Jugend aktuell

Jugendfeuerwehr Ammendorf backt Plätzchen für Kinderheim

ja15.12.11.17Es war wirklich eine gelungene Aktion, die die Jugendfeuerwehr Ammendorf letzten Freitag mit den Kindern und Jugendlichen im Kinderheim „Clara Zetkin“ veranstaltet hatte. Die Idee kam von den Jugendlichen unserer Wehr selbst. Warum immer selber Plätzchen essen und dick werden? Man kann auch was Gutes tun und jemand anderes glücklich machen. Gesagt, getan. So backten wir mehrere Bleche voll mit Plätzchen und verzierten diese mit verschiedenen Leckereien. In hübsche Tüten getan und mit kleinen Schleifen verziert, traten die Plätzchen am 11. Dezember 2015 den Weg vom Gerätehaus Ammendorf zum Kinderheim in den Böllberger Weg an. Aber einfach nur so die Plätzchen übergeben, wäre natürlich auch langweilig gewesen. So überraschen wir die Kinder mit einer kleinen Vorführung und mit vielen Wissenswerten rundum die Feuerwehr. Welche Aufgaben hat die Feuerwehr und wie setzt mal einen Notruf richtig ab? Diese und viel mehr Fragen konnten schon die kleinsten wie aus der Pistole geschossen beatworten. Wir waren erstaunt, dass die brandschutzgerechte Aufklärung hier nicht zu kurz kam. Im Kinderheim „Clara Zetkin“ wohnen zurzeit rund 50 Kinder und Jugendliche die zum Schutze des Kindswohles dort lernen, spielen und wohnen. So war auch die Vorführung der Jugendfeuerwehr Ammendorf mit einem riesen Beifall durchgeführt wurden. In einer Feuerschale brannten ein paar Holzscheite, um so einen Brand darzustellen. Mit „tatü tata“ eilte unser Nachwuchs zur Einsatzstelle. Rasch waren drei Rohre vorgenommen und das Feuer gelöscht. Bei dem anschließenden Büchsenschießen konnte jeder der wollte mal ans Strahlrohr. Dann war es endlich soweit. Aufgestellt zu einem Gruppenfoto, standen dutzende glückliche Kinder vor uns. Dies bewies uns, dass wir mit der Aktion alles richtig gemacht hatten. Es war für alle super Interessant und ein toller Abend zugleich. Nun durfte sich jeder nach Belieben, ein oder mehrere Plätzchentüten nehmen. Freudestrahlend und mit den Worten „hurra hurra, die Feuerwehr ist da“ wurden wir verabschiedet. Danke an alle Jugendkameraden, Helfern und Betreuer des Heimes. Wir kommen immer wieder gern zu Euch!

  • ja15.12.11.01
  • ja15.12.11.02
  • ja15.12.11.03
  • ja15.12.11.04
  • ja15.12.11.05
  • ja15.12.11.06
  • ja15.12.11.07
  • ja15.12.11.08
  • ja15.12.11.09
  • ja15.12.11.10
  • ja15.12.11.11
  • ja15.12.11.12
  • ja15.12.11.13
  • ja15.12.11.14
  • ja15.12.11.15
  • ja15.12.11.16
  • ja15.12.11.17
  • ja15.12.11.18
  • ja15.12.11.19
  • ja15.12.11.20
  • ja15.12.11.21
  • ja15.12.11.22
  • ja15.12.11.23
  • ja15.12.11.24
  • ja15.12.11.25
  • ja15.12.11.26
  • ja15.12.11.27
  • ja15.12.11.28
  • ja15.12.11.29
  • ja15.12.11.30
  • ja15.12.11.31
  • ja15.12.11.32
  • ja15.12.11.33
  • ja15.12.11.34
  • ja15.12.11.35
  • ja15.12.11.36
  • ja15.12.11.37
  • ja15.12.11.38
  • ja15.12.11.39
  • ja15.12.11.40
  • ja15.12.11.41
  • ja15.12.11.42
  • ja15.12.11.43
  • ja15.12.11.44
  • ja15.12.11.45
  • ja15.12.11.46
  • ja15.12.11.47
  • ja15.12.11.48
  • ja15.12.11.49
  • ja15.12.11.50
  • ja15.12.11.51
  • ja15.12.11.52
  • ja15.12.11.53
Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok