Kellerbrand

11. 23. Februar 2008 - 22.38 Uhr Kellerbrand


Die Brandserie an diesem Samstag war noch nicht vorbei. So ereignete sich im Robinienweg ein schwerer Kellerbrand. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Südwache war am Einsatzort angekommen und förderte auf Grund der Größe des Ausmaßes und der starken Rauchentwicklung weitere Kräfte nach. Die Ortswehr Ammendorf und ein weiteres Löschgruppenfahrzeug der Hauptwache wurde alarmiert. Wir waren kurze Zeit später am Einsatzort und stellten sofort 2 Rettungstrupps unter Pressluftatmer bereit. Die Südwache kontrollierte das große und weitläufige Treppenhaus nach Personen und belüftete es. Zeitgleich wurde eine Person über die Drehleiter gerettet und die Brandbekämpfung lief in vollem Gange. Mehrere Personen mussten dem Rettungsdienst vorgestellt werden. Der Angriffstrupp Ammendorf löste einen Trupp der Südwache bei der Brandbekämpfung und Kontrolle im Keller ab. Weitere Brandstellen wurden erfolgreich gelöscht. Bei dem Feuer waren sämtliche Versorgungsleitungen beschädigt wurden und der Keller lief voll Wasser. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung ging ein zweiter Trupp der Ammendorfer Wehr zur Kontrolle in den Kellerbereich vor. Das Fahrzeug der Hauptwache und wir wurden dann aus dem Einsatz heraus gelöst. Im Gerätehaus angekommen, mussten die Geräte und die Atmer wieder einsatzbereit gemacht und Ruß und Asche entfernt werden. Einsatzende um 23.59 Uhr.

Teilen

Wohnungsbrand

10. 23. Februar 2008 - 18.57 Uhr Wohnungsbrand


Zu unserem zweiten Einsatz an diesem Tag wurden die Freiwilligen Wehren Ammendorf und Büschdorf zusammen mit dem Löschzug der Südwache in die Pekinger Straße alarmiert. Gemeldet war ein Wohnungsbrand. Wenige Minuten später kam die Rückmeldung, es handelte sich um einen Topflappen auf dem Herd. Alle Kräfte bis auf ein Fahrzeug der Südwache konnten den Einsatz abbrechen. Einsatzende 19.03 Uhr.

Teilen

Brand im leerstehenden Gebäude

9. 23. Februar 2008 - 17.18 Uhr Brand im leerstehenden Gebäude


Einsatz für den Löschzug Südwache, A-Dienst und den Abschnitt Süd. Im Ammendorfer Industriepark wurde ein Brand in einem Gebäude der Tapetenfabrik gemeldet. Der Löschzug der Südwache war kurze Zeit später vor Ort und bestätigte den Brand in einem leerstehenden Gebäude. Mittels einem C-Rohr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die FF Büschdorf unterstürzte die Südwache bei der Wasserversorgung. Wir fuhren nach 20 Minuten Bereitschaft am Einsatzort wieder zurück ins Gerätehaus. Einsatzende 18.10 Uhr.

Teilen

Brandgeruch im Treppenhaus

8. 10. Februar 2008 - 19.20 Uhr Brandgeruch im Treppenhaus


Sonntag Abend wurde wieder der Abschnitt Süd und die BF Südwache zum Brandgeruch im Treppenhaus alarmiert. Der Löschzug der Südwache war durch den kurzen Anfahrtsweg schnell in der Rudolf-Ernst-Weise-Straße und konnte zum Glück nur angebranntes Essen auf dem Herd feststellen. Die Freiwilligen Kräfte konnten gleich wieder abbrechen.

Teilen

Meldereinlauf

7. 02. Februar 2008 - 03.26 Uhr Meldereinlauf


Kaum im Bett angekommen, wurden wir wieder zum Einsatz gerufen. Diesmal handelte es sich um einen Meldereinlauf im Halleschen Einkaufspark in Bruckdorf. Wir wollten gerade ausrücken als die erste Lagemeldung kam. Es handelte sich um einen böswillig eingeschlagenen Handmelder in einer Disco. Der Einsatz konnte abgebrochen werden.

Teilen

Dachstuhlbrand

6. 01. Februar 2008 - 19.03 Uhr Dachstuhlbrand


Wie jeden Freitag, führten wir auch an diesem unsere regelmäßige Aus- und Fortbildung durch. Der Dienst hat gerade begonnen als drei Minuten danach die Funkmeldeempfänger piepten. Einsatz für die Drehleiter Ammendorf ertönte die Durchsage. Es ging in die Händel Straße zur Unterstützung 2. Drehleiter Dachstuhlbrand. Dort waren bereits Kräfte der Berufsfeuerwehr Hauptwache, A-Dienst, B-Dienst und der Freiwilligen Wehren Trotha, Lettin und Dölau auf dem Weg. Weit entfernt von der Einsatzstelle, konnte man dem im Vollbrand befindlichen Dachstuhl sehen. Über 10 Meter schlugen die Flammen in die Höhe. Eine Vielzahl von Notrufen ging bei der Leitstelle Halle ein, zum Teil auch mit anderen Einsatzadressen. Der Feuerschein war weit hin sichtbar und dadurch auch vom Weiten schwer zu lokalisieren. Trotz des sehr schnellen Eingreifens der Feuerwehr, konnte der Dachstuhl nicht mehr gesichert werden. Durch den stark böigen Wind war bereits vor der Ankunft der Feuerwehr kam noch was zu retten. Für die Fahrer der Einsatzfahrzeuge waren die engen Straßen eine Katastrophe. An manchen Stellen waren gerade mal wenige Zentimeter zu den parkenden Autos platz. Die Drehleiter Ammendorf fuhr rückwärts in die Zielstraße ein und positionierte sich im gegenüberliegenden Brandabschnitt zur anderen Drehleiter. Der Wind frischte immer wieder auf und ein Funkenflug auf die in 20 Meter entfernten Häuser auf der anderen Straßenseite war nicht zu verhindern. Der Einsatzleiter setzte Trupps zur Kontrolle und zum Schutz der noch nicht betroffen Häuser in der Umgebung ein. Das betroffene Wohnhaus war ein altes Villengebäude was kürzlich komplett neu restauriert und aufgearbeitet wurde. Zeitgleich waren nun mehrere Trupps unter Pressluftatmer im kombinierten Innenangriff, über 2 Drehleitern und im Außenangriff zur Brandbekämpfung vor. Es befanden sich zum Glück keine Personen mehr im Gebäude. Der Einsatz zog sich bis weit in die nächsten Morgenstunden hin. Der Einsturz der Dachstuhls und dessen Schornstein war nicht zu verhindern. Die aufwendige Bauform des Dachstuhles mit mehren Gauben erschwerten die Löscharbeiten durch den schlechten Zugang. Immer wenn die Flammen niedergeschlagen waren setzte uns der Wind ein Strich durch die Rechnung und ließ viele Brandstellen wieder aufflammen. Nach stundenlangen Dauerlöscharbeiten wurden wir nach Mitternacht aus dem Einsatz abgelöst. Es kam nun die FF Diemitz und Büschdorf zum Einsatz. Am darauf folgenden Samstag musste die Drehleiter erstmal vom Schlamm und Brandresten befreit werden.

Teilen

Meldereinlauf

5. 20. Januar 2008 - 06.50 Uhr Meldereinlauf


Bei der Firma Elektro-Thermit in der Chemiestraße in Ammendorf wurde aufgrund einer Rauchentwicklung in einem elektrischen Betriebsraum die Brandmeldeanlage ausgelöst. Unverzüglich wurde durch das Einsatzleitzentrum Halle der Löschzug der Berufsfeuerwehr Südwache mit Wechselladefahrzeug sowie CO2- und Pulver- Löschanhänger, der A-Dienst und die Freiwilligen Wehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena alarmiert. Die Anfahrt erschwerte sich ein bisschen durch den schlechten Straßenzustand über eine weit verzweigte Umleitungsstrecke. Äußerlich war erstmal nichts zu erkennen. Die BF ging zur Lageerkundung vor. Die Freiwilligen Wehren verblieben in Bereitschaft am Einsatzort. Zusammen mit dem vor Ort befindlichen Wachschutz wurde das Gebäude kontrolliert. Ausgerechnet in dem Raum, wo sich der Brandmelder befand, war kein Schlüssel vorhanden. Die Kräfte der BF öffneten die Tür. Es handelte sich um eine kleine Schmorstelle in der elektrischen Anlage. Eine Fachfirma wurde zur Reparatur des Schadens informiert. Die Freiwilligen Kräfte konnten die Bereitschaft aufheben und zurück in Ihre Gerätehäuser fahren. Einsatzende ca. 08.04 Uhr.

Teilen

Meldereinlauf

4. 14. Januar 2008 - 23.24 Uhr Meldereinlauf


Wir haben Sie schon vermisst und gedacht es gibt Sie nicht mehr, die Brandmeldezentrale im Altenheim in der Franz-Maye-Straße in Büschdorf. Zum ersten Mal in diesem Jahr wurden wir wieder zu einer Melderstörung zusammen mit dem Löschzug Südwache und den Freiwilligen Wehren Büschdorf und Kanena alarmiert. Die BF war wieder schnell vor Ort und die Freiwilligen konnten den Einsatz abbrechen. Diesmal kamen wir bis an die Grenzstraße und konnten dann umdrehen. Einsatzende gegen 23.55 Uhr.

 

Teilen

Balkonbrand

3. 1. Januar 2008 - 01.43 Uhr Balkonbrand


Zu unserem letzten Einsatz in der Silvesternacht ging es nun in die Hanoier Straße 8 zu einem gemeldeten Balkonbrand. Die Drehleiter Ammendorf war gerade auf dem Weg vom Südpark zurück ins Gerätehaus und bekam über Funk den neuen Einsatzauftrag. Der Rest vom Löschzug Ammendorf wurde vom Gerätehaus aus alarmiert. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass die gesamten niedrigen Hausnummern früher mal Hochhäuser waren, die vor 3 Jahren abgerissen wurden. Über die Leitstelle wurde versucht den Anrufer zurück zu rufen um eine Verwechslung mit der Einsatzadresse auszuschließen. Nach widersprüchlichen Aussagen konnte von einem Unfug am Telefon ausgegangen werden. Dort am Ort hatten sich schon viele schreiende Jugendliche versammelt, die Ihre Freude an unserem Besuch durch gezielte Böllerwürfe mitteilten. Wir verließen die angebliche Einsatzstelle ohne Einsatz.  Einsatzende 02.05 Uhr.

Teilen

Balkonbrand

2. 1. Januar 2008 - 00.26 Uhr Balkonbrand


Die Drehleiter Ammendorf war nun auf dem Weg in den Südpark. In der dortigen Eduard-Künnecke-Straße brannte ein Balkon in voller Ausdehnung. Zusammen mir der FF Passendorf wurde dieser mittels Schnellangriff gelöscht.

Teilen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.