{cmp_start idkey=3324[url=http%3A%2F%2Ffeuerwehr-ammendorf.de][title=Eins%C3%A4tze+2010][desc=]}
Teilen
{cmp_end}

Eiseinsatz

Einsatznummer: 116
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 11.00 Uhr - 11.30 Uhr
Ort: Adam- Kuckhoff- Straße
Einsatzart: Eiseinsatz


Ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr war auf dem Gelände einer Schule in der Adam- Kuckhoff- Straße. Wir sollten mit der Drehleiter unterstützen. Der Einsatz wurde auf der Anfahrt abgebrochen. Die Restfahrzeuge der Berufsfeuerwehr wurden aus einem anderen Einsatz wieder frei und unterstützten so ihre Kollegen. Wir wurden mit dem LF dann wieder zusammengeführt.

Teilen

Stadtschutz

Einsatznummer: 115
Datum: 9. Dezember 2010
Zeit: 11.00 Uhr - 11.30 Uhr
Ort: Gerätehaus
Einsatzart: Bereitschaft


Alle Kräfte der Berufsfeuerwehr waren in anderen Einsätzen gebunden. Auf der Autobahn 14 hatte sich ein Verkehrsunfall mit Menschenschaden ereignet. Wir übernahmen mit dem Löschgruppenfahrzeug Stadtschutz.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 114
Datum: 8. Dezember 2010
Zeit: 16.16 Uhr - 17.18 Uhr
Ort: Paul- Riebeck- Straße
Einsatzart: Eiseinsatz


An den Dachkanten der Reihenhäuser, standen Schneebretter gefährlich weit über dem Dach heraus. Über die Drehleiter wurden die Bereiche der Hauseingänge gesäubert. Die restlichen Schneemassen konnten kontrolliert in ein abgesperrten Vorgarten fallen.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 113
Datum: 8. Dezember 2010
Zeit: 15.57 Uhr - 16.13 Uhr
Ort: Große Steinstraße
Einsatzart: Eiseinsatz


An der Dachkante des Bürohauses einer Universität hingen im Haltestellenbereich der Straßenbahn mehrere Eiszapfen. Nach der Lageerkundung wurde der Bereich mit Flatterband abgesperrt. Eine Beseitigung der Gefahr war ohne Abschaltung der Oberleitung der Straßenbahn nicht möglich. Um das Verkehrskaos nicht ganz zum erliegen zubringen, wurde der Einsatz auf eine spätere Uhrzeit verschoben.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 112
Datum: 8. Dezember 2010
Zeit: 14.33 Uhr - 15.55 Uhr
Ort: Große Steinstraße
Einsatzart: Eiseinsatz


An einem großem Bürogebäude am Marktplatz, wurden herabhängende Einsplatten gemeldet. Bei Ankauft der Feuerwehr war der Gehweg ringsum das Gebäude bereits mit Band abgesperrt. Von Außen konnte auf dem ersten Blick nichts erkant werden. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht, um die Lage einzuschätzen. Wir entfernten ca. 1 Meter Schneebrett an der Seitenwand.

Teilen

Eiseinsatz

Einsatznummer: 111
Datum: 2. Dezember 2010
Zeit: 15.32 Uhr - 17.42 Uhr
Ort: Leipziger Straße
Einsatzart: Eiseinsatz


Zum ersten Mal in diesem Winter, rückte die Ammendorfer Wehr zur Beseitigung von Eisgefahren aus. In der belebten Einkaufsmeile in der Leipziger Straße, standen an 3 Häusern Eis- und Schneebretter über den Dachkanten hinaus. Die Ammendorfer Wehr machte sich unter Berücksichtigung der Verkehrslage zum Einsatzort. Am Einsatzort wurden die betreffenden Bereiche umgehend gesperrt. Eine Fußstreife der Polizei unterstützte die Sicherungsmaßnahme. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und die Gefahr beseitigt.

e10.12.02.01e10.12.02.02

 

Teilen

Brand in einer Friteuse

Einsatznummer: 110
Datum: 24. November 2010
Zeit: 18.18 Uhr - 18.51 Uhr
Ort: Liebenauer Straße
Einsatzart: Friteusenbrand


In einem Asiaimbiss in der Liebenauer Straße entzündete sich bei laufendem Restaurantenbetrieb die Friteuse. Der Löschzug Südwache und der Abschnitt Süd fuhren zur Einsatzstelle. Bei Ankunft der BF waren alle Gäste und der Betreiber bereits im Freien. Die Friteuse wurde mit einer Löschdecke abgelöscht und einem CO2 Löscher gekühlt. Die Freiwilligen wurden an der Einsatzstelle nicht benötigt und fuhren zurück.

Teilen

Containerbrand

Einsatznummer: 109
Datum: 20. November 2010
Zeit: 10.49 Uhr - 11.30 Uhr
Ort: Turiner Eck
Einsatzart: Containerbrand


Samstag Abend wurden im Stadtteil Südstadt mehrere Müllcontainer angezündet. Beide Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Südwache waren zu Containerbränden im Einsatz. Als weitere Containerbrände gemeldet wurden, alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Ammendorf zur Unterstützung. Leider haben wir durch den Umbau im Gerätehaus einen längeren Anfahrtsweg zum Ausweichquartier. So war mittlerweile ein Fahrzeug der Südwache frei geworden und übernahm den nächsten Container. Die Ammendorfer Wehr wurde nun nicht mehr benötigt und konnte abbrechen. Vermutlich war dies der letzte Einsatz vom Standtort Fliederwegkaserne. In 3 Wochen ist der Rückzug in das neue Gerätehaus geplant. Dann werden wir wieder schnell zur Stelle sein.

Teilen

Kellerbrand

Einsatznummer: 108
Datum: 14. November 2010
Zeit: 10.49 Uhr - 11.30 Uhr
Ort: Eschenweg
Einsatzart: Kellerbrand


Am Sonntag Morgen kam es gegen 10.50 Uhr zu einem Kellerbrand im Eschenweg. Der Löschzug der Südwache und die Freiwilligen Wehren Ammendorf, Büschdorf und Reideburg wurden alarmiert. Am Einsatzort hatte ein verqualmter Keller die Lage bestätigt. Drei Bewohner des Hauses wurden in Sicherheit gebracht und dem Rettungsdienst mit verdacht auf Rauchgasvergiftung vorgestellt. Eine weitere nichtgehfähige Person wurde durch die Feuerwehr gerettet. Im Keller brannte ein Elektroverteiler welcher schnell gelöscht werden konnte. Der Kellerbereich wurde Mittels Belüfter entraucht.

Teilen

Ölsspur

Einsatznummer: 107
Datum: 21. Oktober 2010
Zeit: 16.24 Uhr - 18.39 Uhr
Ort: Regensburger Straße
Einsatzart: Ölspur


Ein Autokran hatte am Donnerstag Nachmittag für Verkehrsbehinderungen im Bereich Ammendorf, Radewell und Osendorf gesorgt. Der Kran war von der Baustelle in Osendorf unterwegs in Richtung B91 Merseburg. Hinter dem Ortseingang Halle Osendorf riss ein Hydraulikschlauch an dem Kran und verteilte somit das gesamte Öl auf der Fahrbahn. In Höhe der Schule Radewell bemerkte der Kranfahrer das Geschehen und stoppte die Fahrt. Der beginnende Berufsverkehr sorgte dafür, dass das Hydrauliköl über die gesamte Fahrbahn verteilt wurde. Die Leitstelle alarmierte den Gerätewagen-Öl und einen Abrollcontainerfahrzeug zum Einsatzort. Das weiter auslaufende Öl wurde sofort aufgefangen. Die Lageerkundung der Feuerwehr ergab eine Ölspur von über 1 Kilometer Länge. Zur Unterstützung wurde ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr Südwache und die Ammendorfer Wehr alarmiert. Die Zufahrt zum Einsatzort war durch den großen Rückstau in alle Richtungen versperrt. Die Polizei hatte Mühe den Verkehr an der Einsatzstelle umzuleiten. Am Einsatzort wurden die Kräfte der Feuerwehr aufgeteilt. Die Berufsfeuerwehr streute den Bereich Radewell und die Fahrzeuge Ammendorf die Ortslage Osendorf mit Bindemittel ab. Es wurde versucht den Berufsverkehr einseitig an der Einsatzstelle weiter zuleiten. Das Tanklöschfahrzeug Ammendorf begann am Ortseingang Halle, die Besatzung Drehleiter und weitere Kräfte arbeiteten sich von Radewell nach Osendorf und das Löschgruppenfahrzeug hatte in der Mitte angefangen den Ölfilm zu neutralisieren. Manche, durch den Stau, genervten Verkehrsteilnehmer waren sehr ungeduldig und hatten kein Verständnis für die Bemühungen der Feuerwehr. So wurde keine Rücksicht genommen und die freigehaltene Fahrspur mit hoher Geschwindigkeit passiert. Im Kurvenbereich kamen die Fahrzeuge ins schlingern. Durch die Unvernunft der Autofahrer war die Gefährdung der Einsatzkräfte zu groß. Durch die Polizei wurden nun die kompletten Fahrtrichtungen voll gesperrt. Auch ein von der HAVAG fahrender Linienbus stand unter Zeitdruck. Dieser fuhr trotz Aufforderung so schnell über die frisch abgebundene Straße, dass der aufwirbelnde Staub die Einsatzkräfte behinderte. Nach über einer Stunde wurde das Öl gebunden und die Fahrbahn durch die Hilfe einer Kehrmaschine gereinigt. Der Einsatz war für uns erledigt und wir beendeten diesen. Eine Reparaturfirma kam vor Ort und machte den Kran wieder fahrbereit. Dieser setzte seine Fahrt fort, als schließlich auf der B91 ein weiterer Schlauch riss. Wieder wurde das Öl auf der Straße verteilt. Diesmal wurde der Defekt schnell erkannt. Der erneute Einsatz der Feuerwehr wurde dadurch begrenzt.
Fotos: Ronald Petsch und Martin Jonas

e10.10.21.01e10.10.21.02

e10.10.21.03e10.10.21.04

 

Teilen