{cmp_start idkey=1996[url=http%3A%2F%2Ffeuerwehr-ammendorf.de][title=Eins%C3%A4tze+2010][desc=]}
Teilen
{cmp_end}

Eiseinsatz

Einsatznummer: 126
Datum: 10. Dezember 2010
Zeit: 16.01 Uhr - 17.25 Uhr
Ort: Große- Ulrich- Straße
Einsatzart: Eiseinsatz


Unterstützung der Berufsfeuerwehr. Auch hier waren wieder Eis und Schnee an den Dachkanten das Problem. Die Oberleitung der Straßenbahn musste abgeschalten werden. Mit viel Gefühl steuerten die Kameraden den Drehleiterkorb durch die Leitungen.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 125
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 23.45 Uhr - 00.47 Uhr
Ort: Thomas- Münzer- Platz
Einsatzart: Eiseinsatz


Die schönen Seiten der Feuerwehr. Enge Straßen, parkende Auto und vereiste Fahrbahn. Mit den großen Feuerwehrfahrzeugen ist es nicht leicht, durch dichtbebaute Wohngebiete zu fahren. Da wird von den Fahrern der Fahrzeug schon was abverlangt. Durch gut ausgebildete Einweiser und regelmäßiges Fahrtraining werden solche Vorkommnisse geschult. Die Drehleiter musste auch hier Eis am kompletten Haus entfernen. Das Abstützen der Drehleiter ist hier immer ein Problem. Kein Platz um die Abstützung auszufahren. Mit größter Vorsicht haben die Kameraden der Ammendorfer und Diemitzer Wehr die Gefahren am Haus beseitigt.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 124
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 20.50 Uhr - 23.43 Uhr
Ort: Puschkinstraße
Einsatzart: Eiseinsatz


In der Puschkinstraße waren gleich mehrere Häuser betroffen. Überall waren große Eisgebilde an Dächern und Fenstern verteilt. Zusammen mit den Kameraden der FF Diemitz wurden die Gefahren beseitigt.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 123
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 17.38 Uhr - 18.00 Uhr
Ort: Adam- Kuckhoff- Straße
Einsatzart: Eiseinsatz


Eiszapfen mit einer Länge von 20 cm wurden von der Dachrinne entfernt.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 122
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 17.06 Uhr - 17.33 Uhr
Ort: Franke Straße
Einsatzart: Eiseinsatz


Auch hier musste die Drehleiter zum Einsatz kommen. Eis und Schnee wurde an den Dachkanten entfernt.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 121
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 16.37 Uhr - 17.06 Uhr
Ort: Steinweg
Einsatzart: Eiseinsatz


Wieder einmal war das Wohnhaus im Steinweg betroffen. Das Haus befindet sich unmittelbar an einer belebten Straßenbahnhaltestelle. Es hatten sich Zapfen am Dachbereich und den Fenstern gebildet. Das hohe Verkehrsaufkommen lies eine Vollsperrung der Straße nicht zu. Wir sperrten den Bereich ab. Der Einsatz wurde zu einer späteren Zeit abgearbeitet.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 120
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 15.50 Uhr - 16.34 Uhr
Ort: Stadion Robert-Koch-Straße
Einsatzart: Eiseinsatz


Der Sportstellenleiter informierte über Eisplatten an den Dachkanten. Die Fahrzeuge der Ammendorfer Wehr kontrollierten die Einsatzstelle ab. Über die gesamte Hallenlänge waren größere Eisgebilde zu erkennen. Da ein Großteil der Eiszapfen auf einen Parkplatzbereich zeigten, entschieden wir uns, nur die Bereiche an den Notausgängen zu beräumen. Eine anstehende Veranstaltung machte dies von Nöten. Leider war der Parkplatz durch die hohen Schneemassen mit der Drehleiter nicht zugänglich. Nachdem das Fahrzeug zum wiederholten mal feststeckte, brachen wir den Einsatz ab. Es war kein rankommen möglich. Der Bereich wurde weiträumig abgesperrt.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 119
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 14.05 Uhr - 15.35 Uhr
Ort: Sekundarschule Süd
Einsatzart: Eiseinsatz


An den Dachkanten der Sekundarschule Halle-Süd in der Kurt-Wüsteneck-Straße, hatten sich größere Eis- und Schneebretter gebildet. Um die Schüler bei laufenden Schulbetrieb nicht zu gefährden, hatten wir die Dachkanten über die Drehleiter gesäubert. Die Drehleiter musste mehrfach in Stellung gebracht werden, um alle Gefahrenstellen abzuarbeiten.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 118
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 13.42 Uhr - 14.01 Uhr
Ort: Ranische Straße
Einsatzart: Eiseinsatz


Eine besorgte Bürgerin meldete einen größeren Eiszapfen an einer Hauswand. Wir hatte gerade die vorhergehende Einsatzstelle verlassen und sollten diesen Einsatz übernehmen. Am Einsatzort konnten wir vorerst nichts feststellen. Nach Rücksprache mit der Anruferin, zeigte Sie uns den Eiszapfen in einer Nebenstraße. Nachdem wir die Fahrzeuge umgesetzt hatten, brachten wir die Drehleiter in Stellung. Der Zapfen war ca. 2,5 Meter lang und 30 cm breit. Die Gefahr konnte schnell beseitigt werden.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 117
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 11.30 Uhr - 13.41 Uhr
Ort: Schmeerstraße
Einsatzart: Eiseinsatz


Das Stadthaus am Marktplatz war ebenfalls von Schneebrettern betroffen. Im Minutentakt krachten Eis- und Schneemassen zu Boden. Viele Bürger konnten gerade noch so beiseite springen. Die Gefahr war nicht zu unterschätzen. Da die Gefahrenstellen auf beiden Straßenseiten lagen, mussten wir den Fußgängerverkehr aus beiden Richtungen voll sperren. Eine Beseitigung der Schneemassen war ohne die Stromabschaltung der Straßenbahn nicht möglich. Wir warteten so lange auf die Freischaltung der HAVAG. Die gereizten Fußgänger verstanden es nicht, warum wir die Straße gesperrt hatten. Wir mussten uns mit groben Beleidigungen beschimpfen lassen. Nachdem die Havag vor Ort war und wir die Freischaltung erhalten hatten, wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Mehrfach musste die Leiter umgesetzt werden, um durch die Fahrleitungen hindurch zufahren. Alle Gefahren konnten beseitigt werden und wir verließen die Einsatzstelle.

Teilen