Stadtschutz durch Großbrand im Schlachthof

Einsatznummer: 53, Datum: 25. Mai 2015, Zeit: 18:25 Uhr - 00:10 Uhr, Ort: Gerätehaus, Einsatzart: Stadtschutz


feuerwehrMontagabend kam es erneut zu einem Brand auf dem Gelände des alten Schlachthofes in der Freiimfelder Straße. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Haupt- und Südwache sowie die Ortswehren Trotha, Büschdorf, Diemitz, Reideburg und Kanena waren stundenlang mit den Löscharbeiten beschäftigt. Sogar die Freiwillige Feuerwehr Spickendorf aus dem Saalekreis musste die Löscharbeiten unterstützen. Die Feuerwehren Passendorf und Ammendorf übernahmen während der Zeit den Stadtschutz. Auf dem Gelände des Schlachthofes brannte eine Lagerhalle im Obergeschoss voll mit Unrat. Der Brand griff rasch auf das Dachgeschoss über. Rund 100 Einsatzkräfte löschten in vier Einsatzabschnitten teilweise über vier Drehleitern. Nach fast zehn Stunden harter Arbeit war das Feuer endlich unter Kontrolle. Die Feuerwehr Ammendorf übernahm ab 2:00 Uhr die Löscharbeiten und löste somit andere Wehren aus dem Einsatz. Während des Brandes erfolgte ein Hinweis an die Bevölkerung, dass Fenster und Türen geschlossen zu halten sind.

Teilen

Absicherung Pfingstfeuer

Einsatznummer: 52, Datum: 24. Mai 2015, Zeit: 18:47 Uhr - 21:48 Uhr, Ort: Alfred-Reinhard-Straße, Einsatzart: Absicherung


e15.05.24.1Fast schon zur Tradition gehört das Pfingstfeuer am Rattenschloss in der Ortslage Radewell. Jedes Jahr veranstaltet der Betreiber ein kleines gemütliches Siedlerfest, an denen jeder herzlich willkommen ist. Auch in diesem Jahr durften wir das Fest besuchen und das Abbrennen des Pfingstfeuers begleiten. Ein Spaß für die ganze Familie. Viele Kinder und Jugendliche bestaunten die roten Fahrzeuge und deren Ausrüstung. Nachdem das Feuer soweit heruntergebrannt war, kontrollierten wir abschließend die Umgebung und konnten zurück zum Gerätehaus fahren.

Teilen

Brandgeruch und piepende Rauchmelder

Einsatznummer: 51, Datum: 23. Mai 2015, Zeit: 14:18 Uhr - 14:42 Uhr, Ort: NeukirchnerWeg, Einsatzart: Brandeinsatz


blaulichtdlkEin Brandgeruch wurde gestern aus einer Wohnung im Neukirchner Weg festgestellt. Hausbewohner wählten den Notruf der Feuerwehr und informierten diesen über den Sachverhalt. Die Polizei war als erstes am Einsatzort und verschaffte sich Zutritt zur Wohnung, um eventuell gefährdete Personen aus der Wohnung zu retten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren kurze Zeit später ebenfalls am Einsatzort. Schnell war klar, dass es sich hier um angebranntes Essen handelte. Die Wohnung und das Treppenhaus wurden belüftet, sowie die piependen Rauchmelder abgestellt. Der Eigentümer der Wohnung hatte diese nur kurze Zeit verlassen und nicht mehr an das Essen gedacht. Wir konnten ohne Handlung wieder zurück zum Gerätehaus fahren.

Teilen

Woher kommt der Brandgeruch?

Einsatznummer: 50, Datum: 19. Mai 2015, Zeit: 22:06 Uhr - 22:46 Uhr, Ort: Silbertaler Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e15.05.19.01e15.05.19.02„Rauch am Hochhaus“ Mit diesem Einsatzstichwort eilten die Kollegen und Kameraden am gestrigen Dienstag zum Einsatzort in der Silbertaler Straße. Bei Ankunft konnten die Rettungskräfte zunächst kein Anzeichen auf einen Brand feststellen. Durch uns wurden der gesamte Treppenbereich und der Keller kontrolliert. Zwar lag ein Brandgeruch in der Luft, aber die Herkunft musste noch erkundet werden. Nach gründlicher Suche konnte ein Glutnest unter der Treppe im Außenbereich als Ursache gefunden werden. Mit der Kübelspritze und 10 Liter Wasser konnte der Einsatz beendet werden.

Teilen

Stadtschutz durch Großbrand

Einsatznummer: 49, Datum: 17. Mai 2015, Zeit: 20:09 Uhr - 22:55 Uhr, Ort: Gerätehaus, Einsatzart: Stadtschutz


e15.05.17Bereits am Sonntagnachmittag rückte ein Großaufgebot der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Diemitz, Reideburg, Büschdorf, Trotha und Kanena zu einem Brand auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofes aus. Der Einsatzort in der Freiimfelder Straße war durch die gewaltige Rauchsäule aus der ganzen Stadt aus sichtbar. Es brannten alte Bahnschwellen des Güterbahnhofes die dort abgelegt wurden. Um den Stadtschutz der entblößten Wachen sicherzustellen, wurden die Ammendorfer Fahrzeuge in Bereitschaft versetzt.

Teilen

Training für Atemschutzgeräteträger

Einsatznummer: 48, Datum: 16. Mai 2015, Zeit: 07:45 Uhr - 11:45 Uhr, Ort: Werkfeuerwehr DOW, Einsatzart: Ausbildung


feuerwehrtlfEin Jahr ist schon wieder vergangen. Erneut müssen sich alle Atemschutzgeräteträger unserer Wehr einer jährlichen Schulung und einem Training unterziehen. In den nächsten Wochen stehen noch weitere Termin an, an denen die Kameraden die Möglichkeit haben Ihrer Pflicht nachzukommen. Denn nur ein gesunder und fitter Feuerwehrkamerad ist auch einsatztauglich und unter Atemschutz einsetzbar. In der ersten Hälfte wurde das theoretische Wissen aufgefrischt und die Unfallverhütungsvorschriften wiederholt. In der zweiten Hälfte folgte der praktische Teil. Dieser wird Ihnen in dem nächsten Einsatzbericht genauer erläutert.

Teilen

Lagerfeuer und dessen Auswirkung

Einsatznummer: 47, Datum: 15. Mai 2015, Zeit: 21:07 Uhr - 21:18 Uhr, Ort: Zum Heizkraftwerk, Einsatzart: Brandeinsatz


feuerwehrZu einem gemeldeten Gartenlaubenbrand wurde am Freitag die Feuerwehr gerufen. Durch den Feuerschein in der Nähe einer Laube ging der Anrufer von einem Brand aus. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Südwache erreichte vor uns den Einsatzort und konnte die Lage nicht bestätigen. Es handelte sich um ein ordnungsgemäß eingerichtetes kleines Lagerfeuer. Wir konnten den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen.

Teilen

Pavillon in der Silberhöhe ausgebrannt

Einsatznummer: 46, Datum: 15. Mai 2015, Zeit: 03:15 Uhr - 06:14 Uhr, Ort: Wittenberger Straße, Einsatzart: Brandeinsatz


e15.05.15.03In der Nacht zum Freitag ist ein Verkaufsgeschäft in einem Pavillon an der Poliklinik in der Silberhöhe ausgebrannt. Die ersten Kräfte wurden kurz nach 3 Uhr zu dem Brand alarmiert. Das zuerst am Einsatzort eingetroffene Fahrzeug konnte die Lage bestätigen und forderte sofort weiter Kräfte und Mittel nach. So wurden neben dem Löschzug der Südwache ein weiteres Fahrzeug der Berufsfeuerwehr Hauptwache und die Ortsfeuerwehr Ammendorf alarmiert. Bei unserem Eintreffen wurden wir in einem eigenen Brandabschnitt eingeteilt und unterstützten Anfangs beim Aufbau einer stabilen Wasserversorgung. Das betroffene Gebäude bestand aus vier aneinandergebauten Pavillons. Eins davon stand im Vollbrand und die Flammen griffen bereits auf die anderen drei Pavillons über. Mit insgesamt vier C-Rohren wurde versucht ein Übergreifen auf ein benachbartes Reisebüro, eine Eisdiele und eine Döner-Verkaufsstelle zu verhindern.

Teilen

Absicherung des Pokalfinales HFC - VFL

Einsatznummer: 45, Datum: 13. Mai 2015, Zeit: 16:40 Uhr - 20:50 Uhr, Ort: Erdgas Sportpark, Einsatzart: Absicherung


e15.05.13.17Das Landespokalfinale zwischen dem VFL Halle 96 und dem Halleschen Fußballclub sicherten die Kameraden der Ortswehr Ammendorf am vergangenen Mittwoch ab. Pünktlich zur Stellzeit um 17:00 Uhr im Stadion erreichten die Fahrzeuge ihre vorgegebenen Positionen. Unter Beifall von 12855 Zuschauern fand ein packendes Fußballspiel statt. Nachdem der HFC zu Spielende mit einem Punktstand von 0:6 als Sieger hervorging, hielten es die Fans nicht mehr auf den Sitzen aus. Mehrere Rauchkörper und Pyrotechnik wurden gezündet und einige Fans überstiegen die Zäune. Bis auf ein paar Handgreiflichkeiten und Körperverletzungen verlief das Spiel ruhig.

Teilen

Üben auf der ICE-Strecke

Einsatznummer: 44, Datum: 9. Mai 2015, Zeit: 09:15 Uhr - 15:00 Uhr, Ort: Saale-Elster-Talbrücke, Einsatzart: Ausbildungseinsatz


e15.05.09.234Ein langer und harter Samstag liegt hinter den Hilfsorganisationen. Seit Monaten vorbereitet und bis auf das kleinste Detail geplant, fand am 9. Mai 2015 der Ausbildungstag bzw. die Übung Massenanfall von Verletzten und Erkrankten (MANV) auf der ICE-Strecke Erfurt - Leipzig/Halle im Bereich der Saale-Elster-Talbrücke (SET) statt. Diese Ausbildungsveranstaltung war auch ein Teil des Lehrgangs „Organisatorischer Leiter Rettungsdienst“ (ORGL) 2015 und des Rettungsdienstbereiches (RDB) Halle/Nördlicher Saalekreis. Die Übung wurde gleichzeitig als Fortbildungsveranstaltung für Leitende Notärzte (LNA), Organisatorische Leiter Rettungsdienst (ORGL), Mitglieder der Schnell Einsatz Gruppe (SEG) sowie die beteiligte Freiwillige Feuerwehren am Behandlungsplatz 50 gemeinsam mit dem THW, der Polizei und die Bundeswehr gewertet.

Teilen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.