Einsätze 2014

Wohnhaus im Vollbrand

Einsatznummer: 77, Datum: 15. August 2014, Zeit: 03:26 Uhr - 06:34 Uhr, Ort: Merseburger Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e14.08.15.16In der Merseburger Straße gegenüber des Krankenhauses Bergmannstrost wurde ein Brand in einem Wohnhaus gemeldet. Die Berufsfeuerwehr Südwache wurde zum Einsatzort entsandt. Zwischendurch erreichten immer mehr Notrufe die Leitstelle der Feuerwehr und der Brand konnte von den Disponenten im Einsatzleitzentrum in Halle Neustadt aus erkannt werden. Ein weiteres HLF der Hauptwache und die Ortswehr Ammendorf wurden ebenfalls alarmiert. Auf der Anfahrt zum Einsatzort konnte ein großer Feuerschein erkannt werden. Die Südwache war als erstes am Einsatzort und hatte schon alle Hände voll zu tun. Erschreckenderweise standen das Erdgeschoss und der komplette Dachstuhl im Vollbrand. Meterhoch schlugen die Flammen aus sämtlichen Fenstern und aus dem schon zum Teil eingestürzten Dach. Bei unserem Eintreffen unterstützten wir sofort beim Aufbau einer stabilen Wasserversorgung. Um den Bedarf an der Menge des Löschwassers zu gewährleisten, mussten Hydranten aus den Nebenstraßen mit genutzt werden.

Die Ammendorfer Drehleiter wurde in einem Brandabschnitt hinter dem Haus eingesetzt. Durch eine enge Einfahrt zwängte sich das Fahrzeug auf einen benachbarten Hof. Vom Straßenbereich aus löschten die Kollegen der Südwache. Zwei unmittelbar benachbarte Wohnhäuser mussten zügig evakuiert werden. Mit allen Mitteln wurde versucht eine Ausbreitung auf die Nachbarhäuser zu verhindern. Die Löscharbeiten im Dachgeschoss gestalteten sich äußerst schwierig. Die evakuierten Bewohner wurden zwischenzeitlich in einem Bus der Havag untergebracht. Der Einsatz hatte eine Vollsperrung der Merseburger Straße in Richtung Ammendorf zur Folge. Gut zwei Stunden nach Beginn der ersten Löschmaßnahmen hatten die Einsatzkräfte das Feuer soweit unter Kontrolle. Wir wurden aus dem Einsatz ausgelöst, damit die Kameraden ihre Arbeitstätigkeit bei ihren Arbeitgebern wieder  aufnehmen können. Die Berufsfeuerwehr war auch noch Stunden später im Einsatz, um immer wieder aufflackernde Glutnester abzulöschen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlung wegen des Verdachtes auf Brandstiftung aufgenommen. Das Gebäude ist durch den Brand komplett zerstört worden.

  • e14.08.15.01
  • e14.08.15.02
  • e14.08.15.03
  • e14.08.15.04
  • e14.08.15.05
  • e14.08.15.06
  • e14.08.15.07
  • e14.08.15.08
  • e14.08.15.09
  • e14.08.15.10
  • e14.08.15.11
  • e14.08.15.12
  • e14.08.15.13
  • e14.08.15.14
  • e14.08.15.15
  • e14.08.15.16
  • e14.08.15.17
  • e14.08.15.18
  • e14.08.15.19
  • e14.08.15.20
  • e14.08.15.21
  • e14.08.15.22
  • e14.08.15.23
  • e14.08.15.24
  • e14.08.15.25
  • e14.08.15.26
  • e14.08.15.27
  • e14.08.15.28
  • e14.08.15.29
  • e14.08.15.30
  • e14.08.15.31
  • e14.08.15.32
  • e14.08.15.33


Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok