Küchenbrand

Einsatznummer: 53, Datum: 5. Juni 2014, Zeit: 19:06 Uhr - 19:17 Uhr, Ort: Lauchstädter Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


blaulicht-adfDonnerstagabend wurden wir zu einem Küchenbrand in die Lauchstädter Straße alarmiert. Die Berufsfeuerwehr Südwache war aufgrund der kurzen Anfahrt sehr schnell am Einsatzort. Das Treppenhaus war bei Ankunft leicht verraucht. Der Mieter hatte schon den Brand in der Küche selbst gelöscht. Die Feuerwehr führte Restlöscharbeiten durch und belüftete die Wohnung. Wir konnten den Einsatz auf der Fahrt abbrechen. Drei Personen wurden zur Kontrolle dem Rettungsdienst vorgestellt.


Teilen

Badespaß im Hotel

Einsatznummer: 52, Datum: 4. Juni 2014, Zeit: 22:28 Uhr - 23:18 Uhr, Ort: Maritim Hotel, Einsatzart: Brandeinsatz


feuerwehrVom Einsatzort im Böllberger Weg wurden wir zum Meldereinlauf im Maritim Hotel alarmiert. Weiterhin waren die Kameraden der Ortswehr Diemitz auf dem Weg zum Einsatzort. Da sich zu diesem Zeitpunkt parallel ein Wohnungsbrand ereignete, waren keine Kräfte der Berufsfeuerwehr zur Verfügung. Wir waren mit unseren Fahrzeugen die ersten Rettungskräfte am Einsatzort. Durch den Einsatzleiter und einen Gruppenführer wurde die Brandmeldezentrale aufgesucht. Hier bekamen wir Aufschluss über den ausgelösten Melder und dessen Lage im Objekt. Gemeinsam mit einem Haustechniker begaben wir uns in die 6. Etage zu dem betroffenen Zimmer. Der Nutzer des Zimmers öffnete uns die Tür, so dass wir eine Kontrolle des Bereiches vornehmen konnten. Im Zimmer trafen wir auf eine neblige Wolke und die Fenster waren beschlagen.

Teilen

Wieder Feuer in der Brauerei

Einsatznummer: 51, Datum: 4. Juni 2014, Zeit: 21:51 Uhr - 22:36 Uhr, Ort: Böllberger Weg, Einsatzart: Brandeinsatz


e14.06.04.01e14.06.04.02Schon wieder hat es in der alten Brauerei am Böllberger Weg gebrannt. So mussten gestern Abend erneut der Löschzug der Südwache und die Ammendorfer Wehr zum Brandeinsatz ausrücken. Vor Ort waren die Flammen im Dachbereich in einen der hinteren Gebäudeteile sichtbar. In einem kombinierten Außen- und Innenangriff konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Kollegen der Südwache brachten die Drehleiter in Stellung und schlugen die Flammen von außen nieder. Währenddessen stiegen ein Ammendorfer- und ein Südwachentrupp über die Steckleiter in das Gebäude ein.

Teilen

Brennender Gartenstuhl auf dem Balkon

Einsatznummer: 50, Datum: 1. Juni 2014, Zeit: 13:51 Uhr - 14:13 Uhr, Ort: Erhardt-Hübner-Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e14.06.01Am heutigen Sonntag wurden der Löschzug der Südwache und die Ammendorfer Wehr zu einem Wohnungsbrand in die Erhardt-Hübner-Straße alarmiert. Bei Ankunft der ersten Rettungskräfte herrschte schon reges Treiben vor dem betroffenen Objekt. Der Einsatzleiter wurde von Passanten über die vorgefundene Lage informiert. Unter Atemschutz und mit einem C-Rohr bewaffnet, rückten die Kollegen der Südwache zur Brandbekämpfung in die Brandwohnung vor. Der ausgelöste Rauchmelder konnte bereits im Treppenhaus wahrgenommen werden. Der Brand hatte sich zu diesem Zeitpunkt nur auf den Balkon ausgebreitet.

Teilen

Wasser durch Wohnzimmerdecke

Einsatznummer: 49, Datum: 27. Mai 2014, Zeit: 22:48 Uhr - 23:37 Uhr, Ort: Beesener Straße, Einsatzart: Hilfeleistung


Die anhaltenden Regenfälle am vergangenen Dienstag bescherten den Feuerwehren der Saalestadt einige Einsätze. So musste die Ortswehr Ammendorf ebenfalls zu einem Wasserschaden in einer Wohnung alarmiert werden. Bei Ankunft an der Einsatzstelle in der Beesener Straße verschafften sich der Einsatzleiter, ein Gruppenführer und der Melder einen Überblick über den Schaden. Im Wohnzimmer drang Wasser aus der Trockenbaudecke. Die Mieter hatten schon mehrere Eimer und Wannen untergestellt und so das eingedrungene Wasser aufgefangen. Bei der Begutachtung des Schadens konnte festgestellt werden, dass die Ursache auf einen seit längerer Zeit zurückliegenden Baumangel resultiert. Eine defekte Entwässerung konnte als mögliche Ursache festgestellt werden. Der Hausverwalter wurde durch die Mieter informiert. Dieser muss sich um die Beseitigung des Schades kümmern. Da keine Gefahr bestand und die Mieter das Wasser sicher aufgefangen hatten, war für uns kein Handlungsbedarf. Der Einsatz wurde beendet.


Teilen

Neues Objekt für Brandstifter?

Einsatznummer: 48, Datum: 24. Mai 2014, Zeit: 21:00 Uhr - 22:57 Uhr, Ort: Böllberger Weg, Einsatzart: Brandeinsatz


e14.05.24.03In den letzten Jahren hatte es mehrere Male auf dem alten Schlachthofgelände in der Freiimfelder Straße gebrannt. Die Stadt Halle hatte umfangreiche Sicherungsmaßnahen durchgeführt und die Zuwege zum Objekt wurden versperrt. Dies sollte den Brandstiftern die Lust am Zündeln nehmen.  Seit mehreren Wochen haben sich die Brandstifter anscheint ein neues Objekt ausgesucht. Ob es sich dabei um die gleichen Täter handelt ist unklar. Erneut hatte es in dem leerstehenden Fabrikgebäude im Böllberger Weg (Höhe der Netto Kaufhalle) gebrannt. Innerhalb weniger Wochen mussten wir bereits vier Mal zu diesem Einsatzobjekt ausrücken. Zuletzt wurden die Südwache, Teile der Hauptwache und die Ortswehr Ammendorf am Samstagabend gegen  21 Uhr dorthin alarmiert. Auf der Anfahrt konnte eine Rauchentwicklung aus dem Dachbereich erkannt werden. Rauchschwaden waren weit im Stadtgebiet sichtbar.

Teilen

Verdutzte Gesichter nach Alarmauslösung

Einsatznummer: 47, Datum: 22. Mai 2014, Zeit: 16:36 Uhr - 16:44 Uhr, Ort: Steinweg, Einsatzart: Hilfeleistung


feuerwehrDie Kameraden der Ortswehr Ammendorf wurden am gestrigen Donnerstag zu einem Hilfeleistungseinsatz in den Steinweg alarmiert. Lose Dachteile stürzten zuvor auf einen dort abgestellten PKW. Als die Kameraden zum Gerätehaus eilten staunten sie nicht schlecht. Zwei der vier Fahrzeuge waren verschwunden und die Stellplätze im Gerätehaus waren leer. Nach telefonischer Rückfrage, wo sich die Fahrzeuge denn befinden, konnte der Verbleib aufgeklärt werden. Die Drehleiter wurde bei der Berufsfeuerwehr Hauptwache in Dienst genommen, da deren kaputt war. Das Löschgruppenfahrzeug wurde von der Abteilung Technik in die Werkstatt gefahren. Leider wusste keiner über die fehlenden Fahrzeuge Bescheid. Da es sich bei den Fahrzeugen um die im Einsatz benötigten Einsatzfahrzeuge handelten, wurde unser Einsatz abgebrochen und eine andere Feuerwehr alarmiert.


Teilen

Rauchschwaden aus Bürogebäude

Einsatznummer: 46, Datum: 20. Mai 2014, Zeit: 22:07 Uhr - 22:34 Uhr, Ort: Am Hohen Ufer, Einsatzart: Brandeinsatz


e14.05.20.01e14.05.20.02Auf dem Rückweg von der Einsatzstelle Am Hohen Ufer, wurden wir über Funk zum nächsten Einsatz alarmiert. Aus einem Bürogebäude in der Merseburger Straße, höhe Amtsgericht, sollte schwarzer Rauch herausquellen. Zusammen mit der Südwache fuhren wir im Konvoi zum Einsatzort. Anfangs konnte keine Feststellung gemacht werden. Wir sicherten den Verkehrsraum in der Merseburger Straße und kontrollierten angrenzende Objekte. Bei der Erkundung meldete sich ein Techniker bei dem Einsatzleiter der Feuerwehr und schilderte die mögliche Ursache der Rauchentwicklung. Bei Wartungsarbeiten eines Diesel-Notstromerzeugers kam es beim Startvorgang zu einer massiven Abgasausströmung aus dem Ablassrohr. Dieses wurde von Passanten als Brand wahrgenommen. Eine Kontrolle hatte keine weitere Ursache feststellen können. Der Einsatz konnte abgebrochen werden.


Teilen

Suizidale Absichten

Einsatznummer: 45, Datum: 20. Mai 2014, Zeit: 21:41 Uhr - 22:06 Uhr, Ort: Am Hohen Ufer, Einsatzart: Hilfeleistung


blaulicht-adfDienstagabend drohte eine Person damit, sich das Leben zu nehmen und wollte auf das Dach eines fünfgeschossigen Wohnhauses klettern. Der Löschzug der Südwache, die Ortswehr Ammendorf, ein Notarzt, ein Rettungswagen, der Einsatzleitdienst der Hauptwache und die Polizei rückten zum Geschehensort aus. Mit größter Vorsicht näherten sich die Einsatzfahrzeuge dem Einsatzort, um die Person nicht zu erschrecken. Der Notarzt und der Rettungswagen waren als erstes am Einsatzort. Durch einen Beteiligten gelang es den Aufstieg auf das Dach bis zum Eintreffen des Arztes zu unterbinden. Den geschulten Rettungsdienstmitarbeitern gelang es die Person in Sicherheit zu bringen. Die am Einsatzort eingetroffenen Feuerwehren wurden nicht mehr benötigt und konnten den Einsatz abbrechen.


Teilen

Im Keller riecht es nach Gas

Einsatznummer: 44, Datum: 18. Mai 2014, Zeit: 19:55 Uhr - 20:16 Uhr, Ort: August-Kekule-Straße, Einsatzart: Hilfeleistung


Im Keller riecht es nach Gas. Mit dieser Meldung informierte ein Anwohner aus der August-Kekule-Straße die Disponenten in der Leitstelle über den verdächtigen Geruch in dessen Wohnhaus. Die Berufsfeuerwehr kontrollierte mit einem Messgerät den betroffenen Bereich. Eine Gaskonzentration konnte jedoch nicht wahrgenommen werden. Da sich im Kellerbereich ein leichter undefinierbarer Geruch befand, wurde die Einsatzstelle an den mit verständigten Gasstördienst übergeben. Nach ein paar Minuten konnten wir den Einsatzort mit allen Fahrzeugen wieder verlassen.


Teilen