Brand von Abfällen auf dem Gehweg

Einsatznummer: 3, Datum: 1. Januar 2014, Zeit: 02:07 Uhr - 02:11 Uhr, Ort: Georgi-Dimitroff-Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e14.01.01Auf dem Rückweg von der Salzburger Straße zum Gerätehaus brannte in der Georgi-Dimitroff-Straße ein größerer Haufen Verpackungsmaterialen und Böllerreste. Als wir die Straße entlang fuhren, entdeckten wir diesen Brand und wurden von Anwohner darauf aufmerksam gemacht. Mit einem Kleinlöschgerät wurde der brennende Haufen abgelöscht.


Teilen

Feuerwerk im Keller gezündet

Einsatznummer: 2, Datum: 1. Januar 2014, Zeit: 01:23 Uhr - 02:05 Uhr, Ort: Salzburger Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


Wir waren vom vorherigen Einsatz noch im Gerätehaus, als sich ein Kellerbrand in der Salzburger Straße ereignete. Der noch freie Teil des Löschzuges Südwache und unsere vier Fahrzeuge wurden alarmiert. Am Einsatzort war der Kellerbereich stark verraucht. Die Erkundung ergab, dass eine Feuerwerksbatterie unsachgemäß im Kellerbereich abgebrannt wurde. Unser Rettungstrupp sicherte die vorgehenden Trupps ab. Das Feuer konnte mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht werden. Mit einem Überdruckbelüfter wurde der Kellerbereich entraucht.  Für uns waren keine weiteren Tätigkeiten von Nöten und der Einsatz schnell beendet.


Teilen

Balkonbrand vom Nachbarn gelöscht

Einsatznummer: 1, Datum: 1. Januar 2014, Zeit: 00:37 Uhr - 01:11 Uhr, Ort: Hildesheimer Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


feuerwehrFür die Silvesternacht war durch die Leitung der halleschen Feuerwehr ein Einsatzplan angefertigt worden. Dadurch wurde entsprechendes Personal und die Technik in Bereitschaft versetzt. Bei den Freiwilligen Feuerwehren werden aller zwei Jahre die Ortswehren im Wechsel besetzt. In diesem Jahr stellten die Ortswehren Dölau, Nietleben, Passendorf, Kanena, Trotha und Büschdorf insgesamt 73 ehrenamtliche Einsatzkräfte. Die Berufsfeuerwehr Hauptwache und Südwache wurden mit 51 Einsatzkräften besetzt. Für die Ortswehren Neustadt, Lettin, Diemitz, Reideburg, Tornau und Ammendorf hieß es dieses Jahr Dienstfrei. Kurz nach Mitternacht häufte sich das Einsatzaufkommen, so dass fast alle in Bereitschaft versetzten Feuerwehren in verschiedenen Einsätzen gebunden waren. Zeitgleich ereigneten sich mehrere Balkonbrände, ein Dachstuhlbrand und mehrere Containerbrände. Als ein weiterer Notruf über einen Balkonbrand in der Hildesheimer Straße in der  Leitstelle einlief, wurden daraufhin die Kameraden der Ammendorfer Wehr kurzerhand alarmiert.

Teilen