Baum droht zu kippen

Einsatznummer: 73, Datum: 8. Juli 2015, Zeit: 11:26 Uhr - 12:17 Uhr, Ort: Am Sonnenhang, Einsatzart: Unwettereinsatz


Nach dieser langen Nacht ließ uns die Leitstelle bis kurz vor halb zwölf schlafen um wieder zu Kräften zu kommen. 11:26 Uhr ging es dann aber mit dem Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter wieder in den Norden um weitere Sturmschäden zu beseitigen. Bei unserer Ankunft am Sonnenhang im Ortsteil Dölau konnten wir erst einmal nichts feststellen. Nachdem wir Verbindung mit dem Eigentümer aufgenommen hatten, zeigte er uns einen Baum, der am Rande des Grundstückes stand und auf den angrenzenden Fußweg zu kippen drohte. Mit der Kettensäge ging es dem Baum zu Leibe und nach drei Schnitten war die Gefahr gebannt. Nach der Freimeldung ging es direkt weiter zum nächsten Einsatz.

Teilen

Unwettereinsatz

Einsatznummer: 72, Datum: 8. Juli 2015, Zeit: 03:16 Uhr - 04:06 Uhr, Ort: Richard-Wagner-Straße, Einsatzart: Unwettereinsatz


e15.07.07.04e15.07.07.05Nach der Stärkung auf der Hauptwache bekam auch unsere Drehleiter ihren letzten Einsatz für diese Nacht. Im Paulusviertel lag ein Baum auf einem Auto. Dieser wurde mit Muskelkraft ohne größere Probleme herunter gehoben und auf einer Grünfläche abgelegt. Die Drehleiter begab sich dann ebenfalls zurück in die Heimat. Fast zeitgleich (04:06 Uhr) trafen alle vier Ammendorfer Fahrzeuge am Gerätehaus ein. Die Sägen wurden wieder einsatzbereit gemacht und es ging für alle ins Bett.

Teilen

Unwettereinsatz

Einsatznummer: 71, Datum: 8. Juli 2015, Zeit: 01:14 Uhr - 02:30 Uhr, Ort: Fischerring, Einsatzart: Unwettereinsatz


e15.07.07.02Nach Beendigung des Einsatzes in der Reilstraße ging es für unsere Drehleiter in Fischering 5 nach Heide Nord. Die FF Büschdorf benötigte eine Drehleiter zur Unterstützung. Vor Ort war ein größerer Baum gegen den Eingang eines Neubaublockes gekippt. Über die Drehleiter wurde dieser zügig Stück für Stück abgetragen. Nach Beendigung fuhr unsere Drehleiter und die FF Büschdorf ebenfalls zur Stärkung die Hauptwache an.

Teilen

Fichte stürzt auf Wohnhaus

Einsatznummer: 70, Datum: 7. Juli 2015, Zeit: 23:43 Uhr - 03:13 Uhr, Ort: Dr.Hans-Litten-Straße, Einsatzart: Unwettereinsatz


e15.07.07.03Erneut ging es nach Dölau. In der Dr.-Hans-Litten-Straße solle ein Baum auf einem Haus liegen. Vor Ort bestätigte sich diese Lage. Eine größere Fichte hat dem Wind nicht standgehalten und war nun auf das Dach und an die Hauswand gekippt. Wir brachten die Steckleiter in Stellung und entfernten erste Äste. Für den Stamm selber benötigten wir jedoch eine Drehleiter. Die nächste freie Drehleiter war die der Hauptwache. Als diese eintraf, begannen wir mittels Kettensäge das Herunterschneiden des Stammes. Von der Leistelle erfuhren wir in der Zwischenzeit, dass dies unser letzter Einsatz für heute sein sollte. Sämtliche Feuerwehren wurden jetzt zur Hauptwache geschickt. Dort galt es, die Fahrzeuge wieder voll zu tanken und eine Stärkung zu sich zu nehmen. Anschließend ging es zurück nach Ammendorf.

Teilen

Äste auf der Fahrbahn

Einsatznummer: 69, Datum: 7. Juli 2015, Zeit: 22:51 Uhr - 23:18 Uhr, Ort: Genfer Straße, Einsatzart: Unwettereinsatz


Von Dölau ging es in die Südstadt. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, konnten wir zunächst nichts feststellen. Beim genaueren Suchen entdeckten wir ein paar größere Äste, die auf einer Grünfläche vor einem Auto lagen. Da von diesen Ästen keine weitere Gefahr ausging, brachen wir den Einsatz ab und meldeten uns frei. Wir nutzten die Chance und fuhren schnell in unser Gerätehaus um weitere, noch frische Einsatzkräfte aufzunehmen. Die Ruhe dauerte keine fünf Minuten und der nächste Einsatz folgte.

Teilen

Lose Dachziegel

Einsatznummer: 68, Datum: 7. Juli 2015, Zeit: 22:09 Uhr - 22:45 Uhr, Ort: Salzmünder Straße, Einsatzart: Unwettereinsatz


Nach der Freimeldung ging es für die restlichen drei Ammendorfer Fahrzeuge in die Salzmünder Straße nach Dölau. Dort wurden die Kameraden bereits sehnsüchtig erwartet. Auf beiden Seiten hatten sich Dachziegel gelöst und sind teilweise bereits auf Straße und Gehweg gestürzt. Ein dort parkendes Fahrzeug wurde dadurch bereits beschädigt. Mittels Steckleiter wurden über ein Dachfenster alle losen Dachziegel entfernt. Wir meldeten uns frei und es ging weiter zum nächsten Einsatz.

Teilen

Baum in Oberleitung der Straßenbahn

Einsatznummer: 67, Datum: 7. Juli 2015, Zeit: 22:03 Uhr - 01:13 Uhr, Ort: Reilstraße, Einsatzart: Unwettereinsatz


Nachdem der erste Einsatz erledigt war, bekamen wir anschließend gleich zwei Folgeeinsätze. Unsere Drehleiter wurde zur Unterstützung der FF Reideburg in die Reilstraße nach Trotha beordert. Dort war ein größerer Baum gebrochen und hing teilweise in der Oberleitung der Straßenbahn. Vor Ort wurden die Kameraden allerdings erst einmal zum Warten verdammt. Die HAVAG hatte ebenfalls alle Hände voll zu tun. So dauert es eine ganze Weile bis ein Team zum Erden der Oberleitung vor Ort war. Nachdem dies erfolgte, ging es dann zügig voran. So dass nach kurzer Zeit der Strom wieder zugeschalten werden konnte. Die Kräfte beider Wehren meldeten sich wieder frei und bekamen erneut Folgeaufträge.

Teilen

Baugerüst durch Sturm beschädigt

Einsatznummer: 66, Datum: 7. Juli 2015, Zeit: 20:56 Uhr - 21:54 Uhr, Ort: Waldmeisterstraße, Einsatzart: Unwettereinsatz


e15.07.07.01Am 07.07. zog ab 20 Uhr ein schweres Unwetter über Halle. Besonders die nördlichen Stadtteile Trotha, Lettin, Dölau und Heide-Nord waren betroffen. Die FF Ammendorf wurde das erste Mal an diesem Abend um 20:56 Uhr alarmiert. In der Waldmeisterstraße in Heide-Nord drohte ein Gerüst umzustürzen. Zügig waren alle vier Fahrzeuge besetzt und es ging als Zug in den Norden. Wie schlimm es gewütet hatte, konnte sich zu diesem Zeitpunkt niemand vorstellen. Ab Beginn der Ortslage Heide-Nord sah es aus wie nach einem Bombenangriff. Bäume waren teilweise zerborsten und waren überall hingeschleudert worden. Laternen, Straßenschilder, Telefon- und Strommasten wurden wie Streichhölzer zu duzenden umgeknickt. Viele Straßen waren nur teilweise oder gar nicht passierbar. An einigen Einsatzstellen wurden über 30 umgeknickte Bäume gezählt. Auch die Waldmeisterstraße war so ein Fall. Im gesamten Straßenverlauf lagen mehr als 10 Bäume auf der Fahrbahn. Wir bahnten uns mit dem Löschgruppenfahrzeug einen Weg bis zu unserer Einsatzstelle. Die restlichen Fahrzeuge verblieben im Kreuzungsbereich zum Kolkturmring. An der Einsatzstelle angekommen, besahen wir uns das beschädigte Gerüst. Kurz vor uns war bereits ein Verantwortlicher der Gerüstbaufirma vor Ort eingetroffen. In Absprache mit diesem konnten wir die Einsatzstelle verlassen, da er die weitere Sicherung übernahm.

Teilen

Feuerlöscher im Haus ausgesprüht

Einsatznummer: 65, Datum: 5. Juli 2015, Zeit: 11:17 Uhr - 11:35 Uhr, Ort: Kreuzerstraße, Einsatzart: Brandeinsatz


blaulicht adfZu einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Kreuzerstraße fuhren am Sonntag die Einsatzkräfte der Ammendorfer Wehr und die Kollegen der Südwache. Anwohner meldeten die Rauchentwicklung in der 5. Etage des Hauses. Bei Ankunft der ersten Kräfte wurde sofort eine Lageerkundung durchgeführt und eine Löschbereitschaft hergestellt. Es handelte sich aber nicht um einen Brand. Unbekannte hatten einen Pulverlöscher im Haus ausgelöst. Das Haus wurde belüftet und der Einsatz konnte beendet werden.

Teilen

Rauchentwicklung durch angebranntes Essen

Einsatznummer: 64, Datum: 4. Juli 2015, Zeit: 16:05 Uhr - 16:45 Uhr, Ort: Kiewer Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e15.07.04In der Kiewer Straße wurde am Samstagnachmittag eine Rauchentwicklung in einer Wohnung gemeldet. Die Einsatzfahrzeuge der Südwache und der Ortswehr Ammendorf waren schnell vor Ort. Genauso schnell konnte auch wieder Entwarnung gegeben werden. Durch angebranntes Essen entstand der Rauch, der durch das Lüften der Wohnung beseitigt wurde. Die Einsatzkräfte konnten den Einsatz beenden.

Teilen