Einsätze 2008

Brand im Hochhaus

59. 29. Dezember 2008 - 23.08 Uhr Brand im Hochhaus


Knapp 2 Wochen später kam es wieder zu einem folgeschweren Brand in einem Hochhaus in der Ouluer Straße. Es handelte sich um das selbe Hochhaus von vor ein paar Einsätzen. Diesmal brannte ein Elektroverteilerkasten im Erdgeschoss des Hauses. Der Löschzug Südwache, A-Dienst und der Freiwilligen Lebensretter des Abschnittes Süd waren unterwegs zum Einsatzort. Das Feuer konnte durch die Berufsfeuerwehr schnell gelöscht werden. Leider entstand durch die Verbrennung eine erhebliche Rauchentwicklung im Gebäude. Die schon vom letzten Einsatz verängstigten Mieter wurden wieder vor eine Belastungsprobe gestellt. Bei den ständigen Kontrollen im Treppenhaus wurden immer wieder Mieter angetroffen die vor Angst in das verqualmte Treppenhaus liefen. Diese mussten mit Fluchtmasken versorgt und ins Freie gebracht werden. Die Beleuchtung im Treppenhaus viel dem Brand zum Opfer. Die Rettung musste mit Ausleuchtung der Feuerwehr stattfinden. In Zwischenzeit kontrollierte unser Angriffstrupp mit der Drehleiter die Fenster von außen. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der giftige Rauch in die Wohnungen gezogen ist. In einer Etage wurden ein Mieter angetroffen der, nach eigenen Angaben, dringend ärztliche Hilfe benötigte. Ein Rettungstrupp der Berufsfeuerwehr war auf dem Weg zur Wohnung und unser Trupp stieg über die Drehleiter von außen in die Wohnung ein. Nun wurde schnell eine Patientengerechte Rettung durchgeführt und die Person in einen der bereitstehenden Rettungswagen gebracht. Ein weiterer Trupp der Ammendorfer Wehr war auf den Weg zur Wohnung unterwegs. Die restlichen Familienmitglieder wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ebenfalls gerettet und in sichere Hände des Rettungsdienstes übergeben. Durch Unterstützung der Polizei wurden innerhalb von Minuten 4 Kleinkinder und 3 Erwachsene Personen gerettet und dem Rettungsdienst vorgestellt. Die Im Freien stehenden Mieter wurden in die beheizten Fahrzeuge der Polizei untergebracht. Es herrschten zu diesem Zeitpunkt Temperaturen von Minus 8 Grad Celsius. Die Feuerwehr Kanena und Büschdorf kontrollierten weiterhin das Treppenhaus. Um sicherzustellen, dass es allen Mietern gut geht, wurden im Anschluss alle Wohnungen noch mal überprüft. Es ist ein Wunder das bei diesem Einsatz niemand ernsthaft zu Schaden gekommen ist. Gegen 01.20 Uhr waren wir wieder zurück im Gerätehaus.

Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok