Startseitenartikel

Vandalismus: Netzwerk Süd und Wolf trauern um Rotkäppchen

s15.09.22.01s15.09.22.02Zum diesjährigen Freiwilligentag am vergangenen Wochenende gestalteten Bürger und Unternehmer im Netzwerk Süd gemeinsam mit Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ammendorf einen Märchenpfad auf der Grünfläche am Florian-Geyer-Platz. Dank zahlreicher Sponsoren, darunter die Kunden der Glückauf-Apotheke in der Regensburger Straße, konnten auch Rotkäppchen und der Wolf eine Bleibe in Ammendorf finden. Doch schon nach drei Tagen überbrachte der Ammendorfer Heimatfreund Siegfried Herber mit Bestürzung den Netzwerkern die traurige Nachricht: Unbekannte haben den Märchenpfad beschädigt. Rotkäppchen wurde gewaltsam umgestoßen und musste geborgen werden. Seit den Mittagsstunden blickt der Wolf traurig auf ihren Platz. Die mutwillige Zerstörung wird von den Netzwerkern nicht tatenlos hingenommen, eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ist bei der Polizei eingegangen. „Zur Ergreifung der Täter setzen wir 50 Euro Belohnung für sachdienliche Hinweise aus“, erklärt der Netzwerk-Initiator Thomas Keindorf. Hinweise werden von der Polizei und in der Post Ammendorf entgegengenommen.

Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok