Einsätze 2006

Großbrand in Recyclingfirma

15. 24. Mai 2006 - 00.35 Uhr Großbrand in Recyclingfirma

 

Als um kurz nach Mitternacht mehrere Notrufe in der Leitstelle Halle eingingen, wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr Südwache alarmiert. In der Alfred-Reinhard-Straße bemerkten aufmerksame Bürger einen Brand. Fast vor zwei Jahren genau brannte es ebenfalls in der Müllrecyclingfirma DUX in der Nachbarhalle. Bereits auf der Anfahrt sah der anrückende Löschzug den Feuerschein und forderte weitere Kräfte nach. Hinzu alarmiert wurde die Freiwillige Feuerwehr Ammendorf. Bei unserem Eintreffen am Einsatzort brannte die komplette Lagerhalle und sämtliche auf dem Hof gelagerte Materialien im Vollbrand. Geschmolzenes Plaste lief in einer brennenden Flüssigkeit den Weg herunter. Eine dicke schwarze Rauchsäule stieg in den Himmel und gewaltige Feuerbälle stiegen auf. Die Berufsfeuerwehr war zu dieser Zeit schon voll in der Brandbekämpfung eingebunden. Um den gewaltigen Flammenherd her zu werden, kämpften die Kräfte der Feuerwehr mit einem massiven Wasser und Schaumeinsatz. Da die Lagerhalle schon vollkommen brannte, wurde versucht die Ausbreitung auf eine benachbarte Halle, in denen sich Büros befanden, zu schützen. Durch die extreme Hitzestrahlung stand das Dach ebenfalls schon in Flammen. Die Freiwillige Feuerwehr Ammendorf fuhr den Dachsweg an und baute eine Wasserversorgung zum Brandobjekt. Zusätzlich wurde noch die Freiwilligen Feuerwehren Büschdorf und Kanena nachalarmiert, um weiteres Material und Kräfte zur Verfügung zu stellen. Mit Hilfe der Drehleiter und dem Beleuchtungssatz der FF Büschdorf wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Die FF Kanena unterstützte uns bei der weiteren Vornahme von Rollschläuchen zur Wasserversorgung. Auf unserem gesamten Fahrzeug waren sämtliche B-Schläuche verlegt wurden. Der gesamte Hof war mit geschmolzener Paste überzogen. Die Wärmestrahlung beschädigte eine angrenzende Telefonleitung. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Fast zeitgleich brannte es in der benachbarten Ortschaft Döllnitz bei einer Müllentsorgungsfirma mit ca. 250 Tonnen Müll. Gegen 04.15 Uhr waren wir wieder im Gerätehaus.

Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok