Jugend aktuell

Alles Gute zum 60. Jubiläum

ja14.06.14.11Am vergangenen Samstag haben wir gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft das 60-jährige Genossenschaftsjubiläum unseres Partners gefeiert. Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft „Freiheit“ hat seit vielen Jahren eine feste Partnerschaft mit der Feuerwehr Ammendorf und veranstaltet regelmäßig gemeinsame Mieterfeste. Fünf Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften sind die „Ahnen“ unserer heutigen Halleschen Wohnungsgenossenschaft „FREIHEIT“ eG; die AWG des VEB Waggonbau Ammendorf, die AWG „1. Mai“, die AWG „Freiheit“, die AWG „Örtliche Wirtschaft“ und die AWG „Aufbau“. Diese fusionierten 1965 zu der Groß-AWG „Freiheit“. 1990 schließlich begann die Zeit tiefen Wandels und neuen Aufbruchs. Mit dem historischen Vollzug der deutschen Einheit und den damit einhergehenden Verträgen änderte sich für die damalige AWG „Freiheit“ eigentlich alles. Hallesche Wohnungsgenossenschaft „Freiheit“ eG hießen diese nun. Der Name steht auch für das Ringen mit den Problemen, die mit dieser neuerrungenen Freiheit einhergingen und die gravierender waren, als es Material- und Handwerkermangel in den Anfangszeiten der Genossenschaft jemals sein konnten.

Mit durchschnittlich 5 % Leerstand im gesamten Wohnungsbestand nimmt die HWF heute einen Spitzenplatz unter den Genossenschaften Sachsen-Anhalts ein. Dies und viel mehr können Interessierte in der HWF Chronik zum 60-jährigen Jubiläum nachlesen. Dieses Jubiläumsfest war ein großer Erfolg, das Feedback der Mitglieder überwältigend. Ca. 1500 Gäste, darunter viele Kinder, hatten bei bestem Wetter einen unvergesslichen Tag. Fünf Stunden Bühnenprogramm für die „Großen“, 2 Mitmach-Programme für die Kleinen, dazu viele weitere Aktivitäten wie Kinderreiten, Wasserpool und Hüpfburg, Kinderbaustelle und Torwandschießen, ließen keine Langeweile aufkommen. Als Stargast sorgte Hartmut Schulze-Gerlach alias Muck für Stimmung und stellte mit den Gästen gemeinsam die „60“ zum großen Luftbild nach. Natürlich durften wir bei dieser Veranstaltung nicht fehlen. Vormittags wurde die Fahrzeugtechnik zur Schau gestellt und am Nachmittag zeigte der Nachwuchs sein Können. Ein eigens dafür angefertigten Holzhaus diente als Übungsobjekt. Mit Blaulicht und höchster Anspannung eilten die Mädchen und Jungen zur Brandbekämpfung an. Rasch war die Wasserversorgung hergestellt und der Gruppenführer befahl die Bekämpfung der Flammen über drei Rohre. Schon fast wie bei den Großen wurde das Feuer von Meisterhand gelöscht. Der Beifall des Publikums ließ sich nicht lumpen. Wir hatten wieder viel Spaß und wurden gut versorgt. Für die Zukunft alles Gute.

  • ja14.06.14.01
  • ja14.06.14.02
  • ja14.06.14.03
  • ja14.06.14.04
  • ja14.06.14.05
  • ja14.06.14.06
  • ja14.06.14.07
  • ja14.06.14.08
  • ja14.06.14.09
  • ja14.06.14.10
  • ja14.06.14.11
  • ja14.06.14.12
Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok