Bereitschaft

31. 10. Juli 2008 - 21.28 Uhr Gerätehausbereitschaft


An diesem späten Abend wurde die Feuerwehr Ammendorf in Bereitschaft versetzt. Die Kameraden sammelten sich im Gerätehaus, um für einen eventuellen Einsatz schnell handeln zu können. Der Grund dafür war, weil der Löschzug Hauptwache und die zweite Dreileiter der Südwache in einem Einsatz gebunden waren. Eine Gruppe unbekannter Personen gaben bekannt, dass sie sich auf einem Hochhaus an der Magistrale aufhalten und vermutlich Soizitabsichten haben. Auf beiden Seiten des Hochhauses wurden zur Sicherung Sprungretter aufgestellt. Die Polizei kontrollierte in Zwischenzeit das gesamte Objekt. Zum Glück sind diese Absichten nicht eingetreten.  Nach einer Stunde konnten wir die Bereitschaft wieder auflösen. Alle Kameraden fuhren wieder nach Hause in Ihre Betten. Einsatzende 22.31 Uhr.

Teilen

Wohnungsbrand

30. 5. Juli 2008 - 18.33 Uhr Wohnungsbrand


Samstag Nachmittag besuchten wir mit unseren Fahrzeugen das Sommerfest im Sportcenter in Ammendorf. Traditionell waren wieder zahlreiche Besucher erschienen. Unter anderem waren viele kleinere Besucher gekommen. Der Ansturm auf unsere Fahrzeuge hielt bis in den Abend an. Während der Mitgliederwerbung und Fahrzeugausstellung bekamen wir einen Einsatz. In der Merseburger Straße wurde ein Wohnungsbrand gemeldet. Wir packten unsere Sachen schnell zusammen und fuhren los. Die Berufsfeuerwehr Südwache war wieder sehr schnell vor Ort. Es stellte sich heraus, dass ein Kinderwagen im Hausflur brannte. Der Einsatz der Freiwilligen Wehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena war somit nicht mehr erforderlich. Wir brachen die Einsatzfahrt ab. Einsatzende 18.41 Uhr.

Teilen

Tag der Feuerwehr

29. 28. Juni 2008 - 11.00 Uhr Feuerwehr Tag


Diesen Samstag fand am Einkaufcenter in Halle-Neustadt ein Tag der Feuerwehr statt. Auf dem großen Vorplatz des Centers wurden durch die Freiwilligen Wehren der Saalestadt, sowie der Berufsfeuerwehr die verschiedene Einsatztechnik vorgestellt und anhand von Übungen demonstriert. Das Brandschutzerziehungsmobil war ebenfalls vor Ort. Es wurde erklärt wie wichtig Rauchmelder in jeder Wohnung sind und die Handhabung mit dem Feuerlöschern konnte trainiert werden. Die Versorgung war selbstverständlich auch sicher gestellt. Es konnte zwischen einer leckeren Bratwurst und einem deftigen Erbseneintopf gewählt werden. Leider interessierten sich nur ganz wenige Menschen für unsere Belange. Wir wollten den Kontakt zur Bevölkerung aufbauen und die sinnvolle Arbeit in der Feuerwehr erläutern. Das traurige Ergebnis hat sich auch in dem Feldkochherd bewiesen. Es wurden von rund 250 Portionen Erbsen gerade einmal 10 Portionen verkauft.

Teilen

OTS

28. 18. Juni 2008 - 18.00 Uhr OTS


Die Ortswehr Ammendorf führte am Mittwoch eine Ortsbesichtigung im Spaß- und Erlebnisbad Maya Mare durch. Da wir die nächst gelegene Freiwillige Wehr sind und es durchaus mal passieren kann, dass wir zu einem Einsatz dorthin alarmiert werden, ist es uns wichtig das Gelände und die Örtlichen Gegebenheiten im Vorfeld schon zu kennen. Wir schauten uns die Feuerwehrzufahrten an und überprüften die Wasserentnahmestellen. Für uns ist es wichtig die Flucht- und Rettungswege zu kennen und die Orientierung im Gebäude. Leider hatte der verantwortliche Techniker zu unserem Termin durch Krankheit keine Zeit für uns. So mussten wir uns auf die äußerlichen Ansichten beschränken. Die Ortsbegehung wird an einem anderen Termin noch mal durchgeführt.

 

Teilen

Barackenbrand

27. 04. Juni 2008 - 18.30 Uhr Barakenbrand


Mittwoch Abend gegen 18.30 Uhr stieg eine riesige schwarze Rauchsäule in den Himmel. Nach dem Eingang mehrerer Notrufe wurde der Löschzug Südwache und der Abschnitt Süd alarmiert. Im Böllberger Weg brannte ein 10 x 50 Meter große Lagerhalle im Vollbrand. Wir konnten von Ammendorf schon auf Sicht fahren. Die Berufsfeuerwehr war bereits bei der Brandbekämpfung und die Büschdorfer Wehr stellte eine stabile Wasserversorgung sicher. Mit mehreren C-Rohren wurde das Feuer bekämpft. Wir wurden am Einsatzort nicht benötigt und fuhren zurück zum Gerätehaus. Da die Löscharbeiten noch einige Zeit in Anspruch nahm, mussten wir im Gerätehaus in Bereitschaft verbleiben. Einsatzende gegen 21.15 Uhr.

Teilen

Wohnungsbrand

26. 18. Mai 2008 - 00.54 Uhr Wohnungsbrand


Diese Nacht wurde der Löschzug der Südwache zu einem Wohnungsbrand in die Pfännerhöhe alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte die Berufsfeuerwehr eine starke Rauchentwicklung und Flammen aus dem Fenster sehen. Durch den Löschzug wurden weitere Kräfte nachgefordert. Die Leitstelle alarmierte den A-Dienst und den Abschnitt Süd. Durch die Berufsfeuerwehr wurde der Einsatzort korrigiert. Es handelte sich um ein Wohnhaus in der Thomasius Straße. Bei unserem Einstreffen am Einsatzort, befand sich die Berufsfeuerwehr bereits mit zwei Trupps bei der Brandbekämpfung und der Kontrolle der Wohnung. Wir stellten sofort einen Rettungstrupp bereit. Der Brand war soweit gelöscht und es befanden sich keine Personen mehr in der Wohnung. Leider wurde eine Katze bei dem Brand getötet. Sie erlag den Rauchgasen. Unser Angriffstrupp löste nun den Trupp der Berufsfeuerwehr ab und begab sich in die Brandwohnung. Zeitgleich rüstete sich ein weiterer Rettungstrupp von uns aus. Die FF Büschdorf stellte ebenfalls ein Rettungstrupp. In der Brandwohnung wurde durch den Angriffstrupp Ammendorf eine Restablöschung durchgeführt. Weiterhin wurde das Brandgut und die herunter gefallene Decke beräumt. Die Freiwilligen Wehren Kanena und Büschdorf wurden aus dem Einsatz ausgelöst und konnten zurück fahren. Währenddessen wurde unser Angrifftrupp in der Brandwohnung durch den zweiten Trupp unserer Wehr abgelöst. Die Nachlöscharbeiten nahmen noch viel Zeit in Anspruch. Die restlichen Hausbewohner wurden während der Löscharbeiten in einem Bus der HAVAG untergebracht. Nach der Einsatzverpflegung beendeten wir den Einsatz um 4.00 Uhr.

Teilen

Einsatzübung

25. 17. Mai 2008 - 13.48 Uhr Übungseinsatz


An diesem 17. Mai feierte die Freiwillige Feuerwehr Halle-Neustadt ihr 35. Jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass waren Vertreter vieler Ortswehren und der Berufsfeuerwehr Halle anwesend. Wir unterstützten das Fest mit einer Ausstellung und wirkten bei einer Einsatzübung mit. Gegen 13.48 Uhr löste die Leitstelle Alarm für das Löschgruppenfahrzeug der FF Neustadt und für die Drehleiter aus Ammendorf aus. Simuliert war mit einer Nebelmaschine ein Dachstuhlbrand. Nach dem Eintreffen am Schauort rüsteten sich die Trupps mit Atemschutz aus. Ein Trupp ging zur Brandbekämpfung von außen vor und ein weiterer über die Drehleiter. Über das Wenderohr der Drehleiter wurde die Dachfläche symbolisch gelöscht. Übungsende um 14.15 Uhr.

Teilen

Rauchentwicklung

24. 27. April 2008 - 14.41 Uhr Rauchentwicklung


Sonntag Nachmittag meldeten Anrufer der Polizei, dass aus einer Wohnung in der Lutherstraße Rauch aus dem Fenster kommt. Die Leitstelle Polizei informierte umgehend die Leitstelle Feuerwehr und diese alarmierte sofort den Löschzug Südwache. Mit hinzu wurden die Freiwilligen Wehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena alarmiert. Die Berufsfeuerwehr war durch die kurze Anfahrt sehr schnell am Einsatzort angekommen. Die Rauchentwicklung in der Wohnung hatte sich bestätigt. Eine in der Wohnung befindliche Person wurde gerettet und dem Rettungsdienst vorgestellt. Es brannte ein Topflappen der auf dem Herd vergessen wurde. Der Einsatz war für die Freiwilligen nach erreichen der Einsatzstelle beendet. Einsatzende gegen 15.18 Uhr.

Teilen

Umkleidekabine in Flammen

23. 25. April 2008 - 19.34 Uhr Einsatzübung


Diesen Freitag führte die FF Ammendorf eine Einsatzübung zum Thema Brandbekämpfung und taktisches Vorgehen in engen Brandräumen durch. In einer alten demolierten Turnhalle in der Erich-Kästner-Straße simulierten wir mit einem Rauchkörper in dunklen Räumen einen Brand. Die Räume waren schön verwinkelt und durch die Dunkelheit nicht einsehbar. Das ist ein gutes Übungsszenario. Der Anrufer, der den Brand gemeldet hat, empfing die Feuerwehr beim Eintreffen am Einsatzort. Dieser meldete, dass sich noch eine Person drin aufhalten sollte. Nach einer kurzen Lageerkundung entschloss der Einsatzleiter zwei Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung einzusetzen. Die Wasserversorgung gestaltete sich daher als schwierig. Da kein Hydrant in der Nähe war, musste eine Wasserversorgung über lange Wegestrecke zeitgleich aufgebaut werden. Während dieser Zeit wurde das Löschgruppenfahrzeug von dem Tanklöschfahrzeug eingespeist. Die Person (Dummy) wurde doch recht schnell gefunden und mit Hilfe des bereitstehenden Rettungstrupp symbolisch dem Rettungsdienst übergeben. Das Feuer konnte nun lokalisiert werden und der Erfolg stand kurz bevor. Im Anschluss der Übung erfolgte eine Auswertung. Bei dieser Übung wurde klar wie schwer es ist, sich in einem total dunklen Raum und ohne Ortskenntnisse sich zu bewegen. Übungsende gegen 21.21 Uhr.

Teilen

Einsatzübung

22. 10. April 2008 - 18.00 Uhr Übungseinsatz


Am heutigen Donnerstag trainierte die Freiwillige Feuerwehr Neustadt mit Unterstützung der Feuerwehr Ammendorf mit der Drehleiter. Die FF Neustadt verfügt nicht selber über eine Drehleiter mit Korb. Im Einsatz kann es dazu kommen, dass sie mit anderen Feuerwehren zusammen arbeiten muss und somit auch mal mit einem fremden Feuerwehrfahrzeug. Die Ausbildungsübung begann um 18 Uhr im Gerätehaus der FF Neustadt. Als Übungsgelände stand uns eine leerstehende Schule zur Verfügung. Nach einer dreiviertel Stunde Theorie und Fahrzeugkunde war es dann soweit. Die Kameraden konnten endliche selber den Korb steuern. Voller Mut und ohne Angst wagte sich jeder den Korb in mehrere Übungssituationen präzise zu steuern. Zum Abschluss der Ausbildung durften alle Atemschutzgeräteträger noch Mal unter Belastung die Leiter besteigen. Die Zeit verging viel zu schnell und es war bereits dunkel geworden. Gegen 20.45 Uhr beendeten wir die Ausbildung.

 

Teilen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.