Kleines Feuerchen im Mülleimer

Einsatznummer: 8, Datum: 1. Januar 2013, Zeit: 02:38 Uhr - 02:45 Uhr, Ort: Kurt-Wüsteneck-Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


Ein kleiner Mülleimer brannte in der Kurt-Wüsteneck-Straße an der Einfahrt von der Merseburger Straße. Der brennende Kunststoffeinsatz des Betoneimers an dortiger Bushaltestelle konnte von der Besatzung des Tanklöschfahrzeuges schnell abgelöscht werden.


Teilen

Drei Verletzte durch Brandstiftung im Wohnhaus

Einsatznummer: 7, Datum: 1. Januar 2013, Zeit: 01:46 Uhr - 02:36 Uhr, Ort: Alte-Heer-Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e13.01.01.01Wir hatten ein paar Minuten Zeit, um selber das neue Jahr mit ein paar Raketen zu begrüßen, als die Funkmeldeempfänger auslösten. Zum Wohnungsbrand in der Alten-Heer-Straße wurden die Löschzüge Ammendorf und Südwache alarmiert. Wir waren wenige Minuten später am Einsatzort. Verblüffend war die Stimmung, mit der die Kameraden am Einsatzort in Empfang genommen wurden. Bei der ersten Lageerkundung konnten gewaltsame Bürger vor zwei Eingängen des fünfgeschossigen-Wohnblockes festgestellt werden. Es war aufgrund der Lautstärke und der Beleidigungen gegenüber den Einsatzkräften schwer, den Brand zu lokalisieren bzw. die Brandwohnung benannt zu bekommen. Aus einem Haus kam plötzlich eine junge Person hustend mit einem Fernsehgerät in der Hand und schrie: „ Ich habe den Fernseher gerettet“. Eine weitere Person mit rußverschmiertem Gesicht kam aus dem Gebäude und berichtete, dass sie die Fenster schon einmal geöffnet habe. Die Gruppe des Löschgruppenfahrzeuges übernahm die Brandbekämpfung und die Lageerkundung in der Wohnung im fünften Obergeschoss. Die zweite Gruppe übernahm die Betreuung der Personen und die Erkundung im Außenbereich. Ein Rettungswagen wurde nachgefordert und zwei Personen mit starkem Reizhusten und Verdacht auf Rauchgasvergiftung bis zu dessen Eintreffen durch die Feuerwehr versorgt. Eine dritte Person stand wahrscheinlich unter Schock und machte uns und fünf Polizeibeamte mit drohenden Worten klar, dass er keine Hilfe benötige und wir verschwinden sollen. Die Mutter des Bürgers befand sich mit am Einsatzort und kümmerte sich um die Betreuung des Mieters. Die eingetroffene Südwache wurde am Einsatzort nicht benötigt und meldete sich für Folgeeinsätze frei.

Teilen

Wertstofftonne mit Böller in Brand gesetzt

Einsatznummer: 6, Datum: 1. Januar 2013, Zeit: 01:12 Uhr - 01:42 Uhr, Ort: Pfilipp-von-Ladenberg-Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e13.01.01.31e13.01.01.30In der Philipp-von-Ladenberg-Straße wurde der Brand einer gelben Mülltonne gemeldet. Die Kameraden eilten mit dem Löschgruppenfahrzeug zum Einsatzort. Das Feuer konnte schnell niedergeschlagen werden. Durch einen Hinweis eines Bürgers wurde ein weiterer Brand auf einer benachbarten Grünfläche ausfindig gemacht. Mittels Schaufeln konnte der Brand erstickt werden. Nachdem der Wassertank vom Fahrzeug wieder mit Löschwasser gefüllt worden war, ging es zurück ins Gerätehaus.


Teilen

Feuer im Glascontainer

Einsatznummer: 5, Datum: 1. Januar 2013, Zeit: 01:00 Uhr - 01:24 Uhr, Ort: Paul-Suhr-Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e13.01.01.20e13.01.01.21Kaum im Gerätehaus wieder angekommen riefen die Funkmeldeempfänger das Tanklöschfahrzeug  um ein Uhr zu einem Containerbrand in die Paul-Suhr-Straße­­­. An der Einmündung zur Manfred-Stern-Straße konnte der Brand eines Glascontainers bestätigt werden. In dem Container brannte die Innenverkleidung aus Schaumstoff, welche mit dem Schnellangriff abgelöscht werden konnte. Nebenstehende Container wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.


Teilen

Feuer aus und Nachkontrolle

Einsatznummer: 4, Datum: 1. Januar 2013, Zeit: 00:22 Uhr - 00:48 Uhr, Ort: Hermann-Kussek-Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


Das Tanklöschfahrzeug wurde am Einsatzort im Steinbruchweg nicht benötigt und meldete dies durch den Status am Fahrzeugfunk. Die Leitstelle alarmierte daraufhin das Fahrzeug in die Hermann-Kussek-Straße. Der neue Einsatzauftrag hieß Feldbrand in Wohnsiedlung. Bei Ankunft empfing das Fahrzeug zu unserer Überraschung ein Mitglied unserer Jugendfeuerwehr mit Familie und Bekannten. Dieses berichtete den Einsatzkräften, dass die feiernden Anwohner den Brand bereits selbstständig mit Schaufeln und Wasser gelöscht hatten. Die Nachkotrolle durch den Fahrzeugführer bestätigte die Lage. Die rund 20 Quadratmeter Ödland waren restlos abgelöscht und ein Einsatz der Feuerwehr war nicht vonnöten.


Teilen

Brand mit Wassereimer gelöscht

Einsatznummer: 3, Datum: 1. Januar 2013, Zeit: 00:22 Uhr - 00:55 Uhr, Ort: Am Sommerbad, Einsatzart: Brandeinsatz


e13.01.01.10Mehrere Notrufe erreichten das Einsatzleitzentrum über einen Balkonbrand Am Sommerbad. Die Drehleiter, das Löschgruppenfahrzeug und das Mannschaftstransportfahrzeug der Ammendorfer Wehr wurden gemeinsam mit den Kräften der Berufsfeuerwehr Südwache alarmiert. Unsere Kräfte waren zuerst am Einsatzort und nahmen die Lageerkundung vor. Es brannten ein Weihnachtsbaum und eine Sitzbank auf einem Balkon eines mehrstöckigen Wohnhauses. Das Feuer wurde von den Mietern mit einem Wassereimer bereits selber gelöscht. Wir kontrollierten angrenzende Bereiche und den Gesundheitszustand der Wohnungsinhaber. Alle Einsatzkräfte konnten zurück zu ihren Standorten fahren.


Teilen

Feuer von selbst erloschen

Einsatznummer: 2, Datum: 1. Januar 2013, Zeit: 00:12 Uhr - 00:22 Uhr, Ort: Steinbruchweg, Einsatzart: Brandeinsatz


Zwölf Minuten nach Mitternacht wurden das Löschgruppenfahrzeug sowie das sich aus dem Ahornweg frei meldende Tanklöschfahrzeug zu einem Ödlandbrand in den Steinbruchweg alarmiert. Anwohner hatten einen Brand auf einem benachbarten Stoppelfeld lokalisiert. Die Besatzungen der Fahrzeuge suchten den Brand und nahmen Kontakt mit dem Anrufer auf. Das Feuer war vor Ankunft der Feuerwehr bereits erloschen. Somit war unser Einsatz nicht mehr erforderlich.


Teilen

Slalomfahrt zur Neujahrsfeier

Einsatznummer: 1, Datum: 1. Januar 2013, Zeit: 00.00 Uhr - 00.14 Uhr, Ort: Ahornweg, Einsatzart: Brandeinsatz


e13.01.01.01Die Silvesternacht brachte einige Einsätze für die Ammendorfer Kameraden. Wir stießen gerade die Gläser mit alkoholfreien Sekt zusammen, als pünktlich 0:00 Uhr der erste Einsatz im Jahr 2013 auf die Feuerwehr Ammendorf fiel. Im Ahornweg hatte sich vermutlich durch eine Rakete ein Nadelbaum entzündet. Das Tanklöschfahrzeug kämpfte sich vorsichtig durch den Straßenverkehr. Manches Mal musste dieses beinahe im Slalom um Feuerwerkskörper herum gelenkt werden. Dutzende feierlustige Mitmenschen tanzten singend auf den Straßen und ließen uns winkend mit Sondersignal zum Einsatzort durchfahren. Anwohner machten auf sich aufmerksam und zeigten den Weg zur Brandstelle. Dort angekommen konnte der Baum zügig mit der Schnellangriffseinrichtung abgelöscht werden. Vorsorglich wurden das Unterholz und nebenstehende Gewächse großzügig durchnässt, um ein Nachschwelen zu unterbinden.


Teilen