandursache ist noch Unklar. Nachdem das Feuer aus war, wurden die Freiwilligen nicht mehr benötigt und konnten zurück fahren. Auf dem Weg zurück ins Gerätehaus, bemerkten wir in der Elsterstraße eine Person die im Gesicht mit Blut beschmiert war. Als wir diese Person ansprachen, reagierte diese leicht verwirrt. Es stellte sich heraus, dass die verletzte Person vermutlich von 3 anderen Personen Überfallen und zusammengeschlagen wurden ist. Wir leisteten Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Dieser nahm den Verletzten mit ins Krankenhaus.

Fotos: Ronald Petsch

Teilen

Meldereinlauf

Einsatznummer: 51
Datum: 11. September 2009
Zeit: 18.24 Uhr - 18.44 Uhr
Ort: Barbara Krankenhaus
Einsatzart: Meldereinlauf


Wir waren gerade eine halbe Stunde zurück, bekamen die Wehren vom vorherigen Einsatz wieder Alarm. Diesmal ging es zum Meldereinlauf in die Barbara Straße in das dortige Krankenhaus. Wir kamen wieder nach der Berufsfeuerwehr an und stellen einen Trupp mit PA in Reserve. Schnell stellte sich heraus, dass ein defekter Toaster den Qualm erzeugt hatte und die Brandmeldezentrale berechtigter Weiße ausgelöst hat. Die BF benötigte keine Freiwillige Unterstützung und alle FFs fuhren wieder ohne was gemacht zu haben nach Hause.

Teilen

Meldereinlauf

Einsatznummer: 50
Datum: 11. September 2009
Zeit: 17.40 Uhr - 17.59 Uhr
Ort: Alte-Heer-Straße
Einsatzart: Meldereinlauf


Freitag Abend rückte der Löschzug der Südwache sowie die Freiwilligen Ammendorf, Büschdorf und Kanena zu einem Meldereinlauf zum Toom Baumarkt in der Silberhöhe aus. Die Südwache und die Ammendorfer Fahrzeuge waren schnell vor Ort. Der Melder hat vermutlich durch eine technische Störung ausgelöst. Die auf der Anfahrt befindlichen Wehren konnten abbrechen und der Rest fuhr ihre Standorte wieder an.

Teilen

Brand in Schulgebäude

Einsatznummer: 49
Datum: 10. September 2009
Zeit: 19.57 Uhr - 20.27 Uhr
Ort: Grenobler Straße
Einsatzart: Brand in Schulgebäude


Unbekannte hatten an einer leerstehenden Schule in der Grenobler Straße Feuer gelegt. Aufmerksame Bürger informierten die Feuerwehr darüber. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie der Abschnitt Süd wurde alarmiert. Am Einsatzort angekommen, stellte die Berufsfeuerwehr fest, dass es sich um Unrat vor dem Schulgebäude handelt. Mittels einem C-Rohr wurde das Feuer gelöscht. Die Freiwilligen Wehren konnten bis zum Einsatzort durchfahren und konnten danach gleich wieder zurück in Ihre Gerätehäuser.

Fotos: Jan Wolf

Teilen

Ödlandbrand

Einsatznummer: 48
Datum: 1. September 2009
Zeit: 17.40 Uhr - 19.21 Uhr
Ort: Pfingstanger
Einsatzart: Ödlandbrand


Dienstag Nachmittag rückte ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Südwache zu einem Ödlandbrand zum Pfingstanger aus. Das Gelände war schwer zu erreichen und sehr unwegsam. Die Kollegen der Berufsfeuerwehr forderten noch Verstärkung an. Ein weiteres Fahrzeug der Berufsfeuerwehr wurde alarmiert. Durch den ständig wechselnden Wind war das Feuer nicht unter Kontrolle zu bekommen. Die Flammen fachten immer wieder an anderen Stellen auf. Zur Unterstützung wurde nun noch der Abschnitt Süd alarmiert. Nachdem die Freiwilligen Wehren am Einsatzort eingetroffen waren, wurden mehrere Brandabschnitte aus verschiedenen Richtungen eingeteilt. Die Ammendorfer Wehr übernahm mit ihren 23 Einsatzkräften den Brandabschnitt zur Sicherung der der Strommasten. Wir verhinderten das sich das Feuer in westlicher Richtung seinen Weg suchte und schützten die Strommasten, deren Pfeiler aus Holz waren. Die anderen Wehren griffen das Feuer an. Nach ca. einer Stunde war das Feuer von ca. 3000m² gelöscht. Es mussten noch hunderte Meter Schlauchmaterial zusammengepackt werden. Alle Kameraden haben mit angefasst und ein schnelles Ende war in Sicht.

Fotos: Dirk Apostel, Michael Steckner

 

Teilen

Meldereinlauf

Einsatznummer: 47
Datum: 30. August 2009
Zeit: 10.03 Uhr - 10.33 Uhr
Ort: Chemiestraße
Einsatzart: Meldereinlauf


Die Brandmeldezentrale der Ammendorfer Tapetenfabrik, lief am Sonntag morgen bei dem zuständigen Wachschutz ein. Dieser informierte umgehen die Feuerwehr darüber. Die Leitstelle alarmierte daraufhin den Löschzug Südwache und den Abschnitt Süd. Nachdem alle Wehren an der Einsatzstelle angekommen waren, konnte die Berufsfeuerwehr Entwarnung geben. Diese kontrollierte das Objekt und konnte nichts feststellen. Alle Freiwilligen Wehren konnten zurück ins Gerätehaus fahren. Wir waren mit 19 Kameraden vor Ort und 3 Kameraden haben aufgrund längeren Anfahrtsweg zum Gerätehaus kein freies Fahrzeug mehr antreffen können und warteten vor dem Gerätehaus.

Teilen

Wohnungsbrand

Einsatznummer: 46
Datum: 27. August 2009
Zeit: 17.29 Uhr - 17.46 Uhr
Ort: Paul-Suhr-Straße
Einsatzart: Wohnungsbrand


Donnerstag Abend wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Abschnitt Süd zu einem Wohnungsbrand in die Paul-Suhr-Straße alarmiert. Über die Drehleiter stieg die Berufsfeuerwehr in ein geöffnetes Fenster ein. Ein Kleidungsstück lag auf der noch heißen Herdplatte. Die Wohnung wurde kontrolliert und gelüftet. Die Freiwilligen konnten den Einsatz abbrechen.

Teilen

Meldereinlauf

Einsatznummer: 45
Datum: 25. August 2009
Zeit: 18.59 Uhr - 19.34 Uhr
Ort: Straße der Bergarbeiter
Einsatzart: Meldereinlauf Internat


Eine Brandmeldung versetzte die Bewohner des Internates am Ausbildungszentrum in Halle-Osendorf in Panik. Gegen 19 Uhr lief die Brandmeldung in der Leitstelle ein. Sofort wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Wehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena alarmiert. Als die ersten Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, stand bereits eine Menschtraube vor dem Objekt. Nach der Kontrolle des Gebäudes konnte jedoch keine Gefährdung erkundet werden. Die Freiwilligen Wehren konnten den Einsatz wieder abbrechen. Unser Rettungstrupp, der bereits vorm Objekt stand, konnte bei der Wärme die Schutzbekleidung wieder ablegen. Wir verließen zusammen mit der Südwache den Einsatzort.

Teilen