Harter Kampf um die Pokale und eine freudige Überraschung

ja14.05.24.04Am 26.04.2014 war es wieder so weit, der 22. Orientierungslauf für die Kinder und Jugendlichen der Jugend- und Kinderfeuerwehren der Stadt Halle fand statt. Das Wetter war angenehm sonnig und perfekt für die Bewältigung der zehn Stationen auf der sieben Kilometer langen Strecke in Heide Süd. Mit dabei waren auch neun unserer ammendorfer Nachwuchsfeuerwehrmänner, um ihre Geschicklichkeit, Feuerwehrtauglichkeit, ihr Wissen und ihre Sportlichkeit in den verschiedenen Aufgabenbereichen unter Beweis zu stellen. Gleich an der ersten Station wurden das Gedächtnis und das Feuerwehrwissen beim Merken und Benennen von 20 Feuerwehrausrüstungsgegenständen getestet. Es gab volle Punktzahl für unsere Jugend. Auch die zweite Aufgabe wurde gut gemeistert, als es galt innerhalb einer durch einen Würfel bestimmten Zeit fünf Feuerwehrknoten zu knüpfen. An der dritten Station hatten alle viel Spaß. Mittels einer Kübelspritze wurden Luftballons mit Wasser gefüllt und durch ein kleines Tor zu einem Betreuer geworfen. Ziel war es, die gefüllten Ballons auf der anderen Seite abzulegen.

Teilen

Jugendfeuerwehr Ammendorf - ein sportliches Team

ja14.03.08.01Am Samstag den 08.03.2014 fand das das jährliche Volleyball- und Zweifelderballturnier  der Stadtjugendfeuerwehr Halle statt. Von 8:30-15 Uhr kämpften alle Mannschaften in der ehem. Kaserne Lettin um eine gute Platzierung. Unsere Jugendfeuerwehren in der Altersklasse1( 9 bis 14Jahren) erreichten einen stolzen 2. Platz und freuten sich über einen schönen Pokal. Unsere Jugendmannschaft in der Altersklasse 2 erreichte den 5. Platz im Volleyballturnier. Insgesamt waren 11 Mannschaften in 3 Altersgruppen an diesem Turnier beteiligt.

Teilen

4. Platz beim Bowlingturnier

ja14.02.16.3Zum alljährlichen Bowlingturnier trafen sich am 16.02.2014 um 10Uhr die Jugendliche und Betreuer der Jugendfeuerwehren aus Halle/Saale. Austragungsort war wie jedes Jahr das Bowling Star in Halle. Wie auch in den vergangenen Jahren, nahmen wir mit unserer Jugend teil. Wir traten mit 13 Jugendlichen gegen 10 andere Jugendfeuerwehren aus Halle im sportlichen Wettkampf an. Nach ca. 3 Stunden bowlen und einem warmen Mittagessen fand die Siegerehrung statt. Unsere Jugend bowlte sich auf den 4. Platz von insgesamt 11 Plätzen, worauf wir stolz sind.  

Teilen

Wahl des Stadtjugendsprechers

ja14.01.26Am vergangenen Freitag fand in den Räumlichkeiten der Ortswehr Ammendorf das dritte Jugendforum statt. Jede hallesche Jugendfeuerwehr hat intern aus den eigenen Reihen einen Jugendsprecher. Dieser Jugendsprecher ist das wichtigste Bindeglied zwischen den Jugendlichen und den Jugendwarten. Der Jugendsprecher ist quasi die Vertrauensperson der Jugendlichen. Alle Planungen von Terminen, Ausbildungen und Vorschlägen bei der Dienstdurchführung in der Jugendwehr, werden mit dem Jugendsprecher durchgeführt. Das Jugendforum ist 2013 von den Stadtjugendwarten ins Leben gerufen worden. Alle drei Monate treffen sich nun die jeweiligen Jugendsprecher der verschiedenen Ortswehren gemeinsam mit der Stadtjugendleitung in einer gemütlichen Runde. Bei diesen Gesprächen, die ohne Betreuer oder Jugendwarte der Ortswehren durchgeführt werden, sollen eventuelle Probleme bei den Ausbildungen oder der Dienstdurchführung erkannt werden. Die Stadtjugendleitung legt viel Wert auf die Meinungen der Kinder und Jugendlichen.

Teilen

Auf die Plätze, fertig, los …

ja13.09.28.02An einem sonnenreichen, aber kalten Samstagvormittag fand das diesjährige Sportfest der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Halle statt. Auf dem Sportplatz in Lettin stellten sich zwei unserer Jugendfeuerwehrmitglieder den Disziplinen. Mit viel Spaß und Sportsgeist meisterten Dominik und Dustin die vielen lustigen, aber auch anspruchsvollsten Disziplinen wie Stiefelweitwurf, Hindernislauf, Kugelstoßen, 400-Meter-Lauf und Seilspringen. Auch die Kleinsten der Kinderfeuerwehren hatten ihren Spaß und zeigten beim Hampelmann oder Slalom-Eier-Lauf, was sie konnten. Beim Durchlaufen der Sportarten traten unerwartete Überraschungen auf. Trafen Dustin und Dominik nicht alle Bälle beim Basketball, so liefen sie aber mit ultimativen 1,17 Minuten beim 400-Meter-Lauf zu Höchstform auf. Anschließend ließen sie sich in der großen Mittagspause ihren wohlverdienten Pfannkuchen schmecken, den ein ammendorfer Kamerad spendete. Dann begann das große Zittern. Beim freizeitlichen Fußball machten sich die Kinder und Jugendlichen über ihre individuellen Leistungen Gedanken.

Teilen

Kinderüberraschung beim Sommerfest

Bereits am 20. September lud uns die Sankt Franziskus-Grundschule zu ihren Sommerfest ein. Ursprünglich sollte an diesem Tag auch das neue errichtete Schulhaus eingeweiht werden, was jedoch aufgrund von Verzögerungen beim Bau verschoben werden musste. Stattdessen wurde mit Kaffee und Kuchen, Naschereien und Leckerem vom Grill sowie kleinen  und großen Attraktionen in schönen Stunden von Lehrern, Schülern und Eltern gemeinsam der Nachmittag verbracht. Nach Anfrage aus der Elternschaft, ob wir das Fest mit unserer Jugendfeuerwehr unterstützen könnten, kamen wir der Einladung gern nach. Mit sieben Kameraden unserer Jugendfeuerwehr fuhren wir im Löschgruppenfahrzeug den Schulhof an. Den Blicken der Kindern zufolge war die Überraschung gelungen. Mit einer Übung präsentierten unsere Jugendlichen ihr Können beim Löschangriff und ernteten verdienten Applaus. Im Anschluss durften sich die großen und kleinen Gäste beim Dosenschießen selbst einmal im Löschen mit der Kübelspritze versuchen, was ihnen ob der nie enden wollenden Warteschlange sichtlich Spaß machte. Habt vielen Dank für die Einladung und die leckere Sorge um unser leibliches Wohl!

Teilen

Höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr

IMG_3136Am letzten Samstag war es endlich so weit: Monatelanges Training unter sengender Sonne und in fröstelndem Regenschauer und fleißiges Lernen fanden ihren krönenden Abschluss. Doch immer schön der Reihe nach:

Bereits Ende April dieses Jahres trafen sich vier Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr mit ihren Kameraden aus Büschdorf und fassten den Entschluss, sich den Anforderungen der höchsten Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, zu stellen. Anton aus unserer Jugendabteilung hatte sich dabei, obwohl er das Mindestalter für die Teilnahme noch nicht erreicht hatte, bereiterklärt uns beim Training zu unterstützen. Ein großes Lob und unser Dank an dieser Stelle für diese uneigennützige Entscheidung. Das Training fand zunächst aller vierzehn Tage statt und wurde später intensiviert. Gelernt und geübt wurden die vier praktischen Disziplinen Kugelstoßen, Löschangriff, Staffellauf und Schnelligkeitsübung. Das theoretische Wissen, welches zur Prüfung in einem Gespräch getestet wird, erarbeiteten sich die Jugendlichen zum einen im Selbststudium beziehungsweise verfügten sie über dieses bereits durch ihre langjährige Mitgliedschaft in unserer Jugendfeuerwehr und der regelmäßigen Teilnahme an Jugenddiensten. Alle Disziplinen werden in einer Gruppe, bestehend aus neun Personen, absolviert und sind nur gemeinsam zu schaffen.

Teilen

10.000 Euro für Jugendfeuerwehren in Sachsen-Anhalt

ja13.08.09.01ja13.08.09.02Mit einem Gesamterlös von 10.000 Euro endete am Donnerstag, den 8. August 2013, die Aktion "Feuerwehr-Brot Sachsen-Anhalt" mit der feierlichen Scheckübergabe durch die Schäfers Brot- und Kuchenspezialitäten GmbH an die Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt. Seit dem 4. März wurde in allen 197 Schäfers-Filialen in Sachsen-Anhalt das Feuerwehr-Brot verkauft. Von jedem verkauften Brot spendete Schäfers 20 Cent für die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt. Der Erlös von 50.000 verkauften Broten wurde am 8. August von Frau Janke (Bäckerei Schäfers) an die Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt übergeben. Symbolisch für die rund 11.000 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt haben die Jugendfeuerwehren aus Halle-Ammendorf und Halle-Büschdorf, sowie der Landesjugendfeuerwehrwart und seine Stellvertreter den Spendenscheck entgegengenommen. Von den Spendengeldern gehen 1.000 Euro in den Fond für vom Hochwasser betroffene Angehörige der Feuerwehren. Unter dem Motto "Hilfe für Helfer" hat der Landesfeuerwehrverband Sachsen-Anhalt e. V. ein Spendenkonto eingerichtet, an dem sich auch die Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt mit einem Teil des Erlöses aus der Feuerwehr-Brot Aktion beteiligt. Mit den übrigen 9.000 Euro soll neues Material für die Brandschutzerziehung und Öffentlichkeitsarbeit beschafft werden, das dann allen Kinder- und Jugendfeuerwehren in Sachsen-Anhalt zur Verfügung steht.

Teilen

Vorbereitung „20 Jahre Jugendfeuerwehr Ammendorf“

ja13.07.12Am 21. September ist es soweit. Die Jugendfeuerwehr Ammendorf präsentiert Ihnen die letzten 20 Jahre der Entwicklung unserer Jugendfeuerwehr. Die Kinder und Jugendlichen bereiten Ihnen eine tolle Collage vor. Viele Bilder und  nette Rätsel geben Aufschluss über Wettkämpfe bis hin  zum Zeltlagern. Lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Teilen

Zwei Personen in der Elsteraue vermisst

DSC_0411Am Gerätehaus angekommen wurde gemeinsam das Abendbrot vorbereitet. Frische, selbst gemachte Hamburger standen auf dem Speiseplan. Zum Abendessen mit eingeladen waren die Hundeführer von der DLRG Rettungshundestaffel mit ihren Vierbeinern. Nach dem gemeinsamen Essen wurde der Jugendfeuerwehr mit kleinen Vorführungen gezeigt, wie die Rettungshunde verletzte und hilflose Personen aufspüren. Zufällige meldete um kurz vor neun Uhr auch prompt ein Anwohner zwei vermisste Personen, die vom Joggen in der Saale-Elster-Aue nicht zurückgekehrt waren. Die Ammendorfer Kräfte wurden dabei von vier Suchhunden unterstützt. Der Einsatzleiter ließ zwei Suchtrupps zusammen mit der Rettungshundestaffel auf beiden Seiten der Elster die Gegend absuchen. Drei weitere Trupps wurden mit Krankentragen und Verbandmaterial als Rettungstrupps bereitgehalten. Nach 20 Minuten Suchen fanden fast zeitgleich zwei der Hunde im hohen Gras zwei junge Erwachsene mit Sturzverletzungen. Durch die bereitstehenden Rettungstrupps wurde diese unverzüglich gerettet, erstversorgt und an den Rettungsdienst übergeben. Nach der Verabschiedung der DLRG ging es zurück und es hieß Nachtruhe herstellen. Jetzt konnten auch die Betreuer endlich zur Ruhe kommen und etwas abspannen.

Teilen

Erneuter Brand auf dem Schulhof

DSC_0260Das Löschfahrzeug war gerade am Standort wieder angekommen, als wiederum der Alarmgong ertönte. Erneut sollten Container in der Rigaer Straße brennen. Das LF war nicht einsatzbereit, da die Pressluftatmer erst getauscht werden mussten. Daher ging der Einsatzbefehl an das TLF und das MTF. Vor Ort stellte man fest, dass es nicht nur um dieselbe Örtlichkeit sondern sogar dasselbe Objekt handelte. Die Besatzung des TLF übernahm die Brandbekämpfung mit dem Schnellangriff. In der Zwischenzeit führte die Besatzung des MTF die weitere Lageerkundung durch. In einer entfernten Ecke des Schulhofs fanden sie einen weiteren brennenden Container. Nach ein paar gezielten Stößen aus dem Strahlrohr waren auch diese Flammen rasch gelöscht.

Teilen

Brandstiftung auf dem Schulhof

j13.05.18.05.03Gegen 17:15 Uhr musste die Besatzung des Löschfahrzeuges in die Rigaer Str. 21b zur Grundschule Südstadt. Auf dem Schulhof wurden sie von der Anruferin auf eine brennende Mülltonne aufmerksam gemacht. Während der Angriffstrupp noch bei der Brandbekämpfung war, wurde eine weitere brennende Mülltonne entdeckt und ebenfalls abgelöscht. Nach erfolgreicher Restablöschung ging es zurück zum Standort.

Teilen

Sperrmüllbrand

j13.05.18.04.4Alle Kameraden freuten sich schon auf die Nudeln mit Bolognese Soße, die die Küchenfee Carina zauberte. Wackelpeter als Nachtisch war ein krönender Abschluss. Die Mittagsruhe begann 13 Uhr und es kehrte auch wirklich Ruhe ein. Die Ruhe hielt leider nur eine Stunde. "Brandeinsatz Feuerwehr Ammendorf" schallte es aus den Lautsprechern. Die Fahrzeuge mussten in die Straße der Bergarbeiter 21. Vor Ort brannten auf mehreren Quadratmetern Sperrmüll und Ödland. Nachdem die Wasserversorgung auf einer Länge von 200m aufgebaut worden war, gingen der Angriffstrupp und der Wassertrupp vom LF mit je einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Nach  20 min Brandbekämpfung wurden auch die Nachlöscharbeiten beendet. Nach einer halben Stunde war alles wieder verpackt und es ging zur wohlverdienten Kaffeepause mit leckerer und erfrischender Melone.

Teilen

Wasserschaden nach Unwetter

j13.05.18.03.03Beim Dienstsport, unter professioneller Anleitung der Kameradin Steinhäuser, bekamen die Muskeln umfangreiche Möglichkeiten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Nach dem Dienstsport spielten beide Gruppen in ihrer freien Zeit etwas Tischtennis. Während die Jugendgruppen noch um die Punkte kämpften, ertönte erneut der Alarmgong. Das LF wurde in die Straße "An der Fliederwegkaserne 17" beordert. Das Dach einer Lagerhalle hielt den Wassermassen nicht mehr stand und eine größere Menge Wasser lief in das in das Objekt. Der Gruppenführer ließ eine Tauchpumpe setzen und nach 30 min war das Wasser entfernt.

Teilen

PKW mit Hänger verunglückt

j13.05.18.02.2Auf dem Rückweg vom Einsatz in der Fritz-Kießling-Straße, wurden die Einsatzkräfte über den Fahrzeugfunk zum nächsten Einsatz aufgefordert.  Ein PKW mit Anhänger wurde von einer Windböe erfasst und verlor seine Ladung von mehreren dutzend Paletten. Beim Versuch diese wieder aufzuladen verletzte sich der Fahrzeugführer an der Hauptschlagader des rechten Armes. Ein Trupp versorgte den Patienten bis zur Ankunft eines RTW und die restlichen Kräfte beseitigten das Verkehrshindernis.

Teilen

Unwettereinsatz für die Jugendwehr

j13.05.18.01.02Heute Morgen, pünktlich 7 Uhr trat die Wachabteilung der Jugendfeuerwehr ihren Dienst in der Wache der FF Ammendorf an. Nach dem Antreten und der Überprüfung der Vollständigkeit wurden die Kameraden eingeteilt und übernahmen ihre Fahrzeuge und die Gerätschaften.  7: 45 Uhr rief der Hausgong zum gemeinschaftlichen Frühstück. Bei Brötchen, Joghurt, Wurst, Käse und Marmelade stärkten sich die Jugendlichen für die bevorstehende 24 Stundenschicht. Gegen 9 Uhr zog eine Gewitterfront über das südliche Stadtgebiet. Der erste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. In der Fritz-Kießling-Straße war ein Baum umgefallen und blockiert die Fahrbahn. Die Besatzung des TLF und des MTF wurden alarmiert und zur Einsatzstelle beordert. Vor Ort stellten die Kräfte einen stärkeren Ast fest, welcher auf der Fahrbahn lag. Mit zwei Handsägen wurde der abgebrochene Ast zügig zerlegt und die Straße beräumt. Noch auf dem Rückweg erfolgte eine weitere Alarmierung über Funk.

Teilen

Tag der Berufsfeuerwehr - 24 h Einsatzdienst für die Jugendfeuerwehr

j13.05.18.01In Ammendorf haben die Kameraden der Jugendfeuerwehr ihren diesjährigen Dienst zum Tag der BF pünktlich um 7:00 Uhr aufgenommen. Jeder Kamerad hat seine Aufgabe erhalten und kennt seinen Platz. Beim Tag der BF werden die Jugendkameraden 24 h auf der Feuerwehr verbringen und Übungseinsätze fahren. Was für Einsätze das sind, wird bis zur Alarmierung nicht verraten. Wir wünschen den Jungen Kameraden viel Spaß. Wir Informieren Sie in den kommenden 24 h über den Ablauf des Tages.
Teilen

Was gefällt mir an der Feuerwehr?

ja13.05.12.15Viel Fleiß und Engagement stecken die Betreuer in die Gestaltung der Jugendarbeit, wie auch an diesem Freitagnachmittag. Unter dem Motto „Was gefällt mir an der Feuerwehr?“ waren die Jugendlichen beider Altersklassen aufgefordert gemeinsam Collagen zu erstellen. Ohne viel Vorrede gingen die Jugendlichen auch gleich ans Werk. In fünf kleinen Gruppen durchstöberten sie mehrere Feuerwehrzeitschriften nach brauchbaren Materialien, darunter aussagekräftige Bilder, kleinere Texte und große Buchstaben. Aus unendlich vielen Fotos und den verschiedensten Ideen zauberten sie in geduldiger Kleinarbeit fünf bunte Collage, wobei die eine schöner war als die andere. Dabei waren der Phantasie keine Grenzen gesetzt, aber der Zeit. Als die letzten Materialien geklebt und allerletzte Textzeilen geschrieben waren, leiteten die Ausbilder auch schon das Ende und die Wahl der schönsten Collagen ein.

Teilen

Planspiel statt trockene Theorie

ja13.04.07.06In den kalten und ungemütlichen Wintermonaten die praktische Ausbildung mit der Jugendfeuerwehr durchzuführen, stellt oft eine große Herausforderung dar. Langanhaltende Schneefälle und Temperaturen um den Gefrierpunkt durchkreuzten die Pläne der Ausbilder und forderten zum raschen Umdisponieren. Bereits Anfang März sollten die Jugendlichen den Löscheinsatz im Freien trainieren. Doch daraus wurde erst einmal nichts. Um aber den Stoff praxisnah zu vermitteln, inszenierten die Ausbilder ein Planspiel auf dem Papier. Mit ein paar Ideen, kleinen Handgriffen und jede Menge Ausdauer waren aus einer Flut von Bildmaterialien und einer Rolle Zeichenpapier mehrere Löscheinsätze vorbereitet. Es bedurfte noch etwas Mal- sowie Schneidarbeiten und schon waren ein Papierkorb- und ein PKW-Brand auf Papier gezeichnet. Die Jugendlichen bekamen nun die Chance, bereits Gelerntes einmal auf eine andere Art anzuwenden. Ausgerüstet mit jeweils einem farbigen Stift skizzierten die in Trupps eingeteilten Kameraden ihren Weg zum Brandobjekt richtig ein und ordneten gleichzeitig die benötigten Armaturen entsprechend ihrem Einsatzbefehl zu.

Teilen

Führungswechsel bei der Jugendwehr

ja12.06.17Eine Mitgliedschaft in einer ehrenamtlichen Organisation ist immer mit Zeitaufwand verbunden. Wenn man eine Funktion oder eine leitende Position ausübt, sind damit viele Pflichten und jede Menge Freizeit verbunden. So auch bei unseren beiden Jugendwarten. Der bisherige Stellvertreter Thomas Berndt hat durch seine Verbesserung im Arbeitsverhältnis und seiner Doppelbelegung der Funktionen in der Wehr wenig Zeit, um beide Funktionen professionell durchzuführen. Nach Beratungen mit der Wehrleitung wurde am 16. Juni 2012 ein neuer stellvertretender Jugendwart in die Funktion berufen. Der Kamerad Jan Wolf (im Bild links) befindet sich im Studium zum Lehramt und hat durch seine angehende Berufsrichtung und das umfangreiche Fachwissen die besten Vorrausetzungen, um den Kindern und Jugendlichen eine qualitative Ausbildung zu bieten. Thomas Berndt wurde mit bestem Dank für die bis jetzt geleistete sehr gute Arbeit von der Funktion stellv. Jugendwart entbunden und kann sich als verantwortlicher Drehleitermaschinist nun endlich voll und ganz um die Einsatzbereitschaft des Hubrettungsfahrzeuges kümmern. Der Jugendwart Marko Jatzke (rechts im Bild) freut sich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit und kann die anfallende Arbeit gleichmäßig verteilen.

Teilen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.