Sturm beschädigt Dachluke

Einsatznummer: 88, Datum: 6. August 2013, Zeit: 20:47 Uhr - 21:27 Uhr, Ort: Ouluer Straße, Einsatzart: Hilfeleistung


blaulicht-adfDie Drehleiter und das Mannschaftstransportfahrzeug führen zum Einsatzort Ouluer Straße. Die Anwohner informierten die Feuerwehr über eine beschädigte Dachluke und einen massiven Wassereintritt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte empfing uns ein Hausmeister, der sich bereits den Schaden an der Dachluke angenommen hatte. Durch den Sturm wurde die Luke aus der Befestigung gerissen und lag in Einzelteilen auf dem Dach. Um herumfliegende Bruchteile zu vermeiden, wurden die Einzelteile auf der Dachfläche unter Eigensicherung der Kameraden eingesammelt und im Haus abgelegt. Der Hausmeister sicherte die Luke vor dem Wassereintritt.


Teilen

Baumkrone abgebrochen

Einsatznummer: 87, Datum: 6. August 2013, Zeit: 20:46 Uhr - 21:21 Uhr, Ort: Merseburger Straße, Einsatzart: Hilfeleistung


a13.08.06.01.1Zu einem umgestürzten Baum wurden die Kameraden an den stürmischen Abendstunden gerufen. In der Merseburger Straße hatte ein Baum dem starken Wind nachgegeben und war auf den Fußweg gestürzt. Bereits nach kurzer Fahrt erreichten wir den Einsatzort, ein Trupp rüstete sich mit einer Kettensäge aus, um den Baum zu zerkleinern. Auf einer nahegelegenen Grünfläche wurden die Äste abgelegt. Auf der Rückfahrt zum Gerätehaus stellte die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges umgestürzte Baustellenbeschilderung in der Damaschkestraße, die eine Sturzgefahr für Fußgänger und Radfahrer darstellten. Die Einsatzkräfte stellten diese wieder auf und beschwerten diese mit den dafür vorgesehenen Bauteilen.

Teilen

Auto bei Verkehrsunfall überschlagen

Einsatznummer: 86, Datum: 4. August 2013, Zeit: 14:34 Uhr - 15:14 Uhr, Ort: Vogelweide, Einsatzart: Hilfeleistung


e13.08.04.22Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es heute Nachmittag im Kreuzungsbereich Vogelweide / Elsa-Brändström-Straße gekommen. Zwei PKW waren bei diesem Unfall beteiligt, wobei sich ein Fahrzeug überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Mehrere Rettungswagen, ein Notarzt, vier Polizeifahrzeuge und die Feuerwehrfahrzeuge der Südwache und aus Ammendorf eilten zum Einsatzort. Zwei verletzte Personen mussten in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert werden. Eine Person erlitt bei dem Unfall schwerere Verletzungen. Die Unfallursache wird zur Stunde von der Polizei festgestellt. Der Kreuzungsbereich musste über eine Stunde gesperrt werden. Die Feuerwehr fing auslaufende Betriebsmittel auf und sicherte die Fahrzeuge.

Teilen

Feuer in sengender Hitze

Einsatznummer: 85, Datum: 24. Juli 2013, Zeit: 15:20 Uhr - 17:24 Uhr, Ort: Dieselstraße, Einsatzart: Brandeinsatz


e13.07.24Bereits in den frühen Nachmittagsstunden war auf einer Grasfläche nahe der Gartenanlage in der Ringstraße ein Feuer ausgebrochen. Die zunächst alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr gingen einem C-Rohr und Feuerpatschen gegen die Flammen vor. Aufgrund einer fehlenden direkten Zufahrtsmöglichkeit für Löschfahrzeuge, der schlechten Wasserversorgung und die sich durch die hohe Trockenheit ausbreitenden Flammen wurden weitere Kräfte nachgefordert. Das Einsatzleitzentrum alarmierte daraufhin die Freiwilligen Feuerwehren Kanena und Ammendorf als Unterstützung. Wir besetzten zuerst unser Tanklöschfahrzeug, welches mit 2.200 Liter Wasser ausgestattet ist und am Einsatzort im Pendelverkehr eine sicheren Wasserversorgung ermöglichte. Zusammen mit den Kameraden aus Kanena verlegten wir mehrere hundert Meter Schlauchleitung, um das weitläufige Areal mit Wasser erreichen zu können.

Teilen

Großbrand in Recycling-Firma

Einsatznummer: 84, Datum: 21. Juli 2013, Zeit: 23:26 Uhr - 05:10 Uhr, Ort: John-Scher-Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e13.07.21.24Bereits letzten Sonntag ereignete sich ein Brand in einer Ammendorfer Firma, die Recycling von Kunststoffabfällen durchführt. Mehrere tausend Kilogramm gepresster Verpackungsmaterialien und Folien sind dort auf einem Wertstoffhof gelagert, um für die Weiterverarbeitung vorbereitet zu werden. In der Nacht zum Montag wurden die Bürger einer naheliegenden Wohnsiedlung durch lautes Knallen auf den Brand aufmerksam. Zu diesem Zeitpunkt stand schon fast die gesamte Lagermenge in Vollbrand. Einsatzkräfte der beiden Berufsfeuerwehrwachen sowie die Freiwilligen Wehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena eilten zum Einsatzort. Die enorme Hitzeentwicklung ließ die Einsatzkräfte auch 30 Meter vom Brandherd entfernt leiden. Hier war der Aufbau einer Wasserversorgung schon eine Höchstleistung. An den Kunststoffabfällen war nicht mehr viel zu retten. In der Anfangsphase wurde sich auf die Ausbreitung des Feuers konzentriert. In der Nähe des Brandherdes abgestellte Firmenfahrzeuge und LKW waren durch die Wärmestrahlung arg in Mitleidenschaft gezogen. Eine Abkühlung musste sofort erfolgen, um eine Entzündung der Fahrzeuge zu verhindern. Es wurden mehrere Abschnitte gebildet und das Feuer von drei Seiten angegriffen.

Teilen

Nach dem Fußballspiel fliegen die Steine

Einsatznummer: 83, Datum: 19. Juli 2013, Zeit: 19:15 Uhr - 23:50 Uhr, Ort: Erdgas Sportpark, Einsatzart: Absicherung


e13.07.19Das Drittligaspiel RB Leipzig gegen den Halleschen FC wurde von den Veranstaltern und der Polizei als Risikospiel eingestuft. Neben einem Großaufgebot an Polizeibeamten mussten auch Einsatzkräfte der Feuerwehr die Spielpartie absichern. Die Einsatzleitung vor Ort setzte sich aus mehreren Führungskräften von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und einer Sicherheitsfirma zusammen. Nach deren Einweisung wurden vor Spielbeginn insgesamt vier Trupps im Stadion an sicherheitsrelevanten Positionen eingeteilt und mit einem Kleinlöschgerät ausgerüstet. Der Einsatzverlauf war sehr ruhig. Es mussten keine Einsatzkräfte der Feuerwehr tätig werden. Zu spielende musste sich der Hallesche FC mit einem Tor Rückstand geschlagen geben, was die Fans vor dem Stadion sichtbar wütend machte. Vor dem Stadion wurden die Hundertschaften der Polizei mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen. Bei diesem Gewaltpotential wurden nicht nur mehrere Steinewerfer verhaftet, auch drei Polizeibeamte wurden bei den Angriffen verletzt.


Teilen

Brandbekämpfung und Bratwürstchen

Einsatznummer: 82, Datum: 16. Juli 2013, Zeit: 17:19 Uhr - 19:20 Uhr, Ort: Freyburger Straße, Einsatzart: Übung


e13.07.16.10Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft „Freiheit“ eG mit Sitz in der Freyburger Straße führte am vergangenen Dienstag eine Räumungsübung in ihrer Geschäftsstelle durch. Ziel einer solchen Übung ist es, die Mitarbeiter über die Verfahrensweise bei einem Feueralarm zu unterweisen, bzw. die Durchführung zu trainieren. Mit Unterstützung der Brandschutzerziehung des Feuerwehrverbandes wurde ein Küchenbrand simuliert und der Bereich mit einer Nebelmaschine kenntlich gemacht. Gegen 17.15 Uhr wurde bei laufendem Geschäftsbetrieb der Hausalarm ausgelöst und die Feuerwehr Ammendorf alarmiert. Die Mitarbeiter evakuierten sich aus dem Gebäude über die vorgesehenen Fluchtwege und fanden sich am Sammelplatz ein. Währenddessen trafen die Fahrzeuge der Ammendorfer Wehr ein. Die Mannschaft des Löschgruppenfahrzeuges übernahm den Auftrag Brandbekämpfung. Die restlichen Kameraden kümmerten sich um die Wasserversorgung und die Evakuierung der im Haus befindlichen Personen.

Teilen

Defekter Toaster

Einsatznummer: 81, Datum: 16. Juli 2013, Zeit: 07:06 Uhr - 07:16 Uhr, Ort: Barbarastraße, Einsatzart: Brandeinsatz


Zu einem Meldereinlauf im Krankenhaus wurden die Berufsfeuerwehr Südwache und die Ammendorfer Wehr alarmiert. Der Löschzug der Südwache war schnell vor Ort und konnte keinen Brand feststellen. Die Ursache der Melderauslösung ist auf einen defekten Toaster zurückzuführen.


Teilen

Ins Feuer nur mit vorherigem Training

Einsatznummer: 80, Datum: 13. Juli 2013, Zeit: 09:00 Uhr - 11:35 Uhr, Ort: Werkfeuerwehr Buna, Einsatzart: Übung


e13.07.13Es wurde bereits über die notwendige Ausbildung der Atemschutzgeräteträger geschrieben. Der gestrige vierte und somit letzte Lehrgang wurde erfolgreich durchgeführt. Jedes Jahr müssen die Einsatzkräfte, die am Einsatzort mit den großen gelben Atemluftflaschen auf dem Rücken zu sehen sind, einer Belastungsübung unterzogen werden. Das Training und die Fitness sind für einen erfolgreichen und unfallfreien Löscheinsatz wichtig. Heute konnten die restlichen acht Kameraden die Übung absolvieren. Mit der Teilnahme an dieser Übung sind die Atemschutzgeräteträger nun wieder ein Jahr berechtigt, bei gesundheitlicher Eignung im Einsatzfall unter Pressluftatmer vorzugehen.


Teilen

Aufregung im Spaßbad

Einsatznummer: 79, Datum: 12. Juli 2013, Zeit: 09:30 Uhr - 09:58 Uhr, Ort: Am Wasserwerk, Spaßbad, Einsatzart: Brandeinsatz


e13.07.12.02Am frühen Freitagmorgen löste die Brandmeldeanlage des Spaßbades Maya Mara aus, so dass die Mitteilung über den Brand bei der Leitstelle Halle einlief. Das Bad war zu dieser Uhrzeit bereits geöffnet und erfahrungsgemäß immer gut besucht. Mit einer hohen Anzahl an Badegästen musste gerechnet werden. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Ammendorfer Fahrzeuge erreichten schnell den Einsatzort. Die Lageerkundung durch den Angriffstrupp der BF konnte eine defekte Sicherung in der Elektroverteilung als Auslöseursache bestätigen. Eine Rauchentwicklung, die durch das Auslösen der Sicherung entstand, wurde von der Brandmeldeanlage wahrgenommen. Ein Sachschaden entstand nicht. Die Badegäste hatten viel zu schauen und verfolgten das Treiben der Feuerwehr.

Teilen