Übungen

RAD Übung 2009

rad01rad02Am Samstag 12.09.2009 fand in der Zeit von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Stadtgebiet Halle und im nordöstlichen Saalekreis eine ABC Übung statt. An dieser Übung nahmen ca. 220 Einsatzkräfte aus 5 Bundesländern mit ca. 50 Einsatzfahrzeugen teil. Die Einsatzkräfte kamen aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern (Doberan, Güstrow und Rostock), Niedersachsen (Braunschweig und Salzgitter), Sachsen-Anhalt (Benneckenstein, Dessau, Gröbers, Halberstadt, Halle und Stendal) und Thüringen (Ammern und Nordhausen). Die Organisatoren der Übung, die Zentrale Messeinheit (ZME) der Feuerwehr Halle, sahen ein erschreckendes Szenario vor. Im Landeanflug auf den Flughafen Leipzig/Halle, ist eine Frachtmaschine über dem nordöstlichen Saalekreis explodiert.

In ihren Frachträumen waren unter anderem Radioaktive Stoffe. Die Aufgabe der Einsatzkräfte war es diese zu lokalisieren und zu sichern. Erstmals wurde eine Drohne (unbemannter, ferngesteuerter Minihubschrauber) mit Kamera eingesetzt und die Fotos sofort an die Leitstelle übermittelt. Somit wussten die Einsatzleiter immer was gerade passiert. Von unserer Wehr wurden 4 Einsatzkräfte, die der ZME angehören, und den MTW zur Verfügung gestellt. Die Aufgabe unserer Kräfte lag darin, den Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) in der Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr Halle, zu unterstützen. Ihre Aufgabe war es die Übung mit zu koordinieren, so dass alles verläuft wie es geplant war. Nach 10 Stunden rad03rad04konnten unsere Kräfte zurück zu ihren Familien. Sie waren zwar sehr geschafft, aber der Dank der abreisenden Kräfte von außerhalb macht dies vergessen und so gingen sie nach Hause mit dem Wissen bei einer sehr guten Übung mitgewirkt zu haben.

Teilen