Einsätze 2006

Absicherung

31. 20. und 21. Juli 2006 Uhr Absicherung


Donnerstag, 20.07.2006

Am heutigen Tag sicherte die Feuerwehr Ammendorf ab 16.00 Uhr eine Veranstaltung der Theatergruppe „Stella Polaris“, anlässlich 1200 Jahrfeier der Stadt Halle ab. Die Theatergruppe zeigte auf dem Marktplatz eine Bühnenshow mit Pyrotechnischen Hilfsmitteln und gefährlichen Flammenspielen. Unter dem Titel „ Die Zeitreisenden „ ging es unter anderem um die Vernichtung eines bösen Drachen der verbrannt wurde. Dank des vorbildlichen Verhaltens von Darstellern und Zuschauern wurde das Programm reibungslos über die Bühne gebracht. Die Kräfte der Ortswehr Halle-Ammendorf konnten gegen 17.30 Uhr beruhigt das Gerätehaus anfahren.


Freitag, 21.07.2006

Heute sicherte die Feuerwehr Ammendorf von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr erneut eine Showveranstaltung der Gruppe „Stella Polaris“ ab. Diesmal war die Veranstaltung völlig anders. Unter dem Motto „Ramayana“ wurde eine Parade über die Leipzigerstraße (Boulevard) bis auf dem Marktplatz präsentiert. An mehreren Stellen wurde die Veranstaltung unterbrochen und die Gruppe führte erneut spektakuläre Shows vor. In diesem Stück ging es um ein verliebtes Paar das durch einen fiesen Zauberer tyrannisiert wurde. Dieser Zauber entführte die hübsche Frau, und zwang sie mit ihm fort zugehen. Auf der suche nach ihr wurde ihr zukünftiger Mann und dessen bester Freund durch zahlreiche Gegner angegriffen. Getreu aber nach dem Motto ende gut alles gut konnte das Paar wieder vereint werden und man siegte über den bösen Zauber. Bei dieser Absicherung musste dank des vorbildlichen Verhaltens aller Beteiligten wir auch diesmal kaum zur Tat schreiten, weil die Gruppe vorsorglich an gefährlichen Stellen Eimer verteilt hatte. Im Vorfeld hatten wir diese Eimer mit Wasser aus unserem Einsatzfahrzeug befüllt. Lediglich am Leipziger Turm reichte die bereitgestellte Wassermenge nicht aus und wir mussten mit unserer Kübelspritze nachlöschen. Aufregung gab es noch einmal kurz nach Beendigung der Show als einer der Darsteller aufgrund der Hitze am Rande eines Kollaps stand. Nach einem Gespräch und einer Wasserkühlung war er soweit wieder hergestellt, so dass er zu seinen Kollegen und Freunden gehen konnte. Danach meldeten wir der Leitstelle das Ende der Veranstaltung und fuhren zurück zu unserem Standort.

Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok