{cmp_start idkey=9356[url=http%3A%2F%2Ffeuerwehr-ammendorf.de][title=Eins%C3%A4tze+2010][desc=]}
Teilen
{cmp_end}

Brand in der Feuerschale

Einsatznummer: 76
Datum: 27. Juni 2010
Zeit: 18.43 Uhr - 19.06 Uhr
Ort: Beesener Straße
Einsatzart: Starke Rauchentwicklung


Diesen Sonntag wurde der Abschnitt Süd sowie der Löschzug der Südwache in die Beesener Straße alarmiert. Anwohner meldeten eine starke Rauchentwicklung. Kurze Zeit nach der Alarmierung waren die ersten Rettungskräfte vor Ort. Es handelte sich um eine Feuerschale im Hinterhof. Die Freiwilligen Wehren konnten den Einsatz abbrechen und zurück in die Gerätehäuser fahren.

Teilen

Fleisch im Topf

Einsatznummer: 75
Datum: 13. Juni 2010
Zeit: 01.17 Uhr - 02.00 Uhr
Ort: Hanoier Straße
Einsatzart: Wohnungsbrand


Am frühen Sonntag Morgen wurde der Löschzug Südwache und der Abschnitt Süd zu einem Wohnungsbrand in die Hanoier Straße alarmiert. Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr wurde Brandgeruch aus der Wohnung festgestellt. Nach dem Eindringen in die Wohnung wurde Fleisch im Topf aus Ursache für die Rauchentwicklung festgestellt. Die Wohnung wurde belüftet und die Freiwilligen Wehren konnten den Einsatzort wieder verlassen. Alle 4 Ammendorfer Fahrzeuge fuhren zurück in die Kaserne.

Teilen

Lose Teile an Brücke

Einsatznummer: 74
Datum: 11. Juni 2010
Zeit: 17.43 Uhr - 18.01 Uhr
Ort: Berliner Straße
Einsatzart: Lose Teile an Brücke


Bei diesem Einsatz hatte die Polizei Unterstützung der Feuerwehr gefordert. In der Berliner Straße sollten vermutlich Spanplatten von der Brücke hängen. Auf dem Weg zum Einsatzort wurde der Einsatz von der Polizei abbestellt. Wir fuhren zurück in die Kaserne.

Teilen

Ödlandbrand

Einsatznummer: 73
Datum: 11. Juni 2010
Zeit: 16.31 Uhr - 17.03 Uhr
Ort: Vogelweide
Einsatzart: Ödlandbrand


Wir waren wieder mit allen Fahrzeugen vollständig, als in der Vogelweide der nächste Ödlandbrand gemeldet wurde. Der Rauch war schon auf der Anfahrt sichtbar. Hier brannten wieder ca. 20 m² Gebüsch und Unterholz hinter einem Wohnhaus. Das Tanklöschfahrzeug kam zum Einsatz. Mittels Schnellangriff und weiteren 2 Trupps mit Schaufeln wurde das Feuer gelöscht. Wärmend der Löscharbeiten wurden 2 Kinder wahrgenommen, die unter Tränen und verängstig an einem Haus saßen. Nach deren Befragung stellte sich heraus, dass die Kinder versucht haben das Feuer zulöschen. Bei den Löscharbeiten zogen sich die Kinder vermutlich eine Rauchgasvergiftung zu. Sofort wurde der Rettungsdienst nachgefordert und die Kinder in dem kühlen Treppenhaus versorgt. Die Kinder wurden durch den Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Teilen

Dachstuhlbrand

Einsatznummer: 72
Datum: 11. Juni 2010
Zeit: 15.30 Uhr - 16.18 Uhr
Ort: Olearius Straße
Einsatzart: Dachstuhlbrand


Die Fahrzeuge standen wieder in der Halle als der Funkmeldeempfänger erneut auslöste. Anwohner bemerkten aus den Dachfenstern eines Hauses Rauch raus kommen. Die freien Fahrzeuge der Hauptwache und die Ammendorfer Wehr machten sich auf den Weg zum Geschehen. Am Einsatzort konnte Entwarnung gegeben werden. Bei Bauarbeiten war Staub entstanden und dieser zog aus den Fenstern raus. Wir konnten den Einsatzort verlassen und fuhren die Hauptwache an um unserer Drehleiter aus der Werkstatt zu holen.

Teilen

Ödlandbrand

Einsatznummer: 71
Datum: 11. Juni 2010
Zeit: 14.50 Uhr - 15.22 Uhr
Ort: Rigaer Straße
Einsatzart: Ödlandbrand


Gerade wieder umgezogen, überraschte uns der nächste Einsatz. In der Rigaer Straße sollte Ödland an einem Stormhäuschen brennen. Kurze Zeit später trafen wir am Einsatzort ein. Auf der Anfahrt konnte eine helle Wolke erkannt werden. Es stellte sich heraus, dass zwei Mieter eines benachbarten Wohnhauses schon mit 2 Pulverlöschern versuchten das Feuer zu löschen. Der Wind trieb das Löschmittel von dem eigentlichem Brand weg. Mit dem Schnellangriff vom Löschgruppenfahrzeug wurden die 20 m² Fläche abgelöscht. Etwas entfernt wurden noch mehrere Glutneser gefunden und abgelöscht. Die 3 Ammendorfer Fahrzeuge verließen den Einsatzort und fuhren zurück in die Kaserne. Einen Dank den 15 Kameraden die, zu dieser noch relativ frühen Uhrzeit, zur Verfügung standen. Viele Kameraden waren zu diesem Zeitpunkt noch auf Arbeit.

Teilen

Ödlandbrand

Einsatznummer: 70
Datum: 11. Juni 2010
Zeit: 14.28 Uhr - 14.45 Uhr
Ort: Hanoier Straße
Einsatzart: Ödlandbrand


Die Berufsfeuerwehr Halle hatte an diesem Freitag alle Hände voll zu tun. Durch den heißen Sommertag wurden immer wieder neue Einsätze gemeldet. Zum größten Teil handelte es sich um kleinere Ödlandbrände und Meldereinläufe. In der Hanoier Straße brannte ebenfalls Ödland. Durch die ungünstigen Windverhältnisse war es schwierig das Feuer einzudämmen. Daraufhin wurde die Ammendorfer Wehr nachalarmiert. Als wir mit den Fahrzeugen los wollten, wurden wir doch nicht mehr am Einsatzort benötigt. Wir brachen den Einsatz ab und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Teilen

Meldereinlauf

Einsatznummer: 69
Datum: 9. Juni 2010
Zeit: 19.00 Uhr - 19.45 Uhr
Ort: Hauptbahnhof
Einsatzart: Meldereinlauf


Die Brandmeldeanlage lief zum wiederholten Mal in der Leitstelle der Feuerwehr ein. Die Wehren Ammendorf, Büschdorf und Reideburg wurden zusammen mit der Südwache alarmiert. Nach einer Kontrollrunde im Bahnhof, konnte wieder von einer Störung ausgegangen werden. Alle Wehren konnten zurück fahren.

Teilen

Meldereinlauf

Einsatznummer: 68
Datum: 6. Juni 2010
Zeit: 18.03 Uhr - 18.35 Uhr
Ort: Hauptbahnhof
Einsatzart: Meldereinlauf


Zu einem Meldereinlauf auf dem Hauptbahnhof wurden am Sonntag Abend der Löschzug der Südwache zusammen mit den Wehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena alarmiert. Die alarmierten Einheiten waren schnell am Einsatzort. Nach Kontrolle der Berufsfeuerwehr konnte Entwarnung gegeben werden. Die Freiwilligen Kräfte konnten ihre Standorte wieder anfahren.

Teilen

Meldereinlauf

Einsatznummer: 67
Datum: 5. Juni 2010
Zeit: 14.59 Uhr - 16.30 Uhr
Ort: Alfred- Reinhardt- Straße
Einsatzart: Meldereinlauf


In einem ehemaligen Außenlager und Transportzentrum eines Getränkeherstellers ist die Brandmeldeanlage bei der Feuerwehr Halle eingelaufen. Momentan werden die Hallen von einer Transport und Logistik Firma genutzt. Der Abschnitt Süd wurde zusammen mit dem Löschzug der Südwache und dem A-Dienst alarmiert. Alle Einsatzmittel erreichten den Einsatzort. Das Gelände war verschlossen und von Außen nichts zu erkennen. Über die Leitstelle wurde versucht einen Verantwortlichen für das Objekt ausfindig zumachen. Leider ohne Erfolg. Bei den vorhandenen Rufnummern konnte leider keiner erreicht werden. Zur Kontrolle der Hallen musste sich die Berufsfeuerwehr gewaltsam, mit wenig Schaden, Zutritt in das Gebäude verschaffen. Es konnte nach intensiver Kontrolle nichts festgestellt werden. Die Freiwilligen Wehren konnten ihre Gerätehäuser anfahren und die Verschlusssicherheit wurde wiederhergestellt.

Teilen