{cmp_start idkey=6699[url=https%3A%2F%2Ffeuerwehr-ammendorf.de][title=Eins%C3%A4tze+2011][desc=]}
Teilen
{cmp_end}

Kinder in Sicherheit gebracht

Einsatznummer: 109, Datum: 15. September 2011, Zeit: 17.05 Uhr - 20.45 Uhr, Ort: Kindergarten Wirbelwind, Einsatzart: Hilfeleistung


e11.09.15.08In der Kindertagesstätte Wirbelwind in der Gustav-Bachmann-Straße musste der Außenspielplatz für die Kinder und die Eltern gesperrt werden. Grund war ein ca. 15 Meter hoher und kräftiger Baum. Wahrscheinlich durch das letzte Unwetter wenige Tage vorher war die Baumkrone und der gesamte Stamm gespalten. Die Erzieher erkannten die drohende Gefahr und informierten die Feuerwehr. Bei Ankunft konnte die Lage bestätigt werden. Durch das richtige Handeln der Erzieher konnte hier die Gesundheit der Kinder geschützt werden. Die Kameraden waren mit dem Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter zum Einsatzort gefahren. Die Drehleiter wurde im Hofbereich des Kindergartens in Stellung gebracht. Ein angrenzendes Kaninchengehege musste evakuiert und die Tiere während der Lärmbelästigung betreut werden. Der Baum wurde mit der Kettensäge zerkleinert und der Baum am Rand abgelegt.

Teilen

Starkregen setzt Wohnung unter Wasser

Einsatznummer: 108, Datum: 11. September 2011, Zeit: 21.00 Uhr - 21.46 Uhr, Ort: Böllberger Weg, Einsatzart: Hilfeleistung Unwetter


Der Einsatzleiter Ammendorf wurde an diesem Abend zur Kontrolle einer Einsatzlage alarmiert. Mit dem Mannschaftstransporter fuhren die Kameraden zum Einsatzort. Auf der Anfahrt mussten überschwemmte und mit Ästen versperrte Straßen passiert werden. Am Einsatzort warteten die Mieter bereits auf uns. Die Lage war angespannt. Die Dachgeschosswohnungen hatten es am schlimmsten getroffen. Durch den Sturm wurde das Dach abgedeckt und die Dämmung lag frei. Der anhaltende Regen sammelte sich in der Dachschalung. In alle darunterliegenden Wohnungen lief das Wasser, in mehreren Zimmern aus sämtlichen Öffnungen. Die Mieter hatten bereits mehrere Eimer in den Wohnungen verteilt, um das Wasser aufzufangen. Leider hatte die Feuerwehr hier keine Möglichkeit, das Dach abzudecken. Der Hausverwalter wurde belehrt und der Strom musste abgeschalten werden. Eine Notdienstfirma wurde durch den Verwalter informiert.

Teilen

Unwetterbereitschaft

Einsatznummer: 107, Datum: 11. September 2011, Zeit: 20.20 Uhr - 21.37 Uhr, Ort: Gerätehaus, Einsatzart: Einsatzbereitschaft


Aufgrund der Unwetterlage wurden alle Ammendorfer Kräfte durch den Einsatzleitdienst in Bereitschaft versetzt. Da die Wetterlage nicht abzuschätzen war, besetzten die freiwilligen Kameraden aller Wehren die Gerätehäuser. Die Saalestadt ist wieder glimpflich davobgekommen. Während der Bitterfelder-Raum mit massiven Unwettern mit Starkregen und Hagel zu kämpfen hatte, sind in Halle relativ wenig Schäden zu verzeichnen. Jedenfalls waren die ehrenamtlichen Kameraden für Notfälle sofort zur Stelle. Diese Bereitschaft muss hoch geschätzt werden.

Teilen

Baumkrone durch Sturm gebrochen

Einsatznummer: 106, Datum: 11. September 2011, Zeit: 19.11 Uhr - 20.20 Uhr, Ort: Heinrich-Schütz-Straße, Einsatzart: Hilfeleistung Unwetter


e11.09.11.03Ein weiterer Unwettereinsatz an diesem Abend führte uns zu einer abgebrochenen Baumkrone. Die Schwierigkeit lag hier an einem unter dem Baum parkenden Fahrzeug und dass der abgebrochene Ast sich noch in dem Rest der Baumkrone verfangen hat. Wir sicherten die Einsatzstelle und versuchten den Fahrzeughalter mit dem auswärtigem Ortskennzeichen ausfindig zumachen. Eine Halterabfrage mit der Polizei blieb ohne Erfolg. Wir deckten das Fahrzeug mit Decken ab und brachten die Drehleiter in Stellung. Mit Anbruch der Dämmerung fuhren die Kameraden in dem Korb der Drehleiter an die Baumkrone. Der noch frische Wind sorgte für starkes Wackeln der Baumkrone. Als die Kameraden über die Drehleiter in Richtung der Baumkrone fuhren, rutschte ein kleiner Ast aus der Krone und landete leider auf dem PKW. Wir konnten den Ast leider nicht schneller erreichen, so schüttelte der Wind den Ast aus dem Baum.

Teilen

Gerüsteinsturz und Starkregen

Einsatznummer: 105, Datum: 11. September 2011, Zeit: 17.45 Uhr - 19.11 Uhr, Ort: Beesener Straße, Einsatzart: Hilfeleistung Unwetter


e11.09.11.11Wieder zog am Sonntag eine Unwetterfront über die Stadt Halle und den Saalekreis. Von einem Moment auf den anderen bedeckten schwarze Wolken den Himmel und innerhalb kürzester Zeit wehten Sturmböen durch die Straßen und Starkregen prasselte nieder. So dauerte es nur wenige Minuten bis die Feuerwehr Ammendorf zu einem Baugerüst in der Beesener Straße alarmiert wurde, welches umzustürzen drohte. Mit allen vier Fahrzeugen vor Ort angekommen wies uns der Hausmeister des betroffenen Gebäudes ein. Der starke Regen hatte es uns zunächst nicht möglich gemacht selber den Schaden ausfindig zu machen. Teile des Gerüstes hatten sich von der Hauswand gelöst und durch die angebrachten Schutzplanen verfing sich der Wind und zog kräftig an dem sowieso schon instabilen Gerüst. Nach der Abschaltung und Erdung der Straßenbahnoberleitung durch die HAVAG konnte die Drehleiter in Stellung gebracht und Teile der Plane durch einen Trupp mit Messern entfernt werden. Ein weiterer Trupp bestieg unter höchster Vorsicht den noch befestigten Gerüstteil und entfernte dort weitere Planebahnen.

Teilen

Brandalarm in der Schule

Einsatznummer: 104, Datum: 4. September 2011, Zeit: 17.26 Uhr - 18.05 Uhr, Ort: Pestalozzi Schule, Einsatzart:Meldereinlauf


e11.09.04.03Sonntagabend wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr Südwache und die Ammendorfer Wehr zu einem Meldereinlauf alarmiert. Die Berufsfeuerwehr war vor uns am Einsatzort und positionierte sich mit den Fahrzeugen in der Max-Lademann-Straße vor dem Schulhof. Die vier Ammendorfer Fahrzeuge fuhren den Böllberger Weg Kreuzung Vor dem Hamstertor an, in unmittelbarer Nähe der Feuerwehrzufahrt. Unser Einsatzleiter erkundete das Objekt und verschaffte sich mit dem Melder einen Überblick rundum das Schulgebäude. Wir trafen dann auf die Kräfte der Berufsfeuerwehr. Diese warteten bereits auf den Wachschutz, welcher uns im Einsatzverlauf den Zugang in die Schule gewähren konnte. Der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr ließ die Ammendorfer Kameraden in ihren Fahrzeugen warten bis die Situation geklärt war. Nachdem der Wachschutz eingetroffen und keine Ursache für die Auslösung sichtbar war, konnten wir das Gerätehaus wieder anfahren.

Teilen

Übungen auf dem Schrottplatz

Einsatznummer: 103, Datum: 3. September 2011, Zeit: 08.11 Uhr - 13.06 Uhr, Ort: Schrottplatz, Einsatzart: Ausbildungsübung technische Hilfeleitung


e11.09.03.10e11.09.03.125Die Kameraden der Einsatzabteilung führten am vergangenen Samstag eine Komplexausbildung im Themengebiet technische Hilfeleistung durch. Ein nahegelegener Schrottplatz war so freundlich, uns ein Übungsfahrzeug kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Um die Qualität der Ausbildung zu optimieren, wurde nur ein Teil der Einsatzkameraden an diesem Tag geschult. Wir trafen uns 8.15 Uhr im Gerätehaus Ammendorf. Pünktlich 8.30 Uhr haben wir mit allen Fahrzeugen den Standtort in Richtung Schrottplatz verlassen. Um 9.00 Uhr eröffnete der leitende Ausbilder Ronald Petsch die Komplexausbildung und legte die Ziele der Ausbildung für diesen Tag fest. Jeder Kamerad muss in der Lage sein mit den hydraulischen Rettungsgeräten sicher und wirkungsvoll umgehen zu können. Die Aspekte der Unfallverhütung und die geltenden Feuerwehrdienstvorschriften müssen zwingend eingehalten werden.

Teilen

Verletzte nach Kellerbrand

Einsatznummer: 102, Datum: 31. August 2011, Zeit: 23.56 Uhr - 03.38 Uhr, Ort: Kreuzer Straße, Einsatzart: Kellerbrand


11.08.31.13In der Nacht zum Donnerstag mussten mehrere Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst vorgestellt werden. Aufgrund eines Kellerbrandes in der Kreuzer Straße im Süden der Stadt musste die Leitstelle Halle kurz vor Mitternacht den Löschzug der Berufsfeuerwehr Südwache und die Freiwillige Feuerwehr Ammendorf alarmieren. Weiterhin mussten mehrere Polizeiwagen sowie ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug alarmiert werden. Alles begann mit dem Eingang eines Notrufes um 23.56 Uhr. Ein Anwohner bemerkte auf dem Heimweg verdächtigen Rauch im Treppenhaus. Bei seiner Kontrolle an der Kellertür war bereits das gesamte Kellergeschoss verraucht. Nach Absetzen des Notrufes erwartete er die ankommenden Rettungskräfte. Die Ammendorfer Fahrzeuge waren unmittelbar hinter dem Löschzug der Südwache eingetroffen. Die Brandbekämpfung wurde durch die Kollegen der Berufsfeuerwehr unter schweren Atemschutz aufgenommen. Der Wassertrupp Ammendorf erkundete die Standorte der nächstgelegenen Hydranten. Wir stellten zwei Rettungstrupps bereit. Das Feuer musste in dem verzweigten Kellerbereich erst einmal lokalisiert werden. Da keine Abluftmöglichkeit bestand, konzentrierte sich der Rauch im Kellergeschoss. Der Rauch breitete sich rasch im Treppenhaus und in verschiedenen Wohnungen aus. Ein Betreten der Einsatzkräfte in das Haus war ohne Pressluftatmer nicht mehr möglich. Im Einsatzverlauf erschwerte sich der Einsatz drastisch. Da viele Mieter durch den Lärm im Treppenhaus munter geworden waren, liefen diese vor Angst oder Neugier in die verqualmten Flure. Umgehend wurden mehrere Trupps zur Kontrolle der Flure und der Wohnungen eingesetzt. Das Haus wurde mit seinen Etagen in Abschnitte eingeteilt.

Teilen

Drehleiter zur Unterstützung nach Reideburg

Einsatznummer: 101, Datum: 29. August 2011, Zeit: 17.22 Uhr - 18.10 Uhr, Ort: Siedlung Süd, Einsatzart: Sturmschaden


e11.08.29Die Kameraden der Feuerwehr Reideburg wurden zu einer Hilfeleistung in die Siedlung Süd alarmiert. Angeblich drohten Äste von einem Baum herunterzustürzen. Die Drehleiter Ammendorf wurde als Unterstützung mit hinzualarmiert. Am Einsatzort konnte keine Gefährdung festgestellt werden. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Reideburg belehrte die Bürgerin über weitere Handlungsweisen. Wir wurden am Einsatzort nicht benötigt und verließen die Einsatzstelle.

Teilen

Meldereinlauf im E-Center

Einsatznummer: 100, Datum: 26. August 2011, Zeit: 18.25 Uhr - 18.57 Uhr, Ort: Weißenfelser Straße, Einsatzart: Meldereinlauf


Am Freitagabend wurden die Löschzüge Ammendorf und Südwache zu einem Meldereinlauf in das Einkaufscenter in der Weißenfelser Straße alarmiert. Wenige Minuten nach Alarmierung trafen beide Wachen am Einsatzort ein. Ein Trupp der Südwache und ein Ammendorfer Trupp gingen mit Laufkarten in das Objekt. Nach langer Suche konnte die Auslösung auf einen Druckabfall in der Sprinkleranlage zurückgeführt werden. Der Melder wurde zurückgesetzt. Alle Einsatzkräfte verließen die Einsatzstelle.

Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok