Mit der Jugend auf Streifzug durch die Nacht

ja17.06.25.09Ziemlich spektakulär begann der Streifzug durch die gestrige Lange Nacht der Wissenschaften am Hubschrauberlandeplatz des Uniklinikums in Kröllwitz. Mit viel Wind und vor einer neugieren Menge landete der Hubschrauber der DRF-Luftrettung, der sogleich von der wissensdurstigen Meute bestürmt und von den kleinsten Besuchern von Innen strengstens inspiziert wurde. Die eine oder andere Technik- und Ausstattungsfrage stellten unsere Kidds neugierig an die Piloten, die jede geduldig beantworteten. Noch mal tief durchgeatmet ging es im Anschluss in die Räume des Klinikums. Denn ein Besuch im Krankhaus erinnert an das eine oder andere Leid oder den letzten Aufenthalt. In Erinnerung bleibt oft dieser typische Geruch nach Desinfektionsmitteln. Unser Geruchsinn stellten wir beim Geruchstest auf die Probe. Dabei unterlag unsere Nase den einen oder anderen Härtetest, gerade beim Erschnüffeln von Knoblauch, Terpentin oder Schuhleder. Mit null, ein oder zwei Fehlern bestanden alle den Schnüffeltest. Aber auch die Augen strengten wir an.

Teilen

Ein Tag wie bei der Berufsfeuerwehr

20170520 144825Am 20/21.05.2017 war es wieder soweit, der diesjährige Tag der Berufsfeuerwehr der Jugendfeuerwehr Halle-Ammendorf stand auf dem Programm. Die Jugendleitung hatte wieder zahlreiche Aktionen vorbereitet. Pünktlich um 7:00 Uhr war Dienstbeginn. Der Jugendwart teilte die Jugendlichen und Betreuer ein. Die Fahrzeuge wurden übernommen und die Einsatzkräfte brachten ihre persönliche Schutzausrüstung auf ihre Plätze. Direkt im Anschluss gab es Frühstück, schließlich sagt ja schon ein Sprichwort:“Ohne Mampf kein Kampf“.

Teilen

Wettkampf der Jugendfeuerwehren

ja17.04.22.01ja17.04.22.02Am Samstag, 22. April 2017, fand der diesjährige Orientierungslauf der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Halle statt. Pünktlich um 9 Uhr wurde in Lettin die Veranstaltung durch die Stadtjugendleitung Franziska Künzelmann und Denis Kaltenbach sowie den Fachbereichsleiter für Sicherheit Herr Teschert eröffnet. Gestartet wurde auf zwei unterschiedlichen Strecken. Die Kinderfeuerwehren bekam eine für ihr Alter angepasste kürzere Strecke. Die Jugendfeuerwehren starteten auf ihrer Strecke. An zehn Stationen mussten die Jugendlichen ihr können unter Beweis stellen. Es galt u.a. längen zu schätzen, eine Bockleiter zu bauen oder ein kleines Feuer zu löschen. Beim Geschicklichkeitsspielen wie Wasser in einer Schubkarre durch eine Hindernissebahn zu bringen oder Muttern zu Stapeln musste Ruhe und Nerven bewahrt werden.

Teilen

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

va17.01.21.29Am Freitag, 21. Januar 2017, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Ammendorf statt. Unter den Augen von 18 Jugendlichen, 3 Betreuern und einem der stellv. Jugendwarten legte der Jugendwart Steffen Kohlert den Rechenschaftsbericht für das vergangen Jahr ab. Aus den Reihen der Jugend wurden mit Henriette, Dominik und Leon langjährige Mitglieder in die Einsatzabteilung übernommen werden. Zwei Kameraden verließen uns leider aus unterschiedlichen Gründen. Durch vier Zugänge kann die Jugendfeuer mit 17 männlichen und 3 weiblichen jugendlichen in das neue Jahr starten. Im vergangenen Jahr gab es wieder Zahlreiche Veranstaltungen.

Teilen

Nachtwanderung der Halleschen Jugendfeuerwehren

ja16.01.05.11Ein paar Tage nach Halloween fand die Nachtwanderung der halleschen Jugendfeuerwehren statt. Ausrichter in diesem Jahr war die FF Halle-Ammendorf. Die Jugendwarte der Wehr wählten das Waldstück oberhalb der Heimstättensiedlung dafür aus. Bereits beim ersten ablaufen der Strecke im Juli entschied man sich die Strecke in mehrere Abschnitte (altersbedingte Trennung) zu unterteilen. Die AK 1, also die kleineren bis 14 Jahre hatten eine kürzere Strecke mit etwas schwächerem Gruselfaktor. Im ersten Abschnitt, den man mit der AK 2 gemeinsam bestritt, hielten sich der Wolf und das verletzte Rotkäppchen sowie der Sensenmann auf. In ihrem weiteren Verlauf bekamen sie es mit einer Hexe, zwei Kobolden und übermenschlich Großen Spinnennetzen zu tun. Die größeren Jugendlichen hatten dementsprechend eine längere und gruseligere Strecke bekommen.

Teilen

Ammendorf gewinnt eine Medaille

ja16.09.19Es war ein nach langen heißen Tagen kühler Septembermorgen, als sich kurz vor acht Uhr vier Betreuer und sechs Jugendliche durchs Gerätehaus schlichen, um sich von dort unauffällig nach Lettin zu begeben. Um gestärkt in den Wettkampf zu ziehen, frühstückten die Ammendorfer erst einmal gemütlich im dortigen Aufenthaltsraum. Ein Morgen mit Nuss-Nugat-Creme (Marke ist bekannt) musste sein. Die Kinder schlugen beherzt zu und auch die Betreuer ließen es sich schmecken. Mit der nun gewonnen Energie konnten die sportlichen Aktivitäten starten – und das auch mit kleinem Erfolg. In der Altersgruppe 16 / 17 holte sich unser Anton mit dem ersten Platz eine Goldmedaille. Außer Wertung stand der Wettkampf der Betreuer, die sich spaßeshalber auch durch die Disziplinen tapfer hangelten. Aber den Altersunterschied konnten sie nicht so leicht vertuschen. Fit wie Turnschuh – stellte sich dennoch am Abend Muskelkater ein. Einziger Wehmutstropfen war das schlechte Wetter. Dauerregen verhinderte eine Zahl von Disziplinen im Freien, darunter 400 m – Lauf, Sprint, Weitsprung und Stiefelweitwurf. Diese fielen mit bedauern aus. Knotenkunde und Geräteraten verlagerten wir nach drinnen. Kurzerhand fand das gesamte Sportfest improvisiert in der Sporthalle statt. Dies ließ uns den Spaß und den Wetteifer nicht nehmen. Alle Kidds waren mit jeder Menge Enthusiasmus und Herzblut bei der Sache.

Teilen

Auf die Farben fertig los

ja16.08.08Die heutige Ausbildung der Jugend stand ganz im Zeichen des Sommerfestes. Die Vorbereitungen gehen langsam in die heiße Phase. Fleißig gestaltet unsere Jugend die Schautafeln, schreibt kleine Infos dazu, klebt, kleckst und bastelt. Natürlich kam der Spaßfaktor nicht zu kurz. Eine kleine Farbschlacht durfte da nicht fehlen. Am Ende sahen alle aus wie Indianer mit einer bunten Bemalung. Ein kleinerer zweiter Teil der Jugend übte energisch eine kleine Vorführung, die das Sommerfest u. a. abrunden wird, natürlich alles noch geheim. Die Auflösung gibt es dann am 13.08.2016. Wir freuen uns auf euch.

Teilen

Jugendfeuerwehr bedankt sich bei ihren Unterstützern

ja16.07.27.01ja16.07.27.02Die Jugendfeuerwehr bedankt sich bei ihren Unterstützern des Tags der Berufsfeuerwehr 2016. In der vergangenen Woche hatte sich eine Abordnung der Jugendfeuerwehr Ammendorf auf den Weg gemacht, um sich bei einigen Firmen für die gute Zusammenarbeit zu bedanken. Bei der Firma Fehr und der Arche Noah konnte ein kleines Dankeschön zur Erinnerung direkt übergeben werden. Bei der SWH-Abwasser in Halle-Diemitz, sowie beim Sportcenter Budokai, konnte es leider nur stellvertretend übereicht werden, aber mit dem Versprechen, dass es die richtigen Personen erreicht. Mit diesen Übergaben ist der Tag der Berufsfeuerwehr 2016 abgehackt und man kann sich an die Planung für das nächste Jahr machen.

Teilen

Streifzug durch die Wissenschaft

ja16.07.11.01ja16.07.11.02Mit den Kidds ging es letzten Freitag als kleine Überraschung auf Tour, auf einen Streifzug durch die Wissenschaft. Zwölf Jugendliche und deren Betreuer eroberten die Universität und tauchten in die Lange Nacht der Wissenschaften ein. Für zwei Stunden nutzten wir das tolle Angebot und stürmten geordnet in das Melanchthonianum mit dem Ziel, viel über das Wasser und deren Versauerung zu erfahren. Trotz der Kürze der Zeit ließen wir den spontan entdeckten Vortag zu den skurrilen Erfindungen nicht aus. Neben der Mikrowelle und der Teflonpfanne, erfanden schlaue Köpfe, überwiegend per Zufall, auch den Klebefilm, Viagra und das LSD. Mit dieser Vielzahl an gebündelten Informationen verließen wir den Hörsaal, um uns dem Wasser zu zuwenden. In kleinen Experimenten konnten unsere Kidds das Element in Dichte und Schwere im Vergleich von Salz- zu Süßwasser erforschen. Dabei erfuhren wir gleichzeitig, wie schlecht es um unserer Meere steht, die zunehmend versauern und die Korallen, sowie Muscheln und andere Tiere langsam, aber zunehmend in Ihrem Bestand gefährden. Am Fraunhofer – Institut wollten wir den Ausflug mit dem Vortrag „Vom Meer ins Trinkglas“ beenden.

Teilen

Jugendfeuerwehr kann Waldbrand in Radewell erfolgreich bekämpfen

ja16.07.02.01ja16.07.02.02Die 2. Gruppe der Jugendfeuerwehr Ammendorf führte am vergangenen Freitag eine Ausbildungseinheit zum Thema Waldbrandbekämpfung durch. Im Schulungsraum standen die Arten der Brände und ihre Bekämpfungsmöglichkeiten auf dem Plan. Von einer Schneise anlegen bis hin zur Wassergasse stand alles auf dem Plan. Letzteres wurde im Anschluss in der Praxis getestet. Mit 5 Verteilern und 10 Strahlrohren gingen die 5 Trupps zur Brandbekämpfung vor und konnte ein Übergreifen auf mehrere Häuser und ein Feld verhindern. Für Nachlöscharbeiten rückten anschließend zwei Trupps mit Löschrucksäcken und Feuerpatschen den letzten Glutnestern zu leibe.

Teilen

Eine Sportstunde mit Power

ja16.05.29Dieses Jahr fand die Sportstunde beim Tag der BF nicht wie gewohnt vorm bzw. im Gerätehaus statt, sondern im Sportcenter Budokai. Mit viel Ehrgeiz motivierte der Trainer unserer Kidds, sich sportlich zu beteiligen. Nachdem alle Stationen erklärt waren, der Eine oder Andere noch einen vorlauten Kommentar abgab, ging es auch schon los. Enthusiastisch begannen alle zu turnen, aber bereits nach der ersten Runde, wurden auch unserer Großklappen etwas ruhiger und strengten sich an, der Uhr zu folgen, die den zeitlichen Rhythmus vorgab. Tick – tack, tick – tack: Bis zur zwanzig Sekundenpause vergingen immerhin ganze 45 Sekunden, die sehr lang sein konnten. Aber unserer Kidds ließen sich von den kleinen Schweißperlen auf der Stirn nicht entmutigen und trainierten Tapfer bis zum Ende weiter. Mit kleinen jugendgerechten Übungen stellten die Kidds ihr Können unter Beweis. Trotz Anstrengungen joggten unsere Jugendlichen vergnügt zurück zum Gerätehaus und warten dort gespannt auf den nächsten Einsatz, der auch nicht lange auf sich warten ließ. Die kleine Pause nutzten sie zum Entspannen, Duschen und Trinken. Denn an einem solch´ herrlichen warmen Tag musste der kleine sportliche Feuerwehrmann auch wieder „auftanken.“

Teilen

Orientierungslauf 2016 mit Erfolg abgeschlossen

ja16.04.23.01Ausrichter des diesjährigen Orientierungslaufs der Jugendfeuerwehr Halle am vergangenen Samstag, war die Freiwillige Feuerwehr Trotha. An 9 Stationen mussten die jugendlichen ihre Talente, Fähigkeiten und Wissen unter Beweis stellen. So musste u.a. Wasser in einer Kelle durch einen Parcours transportiert werden, wobei ein Ei auf einem Löffel in der zweiten Hand das Ganze noch zusätzlich erschwerte. An anderen Stationen galt es Schläuche gerade auszurollen, Größen richtig abzuschätzen oder eine Bockleiter zu bauen. Alles in allem haben sich die Stationsbetreuer der einzelnen Ortsfeuerwehr wieder so einiges einfallen lassen. Es gingen insgesamt acht Gruppen der AK 1 (10-13 Jahre) und sechs der AK 2 (14-17 Jahre) an den Start. Damit die „ganz kleinen“ nicht nur zuschauen brauchten, wurde auch wieder ein kleiner Orilauf für die Kinderfeuerwehr auf die Beine gestellt. 5 Kinderfeuerwehren kämpften hier an 5 Stationen um die ersehnten Pokale.

Teilen

Das A und O eines Feuerwehrmannes

ja16.04.15.10Das A und O eines Feuerwehrmannes, ist die FwDV 3 „Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“. Über 90% der Einsätze werden nach diesem Standartverfahren abgearbeitet. Deshalb gilt es, dies immer und immer wieder zu üben. So auch am vergangenen Freitag. Die AK 2, also unsere großen, löschten auf Befehl des Gruppenführers 2 „Ödlandbrände“ in der Nähe der Schafsbrücke. Als Wasserentnahmestelle, diente jeweils die Elster. Mit insgesamt 4 Rohren ging es dem Feuer zu Leibe zu rücken. Beide Übungen konnten mit Erfolg abgearbeitet werden. Zum Abschluss hieß es noch die Fahrzeuge, Geräte und die eigenen Schuhe zu reinigen.

Teilen

„Mein Kommando gilt: Auf die Plätze fertig los“

ja16.03.26.02ja16.03.26.01„Mein Kommando gilt: Auf die Plätze fertig los“ So hallte es auch die beiden vergangenen Samstage durch die Unterführung der Europachaussee in Büschdorf. Die 18 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Halle trainieren weiter für ihr Ziel „die Leistungsspange“. Sie stammen aus den Ortsfeuerwehren Ammendorf, Büschdorf, Diemitz, Kanena, Nietleben und Trotha. Sie bilden die zwei gleich starken Teams Halle I und II. Das Auslegen der Schlauchleitung und Kugelstoßen klappt bereits ganz gut. Da heißt es nur noch an Feinheiten zu Feilen um ein paar Sekunden bzw. Meter für eine bessere Punktzahl herauszuholen. Die ersten Durchgänge im Staffellauf und der Grundübung sahen auch sehr vielversprechend aus. Bei den Fragen, denken sich die Betreuer und Trainer immer wieder neue aus, um auf alle Individualitäten gewappnet zu sein. Der Fortschritt ist deutlich zu sehen, jetzt heißt es dran bleiben.

Teilen

Jugendfeuerwehr unterstützt bei Aktionstag

ja16.03.19.22Heute fand im Rahmen der Bildungswoche der Stadt Halle ein Aktionstag auf der Silberhöhe bzw. in der Ortslage Beesen statt. Im Bereich der Beesener Kirche und Franz-Mohr-Straße waren vielen Akteuren in der Zeit von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr bei verschiedenen Veranstaltungen in Kultur, Sport, Verständigungskultur, Ausstellungen und Seifenkistenrennen vertreten. Auch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Ammendorf waren dabei und unterstützen bei der Durchführung. Die Jugendfeuerwehr sicherte das Seifenkistenrennen ab und kümmerte sich liebevoll um die Teilnehmer der Veranstaltung. Im Anschluss des Rennens bekam jeder noch einen Preis und eine Medaille. Die Bestplatzieren bekamen noch wertvolle Gutscheine als Dankeschön. Eine tolle Aktion!

Teilen

Vorbereitung für die Leistungsspange 2016

ja16.03.18.01Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die einem Jugendfeuerwehrkameraden verliehen werden kann. Am 28.05.2016 haben fünf Kameraden unserer Jugendfeuerwehr, in Obhausen bei Querfurt, die Möglichkeit diese zu ergattern. In 5 Disziplinen heißt es maximal Punktzahl zu holen. Angetreten wird immer in einer Gruppe (9 Kameraden). Im Kugelstoßen muss eine Distanz von 55m überbrückt werden. Beim Staffellauf gilt es 1500m in unter 4 min 10s zu schaffen. Bei einer Geschwindigkeitsübung müssen in max. 75s 8 C-Schläuche gekuppelt und verdreh frei verlegt werden. Eine Klassische Grundübung nach FwDV 3 rundet den praktischen Teil ab. Die letzte Aufgabe besteht darin allgemeine Fragen und zum Thema Feuerwehr richtig zu beantworten.

Teilen

Übergabe der Jugendfeuerwehr

ja16.03.11.01Nachdem vor zwei Wochen die neue Jugendleitung präsentiert wurde, wurde an diesem Freitag die Jugendfeuerwehr offiziell übergeben. In einem kleinen feierlichen Festakt übergab der scheidende Jugendwart Jan Wolf die Jugendabteilung an den neuen Jugendwart. Die neue Jugendleitung setzt sich aus dem neuen Jugendwart Steffen Kohlert und den beiden Stellvertretern Max Hennig und Dirk Apostel zusammen. Bei selbstgebackenen Kuchen und ein paar Getränken, saßen die Jugendlichen mit den Betreuern und der Jugendleitung zusammen und ließen den Jugenddienst gemütlich ausklingen.

Teilen

Jugendfeuerwehr übt die FWDV 3

ja16.03.04.03Die theoretische Ausbildung in den Wintermonaten war viel und lang. Umso größer war die Freude heute bei Groß und Klein, als man endlich wieder „raus“ durfte. FWDV 3 „Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ stand für heute auf dem Ausbildungsplan. Das Besondere am heutigen Nachmittag war das zusammenarbeiten beider Gruppen. Mit TLF und MTF, letzteres musste zweimal fahren, ging es in die Aue zur Schafsbrücke. Nach einem kurzen Abfragen über die Tätigkeiten, ging es auch direkt los. Die Gruppen wurden gemischt und erhielten ihre Befehle. Für eine bessere Übersicht wurde an beiden Uferseiten geübt. Bei der Gelegenheit wurde auch mal die Pumpe des neuen TLF 3000 auf das Maximum getestet. Die beiden B-Leitungen die vom TLF abgingen, füllten sich zügig und schon nach kurzer Zeit kam aus den ersten Strahlrohren das Wasser gesprudelt. Zur Unterstützung wurde noch der Monitor in Stellung gebracht. Unsere älteste Jugendfeuerwehrkameradin hatte die Aufgabe den Monitor gut gesichert zu bedienen. Nach einem zweiten Durchgang war das Fazit recht erfreulich.

Teilen

Dankbarkeit und viele Emotionen, die Jugendfeuerwehr verabschiedet sich vom Jugendwart

ja16.02.28.06Am vergangenen Freitag führte die Ortswehr Ammendorf die Jahreshauptversammlung durch. Hier wurden unter anderem auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und diskutiert, was die Zukunft bringen soll. So wurden der Rechenschaftsbericht der Einsatzabteilung vom Wehrleiter Thomas Sperling und der Rechenschaftsbericht der Jugendfeuerwehr vom Jugendwart Jan Wolf vorgetragen. Schon im Vorfeld war klar, dass der Jugendwart Jan Wolf an dieser Stelle seinen wohl letzten Bericht in seiner Tätigkeit als Jugendwart vortragen wird. Kurz zur Person: Jan Wolf hat im Jahr 2008 sein Abitur mit Bestnoten erfolgreich abgeschlossen. In den Jahren 2008 bis 2014 studierte er Chemie und Biologie für das Lehramt an Gymnasien. Auf der Suche nach einer Möglichkeit die wenige Freizeit während des Studiums sinnvoll zu nutzen, interessierte sich Jan für das Ehrenamt und wollte die Freiwillige Feuerwehr kennenlernen. Über ein Online-Feuerwehr-Spiel im Internet, kam ein Kontakt zu einem Kameraden der Ortsfeuerwehr Ammendorf zustande.

Teilen

Jugendfeuerwehr Ammendorf backt Plätzchen für Kinderheim

ja15.12.11.17Es war wirklich eine gelungene Aktion, die die Jugendfeuerwehr Ammendorf letzten Freitag mit den Kindern und Jugendlichen im Kinderheim „Clara Zetkin“ veranstaltet hatte. Die Idee kam von den Jugendlichen unserer Wehr selbst. Warum immer selber Plätzchen essen und dick werden? Man kann auch was Gutes tun und jemand anderes glücklich machen. Gesagt, getan. So backten wir mehrere Bleche voll mit Plätzchen und verzierten diese mit verschiedenen Leckereien. In hübsche Tüten getan und mit kleinen Schleifen verziert, traten die Plätzchen am 11. Dezember 2015 den Weg vom Gerätehaus Ammendorf zum Kinderheim in den Böllberger Weg an. Aber einfach nur so die Plätzchen übergeben, wäre natürlich auch langweilig gewesen. So überraschen wir die Kinder mit einer kleinen Vorführung und mit vielen Wissenswerten rundum die Feuerwehr. Welche Aufgaben hat die Feuerwehr und wie setzt mal einen Notruf richtig ab? Diese und viel mehr Fragen konnten schon die kleinsten wie aus der Pistole geschossen beatworten.

Teilen