{cmp_start idkey=7741[url=https%3A%2F%2Ffeuerwehr-ammendorf.de][title=Eins%C3%A4tze+2011][desc=]}
Teilen
{cmp_end}

Kleinbrand in alter Fabrik

Einsatznummer: 69, Datum: 16. Juli 2011, Zeit: 19.06 Uhr - 19.28 Uhr, Ort: Liebenauer Straße, Einsatzart: Rauchentwicklung


blaulicht-adfEine leichte Rauchentwicklung wurde am Samstagabend aus der Liebenauer Straße gemeldet. Der Einsatzort lag nur 50 Meter neben der Berufsfeuerwehrwache Süd. Die Leitstelle alarmierte nach der gültigen Alarm- und Ausrückeordnung auch bei diesem Löschzugeinsatz die Freiwillige Feuerwehr Ammendorf mit hinzu. Die Kollegen der Berufsfeuerwehr hatten die alte leerstehende und teilweise eingestürzte Fabrikhalle schnell erreicht. Ein Trupp ging zur Lageerkundung vor. Der Einsatzleiter bestellte sofort die auf der Anfahrt befindlichen vier Ammendorfer Fahrzeuge ab. Die Ammendorfer Fahrzeuge waren gerade eine Querstraße zuvor eingebogen und brachen den Einsatz ab. Es brannte ein kleiner Holzstapel in der Halle.

Teilen

Erneuter Brand im Wohnhaus

Einsatznummer: 68, Datum: 14. Juli 2011, Zeit: 21.21 Uhr - 22.33 Uhr, Ort: Elsa-Brändström-Straße, Einsatzart: Brand im Hochhaus


e11.07.14.05Zum wiederholten Mal hat es in dem elfgeschossigen Hochhaus in der Elsa-Brändström-Straße gebrannt. Bereits vor zwei Jahren wollte sich ein Anwohner am Fenster in Sicherheit bringen und stürzte dabei aus der 7. Etage in die Tiefe. Der Anwohner verstarb noch an der Einsatzstelle. Damals waren die Abstellboxen in der 7. Etage in Brand gesteckt worden. Am gestrigen Donnerstag ereignete sich ein ähnlicher Einsatz. Diesmal brannten Abstellboxen in der 10. Etage. Erneut wurde die Fahrstuhletage durch die Flammen vernichtet. Die Rauchentwicklung war weit auf der Anfahrt sichtbar. Der Einsatzleiter forderte zu den Löschzügen Südwache und Ammendorf noch die Büschdorfer und Kanenaer Wehr sowie ein Fahrzeug der Hauptwache nach. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Das Zusammenspiel mit den Kräften der Südwache hatte wieder gut funktioniert. Der Einsatzleiter teilte die Aufgaben zwischen Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Kräften gut ein. So wurden auch mehrere Ammendorfer Trupps im Einsatzgeschehen eingebunden.

Teilen

Wassereinbruch im Kellerbereich

Einsatznummer: 67, Datum: 13. Juli 2011, Zeit: 22.40 Uhr - 22.59 Uhr, Ort: Hanoier Straße, Einsatzart: Unwettereinsatz


Das Mannschaftstransportfahrzeug  übernahm einen Einsatz Wasserschaden im Keller. Am Einsatzort konnte nur ein geringer Wasserstand festgestellt werden. Wir brachten die Tauchpumpe in Stellung und konnten nur wenige Zentimeter Wasser aus dem Gebäude fördern. Das Restwasser wurde durch die Anwohner aus dem Keller entfernt. Nach Einsatzende fuhren wir wieder in die Joachimstaler Straße zurück.


Teilen

Mit Pumpen und Besen im Einsatz

Einsatznummer: 66, Datum: 13. Juli 2011, Zeit: 21.51 Uhr - 00.37 Uhr, Ort: Joachimstaler Straße, Einsatzart: Unwettereinsatz


Das Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter übernahmen einen Einsatz in der Joachimstaler Straße. Hier stand in einem Neubaublock die 120 m² große Kellerfläche ca. 20 cm unter Wasser. Der Einsatzleiter setzte die Tauchpumpe ein und die Kameraden gingen mit Besen vor. Zur Unterstützung kam dann noch der MTW mit weiteren neun Kameraden und drei Tauchpumpen. Während des Einsatzes übernahm der MTW einen weiteren Einsatz in der Hanoier Straße. Die restlichen Kameraden pumpten und kehrten bis in den neuen Tag hinein. Am Einsatzende musste bei allen Fahrzeugen die Einsatzbereitschaft hergestellt werden. So war es nötig die Fahrzeuge zu betanken und zu säubern.


Teilen

Wasser im Keller

Einsatznummer: 65, Datum: 13. Juli 2011, Zeit: 21.41 Uhr - 21.50 Uhr, Ort: Wachtelweg, Einsatzart: Unwettereinsatz


blaulicht-adfZu einem weiteren Wassereinbruch im Keller wurden die Ammendorfer Kameraden in den Wachtelweg alarmiert. Wir wurden von der Leitstelle gebeten die Fahrzeuge nach Möglichkeit zu teilen. So fuhr das Mannschaftstransportfahrzeug die Berufsfeuerwehr Hauptwache an und übernahm dann zusätzliche Pumpen, Stromerzeuger, Kabel sowie Schläuche und weitere spezielle Ausrüstungsgegenstände. Dies machte sich erforderlich, um mehrere Einsatzstellen zeitgleich anzufahren. Die restlichen Fahrzeuge fuhren den Wachtelweg an. Im Wachtelweg angekommen war auch hier das Regenwasser im Keller gesunken. Ein Stellen der Pumpe war wegen des geringen Wasserstandes nicht möglich. Die Bürger wollten sich selbst um den Rest kümmern. Die Fahrzeuge meldeten sich wieder frei. Auf dem Weg nach Halle-Neustadt ereignete sich noch ein Zwischenfall mit dem MTF. Der langanhaltende, starke Regen sorgte für viele überschwemmte Straßen im Stadtgebiet. So wurde die Einsatzfahrt auf dem Böllberger Weg verzögert. In Höhe Passendorfer Weg stand das Wasser über einen halben Meter hoch. Eine Weiterfahrt für sämtliche Fahrzeuge war hier nicht möglich. Unter größter Vorsicht wurde die Einsatzfahrt auf Umwegen fortgesetzt.


Teilen

Unwetter sorgt für hohes Einsatzaufkommen

Einsatznummer: 64, Datum: 13. Juli 2011, Zeit: 21.20 Uhr - 21.37 Uhr, Ort: Hohenweidener Weg, Einsatzart: Unwettereinsatz


In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag zog ein heftiges Unwetter mit Starkregen über die Saalestadt hinweg. Besonders im Süden der Stadt zeigte sich das Wetter von der schlimmsten Seite. Mit über 30 Liter Regenwasser pro Quadratmeter wurde hier die Kraft des Wassers sichtbar. Wir wurden gegen 21.20 Uhr in den Hohenweidener Weg alarmiert. Die Anwohner des dortigen Hauses hatten einen massiven Wassereinbruch in den Kellerbereichen. Jetzt begann die hektische Phase in der Leitstelle Halle. Im Minutentakt wurden dutzende Notrufe von Überschwemmungen bis zum Wassereinbruch gemeldet. Jeder Einsatz musste erfasst werden und der Disponent musste in kürzester Zeit die Dringlichkeit der jeweiligen Einsätze abschätzen und die verfügbaren Wehren alarmieren. Auf dem Weg zum Einsatzort konnten wir den Einsatz abbrechen. Die Anwohner hatten sich nochmals gemeldet und bestellten die Feuerwehr ab. Das gestaute Regenwasser konnte aus dem Keller ablaufen. Wir meldeten uns wieder frei und warteten am Fahrbahnrand auf weitere Anweisungen.


Teilen

Räucherware bei Netto?

Einsatznummer: 63, Datum: 10. Juli 2011, Zeit: 21.33 Uhr - 22.01 Uhr, Ort: Böllberger Weg, Einsatzart: Rauchentwicklung


blaulicht-adfAm späten Sonntagabend wurde eine Rauchentwicklung neben dem Netto-Markt im Böllberger Weg gemeldet. Die Einsatzfahrzeuge der Ammendorfer Wehr konnten kurz nach der Südwache den Einsatzort erreichen. Aus einer Lagerhalle quoll Rauch aus dem Fenster. Die Berufsfeuerwehr verschaffte sich Zugang zu diesem Objekt und konnte so den Unratbrand ablöschen. Verletzt wurde niemand und die Polizei ermittelte nach der Brandursache. Da die Ammendorfer Kameraden am Einsatzort wieder nur herum standen und nicht benötigt wurden, konnten wir nach kurzer Zeit die Heimreise antreten.


Teilen

Fehleinsatz im Baumarkt

Einsatznummer: 62, Datum: 10. Juli 2011, Zeit: 15.00 Uhr - 15.18 Uhr, Ort: Alte-Heer-Straße, Einsatzart: Meldereinlauf


blaulicht-adfZum wiederholten Mal wurden die Berufsfeuerwehr und die Ammendorfer Kameraden zu einem Meldereinlauf im Toom Baumarkt auf der Silberhöhe alarmiert. Alle Einsatzkräfte waren schnell vor Ort. Genauso schnell stellte es sich heraus, dass eine Störung in der Anlage den Einsatz ausgelöst hatte. Die Berufsfeuerwehr kontrollierte die Lage und die Anlage wurde zurückgesetzt. Alle Kräfte verließen den Einsatzort.


Teilen

Kind in Lebensgefahr

Einsatznummer: 61, Datum: 24. Juni 2011, Zeit: 10.04 Uhr - 10.26 Uhr, Ort: Merseburger Straße, Einsatzart: Person in Notlage


blaulicht-adfEin Kleinkind befand sich auf dem Fensterbrett eines Wohnhauses. Passanten bemerkten das Kind und alarmierten die Feuerwehr. Sämtliche Rettungskräfte wie Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr eilten zum Einsatzort. Die Polizei war zuerst vor Ort und konnte die Lage unter Kontrolle bringen. Das Kind wurde unverletzt an die Mutter übergeben. Alle Feuerwehrkräfte konnten den Einsatz abbrechen. Die 4 Ammendorfer Fahrzeuge fuhren zurück zum Gerätehaus. Die Mutter des Kindes wurde über die vernachlässigte Aufsichtspflicht belehrt.
Teilen

Gehweg durch Äste versperrt

Einsatznummer: 60, Datum: 22. Juni 2011, Zeit: 20.35 Uhr - 20.45 Uhr, Ort: Damaschke Straße, Einsatzart: Hilfeleistung


e11.06.22.20e11.06.22.21Zu unserem 9. und letzten Einsatz an diesem Tag wurden wir in die Damaschkestraße beordert. Hier lagen mehrere größere Äste auf dem Gehweg und versperrten den Bürgern den Weg. Mit Muskelkraft wurden die Äste entfernt.

Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok